Huawei Nova – Design Linie mit WOW Effekt

Huawei Nova – Design Linie mit WOW Effekt

26. Oktober 2016 0 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 1 minute

Huawei ist mit dem neuen Huawei Nova an den Start gegangen. In Sachen Design hat Huawei nochmals kräftig nachgelegt und dabei ein wirklich ansehnliches Finish geschaffen. Ob es bereits die Richtung für die kommenden Huawei Flaggschiffe weist, wir werden sehen. Bei einer Reise durch die Toskana konnte sich das mit dem Slogan #unerwartetmehr Shooting Star behaupten.

Keine Frage: die Vorderseite kommt in einem eher schlichten Design daher- einheitlich schwarz, lediglich der Schriftzug Huawei ist vorne zu lesen. Die Rückseite lässt einen sogleich erahnen woher der Wind weht: das Nexus 6P (zum Test) in Klein liegt vor einem – so der Gedanke.

kamera-fingerscan-huawei-nova-smarttechnews

Handling

Das „nur“ 5 Zoll große Huawei Nova wird all jene erfreuen die sich nach einem kleinen, handlichen Smartphone umsehen. Bisher konnte man nur bei Sony, zur Compact Serie (zum Test) greifen und musste dafür kräftig in die Taschen langen, denn die Preise waren meist hoch angesiedelt. Beim Apple mit dem iPhone SE, einem 4 Zoll Smartphone mit einen mehr als altgewordenen Design und einer nüchternen Ausstattung, muss man sogar noch tiefer in die Tasche greifen. So kommt Huawei mit dem Nova gerade recht, außerdem liegt es verdammt gut in der Hand.

unboxing-huawei-nova-smarttechnews

Einzig im oberen Bereich der Kamera sind die Kanten mit dem Finger gut zu spüren und passt so gar nicht zum Rest des Gehäuses. Alles ist rund, fühlt sich geschmeidig an und das Display geht hervorragend in das BackCover über. Wie auch das Huawei P9 Plus (zum Test) wurde der Power Button des Huawei Nova ebenso mit einem roten Ring umrandet – soll wohl auf ein besonderes Smartphone hinweisen.

power-und-volumen-huawei-nova-smarttechnews

Display

Das FullHD 1920×1080 Pixel auflösende Display weiß zu überzeugen und dank der wirklich guten Helligkeit von einer Leuchtdichte 450 cd/m2 und 443ppi kommen auch Fan´s eines 2K Display ins Staunen. Natürlich verfügt auch das Nova über das 2,5D Glas das aus bis zu 80 Grad Blickwinkel selten die Farben verliert.

Die Rückseite ist aus Aluminium gefertigt und die von uns getestete Gold-Variante gefällt wirklich gut, sogar besser als die von Samsung.

klinke-huawei-nova-smarttechnews

Eines vorweg: wäre das Nova im Frühjahr 2016 gekommen, ein P9 lite (zum Test) und das Nexus 6P hätten es nicht leicht gehabt. Das Nova bedient sich auch als erstes Huawei Flaggschiff seiner Serie an einem Qualcomm Prozessor. Alles neu macht der Herbst bei Huawei? Die Nova Serie siedelt sich noch dazu im preislichen Mittelfeld an. Wenn der derzeitige Preis von rund 370 Euro bis Weihnachten auf die 300 Euro Grenze fällt, wird es nochmals interessanter.

Gucken wir uns mal die technischen Daten an:

  • Prozessor: Qualcomm Prozessor Snapdragon 625 Chipset (4 xA53 à 2.0 GHz+         4 x A53 à 2.0 GHz)
  • RAM: 3GB (LPDDR3)
  • Speicher: 32GB davon ca. 22GB nutzbar (MicroSD Erweiterung bis 128GB)
  • Display: IPS 1080FULLHD 5“ Zoll 2,5D Display
  • Netzwerk: DualSim Standby mit LTE
  • Sensoren: HALL, Fingerabdrucksensor, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass, G-Sensor, Gyroskop
  • Kamera: Frontkamera: 8 MP, FF und Hauptkamera: 12 MP, AF – 4K Movie
  • Funk: Wlan / Bluetooth 4.1 / NFC / USB-C / GPS, A-GPS, Glonass, BDS (Beidou Satellitennavigationssystem)
  • Akku: Lithium-Polymer-Zellen 3020mAh

Zugegeben, ich bekam ein wenig Schluckauf als ich las „nur ein Snapdragon 625 ist im Huawei Nova verbaut aber meine Bedenken waren völlig umsonst. Wir konnten das Huawei Nova mit auf eine Toskana Sightseeing-Tour nehmen und im Alltag wie auch als Urlaubsbegleiter richtig testen.

Was ist wichtig wenn das Smartphone gerade im Urlaub immer dabei sein sollte?

Neben einem gut ablesbaren Display was auch im Freien zu überzeugen weiß, ist auch ein ausdauernder Akku unumgänglich. Beides bringt das Huawei Nova mit. Was ist jedoch mit der Kamera? Sollte die nicht gerade bei Verwendung als Backup und Social Media Kamera überzeugen?

Testen im Urlaub

Wir starteten mit Online Google Maps Navigation und parallel Spotify Musikstreaming in Richtung Urlaub. Dabei war das Display aus und wurde nur bei größeren Kreuzungsbereichen aktiviert und/oder um mal in der PlayList neue Musik zu suchen. Musik wurde per Bluetooth auf den Radio übertragen. Unsere Reise ans Ziel dauerte reine Fahrzeit 6 Stunden. Bei 2 kleinen Pausen wurde im Social Media gesurft und gelegentlich ein Anruf entgegengenommen. Am Ziel angekommen war der Akku bei grandiosen 71% Restkapazität. So muss heute ein Akku beim Smartphone sein – Huawei, ich gratuliere zu dieser Leistung.

googlemaps-spotify-huawei-nova-smarttechnews

Prozessor

Am meisten überraschte der Prozessor – der Qualcomm 625 ist nicht gerade für seine Schnelligkeit und den Benchmark HighScore bekannt. Laut Datenblatt wäre dieser nur als genügsam mit dabei, man muss dennoch volle Punktezahl und ein Lob vergeben. Die Huawei EMUI 4.1 in Verbindung mit dem Prozessor, unterstützt von der 3GB RAM machten im gesamten Alltag niemals schlapp. Egal ob man per Schnellstart die Kamera aktiviert oder das Navigationssystem gestartet hat. Aber auch bei alltäglichem wie im Social Media surfen – es ging alles rund von der einen Anwendung zur nächsten. Nie kam es zu rucklern oder Wartezeiten. Fast könnte man sich fragen: wer benötigt Benchmarks mit 100ts Zähler und mehr?

Akku des Huawei Nova

Wer bisher unsere Berichte zu den Huawei Modellen 2016 gelesen hat wird mehrfach bereits diese Worte gelesen habe: exzellente Akku Leistung. Wer ein Sightseeing plant rechnet nicht damit, nach wenigen Stunden wieder eine Steckdose zu finden.

Auch eine Powerbank (zum Test) war natürlich dabei, musste für das Nova jedoch nie hervorgeholt werden. Mit dem Huawei Nova ist man selbst nach 15 Stunden noch nicht im Zugzwang den Sonnenuntergang bei einem guten Gläschen Wein ohne passendem Foto zu erleben. Auch die Display OnScreen Time ist sehenswert, im wahrsten Sinne des Wortes. Mit über 6 Stunden perfekt, um auch mal die Fußgänger Navi zu nutzen um ein Lokal abseits der Trampelpfade der Touristen-Hotspots zu finden.

akkulaufzeit-huawei-nova-smarttechnews

Kamera und Funktionen

Die Kamera der P-Serie von Huawei haben sogar eine Leica Vergütung spendiert bekommen. Dass Nova greift auf die immer noch gute Kamera Technik des Huawei Nexus 6P zurück, verzichtet aber auf Leica. Was im Frühjahr 2016 noch HighEnd war, ist im Herbst bereits in der oberen Mittelklasse erhältlich. Der Mix – Kamera Nexus 6P und Kamera Software von Huawei ergeben ein wirklich gutes Paket.

kamera-huawei-nova-smarttechnews

Testbilder von Huawei Nova

Bilder sind heute neben dem chatten wohl einer der wichtigsten Punkte was ein Smartphone täglich in Perfektion können muss. Wir zückten mehrfach täglich die Huawei Nova 12MP Kamera, um so Eindrücke in Städten und Ortschaften wie Florenz, Pisa, Livorno, San Gimignano oder auch von der Fattoria La Vialla digital festzuhalten. Es war auch die Nikon B500 Bridge und die Systemkamera Samsung NX Mini (zum Test) mit dabei. Wenn auch die großen Kameras stets parallel bereit standen, das Huawei Nova war immer die erste Wahl. Wir hatten uns entschlossen, im 16:9 Format mit 9MP zu fotografieren.

Nun wollen wir euch ein paar Bilder unserer Reise zeigen. Typisch für den Herbst – es kann auch mal rauer zugehen. Das Farbenspiel ist dennoch sehr gut geworden. Einige Bilder wurden mit dem internen Filter der Kamera-Software „Weather“ bearbeitet. Neben Klassiker wie Schönwetter-Aufnahmen haben wir auch ein paar Schlechtwetter-, aber auch Innenaufnahmen dabei. Der Panorama Modus und der Super-Nacht-Modus waren unsere liebste Anwendung der Kamera. Ein 4K Video haben wir nicht angetestet, dank mp4 Format sollte es recht platzsparend vorangehen.

tiefgarage-huawei-nova-smarttechnews
kuenstliche-beleutung-hoteleingang-huawei-nova-smarttechnews
innenraum-panorama-huawei-nova-smarttechnews
old-street-huawei-nova-smarttechnews
old-house-huawei-nova-smarttechnews
am-strand-panorama-huawei-nova-smarttechnews
frisches-obst-huawei-nova-smarttechnews
pizza-italien-nahaufnahme-huawei-nova-smarttechnews
pizza-italien-nahaufnahme-huawei-nova-smarttechnews
nachtaufnahme-panorama-huawei-nova-smarttechnews

Fazit zum Huawei Nova – so #unerwartetmehr

Könnte ich das Huawei Nova empfehlen nachdem ich in der Regel Smartphones wie das Samsung S7, ein HTC 10 oder iPhone als die Messlatte ansehe? Ja, kann ich sehr wohl. Das Huawei Nova machte mir durch und durch Freude und überraschte mich als Power User täglich aufs neue.

Zum einen schaffte ich es nicht den Akku am Ende des Tages leer zu bekommen, andererseits hatte ich nie das Gefühl auf eine Reaktion nach dem antippen am Screen warten zu müssen. Seien wir ehrlich: natürlich ist ein Huawei P9, ein LG G5 schneller in der Reaktion, wirklich ein Kritikpunkt ist es aber keiner.

Der interne Speicher von 32GB ist wirklich Top und in der Mittelklasse noch nicht so richtig angekommen. Somit dürfte man auch bei Benutzung mit 2 SIM Karten nicht so schnell Speichernot bekommen.

In Sachen Verarbeitung, Display-und Gehäusedesign geht das Nova sehr nahe an die HighEnd Klasse heran. Wir würden sogar behaupten, das Nova zeigt uns bereits die neue Design-Linie der kommenden Flaggschiffe für das Jahr 2017. Die Kameraleiste hätte schöner eingefasst werden können – ob dies aber nur an unserem Testmodell das wir direkt nach dem Launch auf der Messe erhalten haben der Fall ist, können wir eben nicht sagen.

Die Kamera ist nicht mit der Leica Vergütung versehen, ebenso besitzt sie keine Monochrome Linse. Dennoch sind die Ergebnisse immer wieder überraschend gut. Ein Vergleich zu anderen Modellen wie das Samsung A5, ein Sony XA und auch mal einem iPhone SE, muss sich das Huawei Nova nicht verstecken. Zum Schluss: wer dennoch in Black&White fotografieren möchte kann den ND-Filter aktivieren – klappt meist erstaunlich gut, wie im Beispiel zu sehen:

black-white-filter-huawei-nova-smarttechnews

Quelle: Huawei

Print Friendly, PDF & Email