Samsung Galaxy Gear Smartwatch – mein Wochenende

Samsung Galaxy Gear Smartwatch – mein Wochenende

21. Oktober 2013 3 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 14 minutes

Haben wir euch letzte Woche ein kleines Unboxing der Samsung Galaxy Gear und dem Galaxy Note 3 gezeigt, liegt nun unser erstes Wochenende mit dem Dream-Team hinter uns, wo von wir euch nun erzählen. (Testbericht)

 

Ein Gedanke ließ mich nicht los, bis ich wieder wusste was mich so verfolgte. Die Garmin GPS Watch 305 war der Grund. Eine gewisse Ähnlichkeit in Sachen Ladefunktion und Form haben mir bei der Samsung Galaxy Gera Smartwatch ein Dejavue entstehen lassen.

Garmin GPS Watch 305 - SmartTechNewsGarmin GPS Watch 305 - SmartTechNews

Garmin GPS Watch 305 – SmartTechNews

Selbst seit Jahren im Besitz verschiedener Smartwatch LiveView und Smartwatch von Sony war ich gespannt was Samsung soviel anders machte. Der Umstand, dass die Samsung Galaxy Gear derzeit nur mit dem Samsung Galaxy Note 3 sich nutzen lässt, haben wir uns so gleich auch das Note 3 in Black geholt.

Samsung Galaxy Note 3 - Unboxing - SmartTechNews

Samsung Galaxy Note 3 – Unboxing – SmartTechNews

Der erste Kontakt der beiden Highlights von Samsung war nicht wie gedacht. Erst nachdem ein Samsung Konto zusätzlich zum Gmail Konto eingerichtet und im Samsung App Store derGear Managerherunter geladen wurde, konnte es endlich los gehen.

Gear Manager - Note 3 - SmartTechNews

Gear Manager – Note 3 – SmartTechNews

Das Design der Gear ist wirklich Klasse. Diese Uhr kann sportlich wie auch elegant getragen werden. Dank der verschiedenen Uhren die man sich auf dem Display anzeigen lassen kann, ist für jede Gelegenheit was dabei. Die Samsung eigenen Apps sind im Schwarz-Weiß Look gehalten. Optional erhältliche Apps werden mit dem Original Icon angezeigt.

Uhren Design Vorlagen - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Uhren Design Vorlagen – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Bis zu 10 Favoriten lassen sich hinterlegen, wer mehr möchte kann sich diese in einer Menüunterseite, mit je 4 Icons pro Seite zusammenfassen. Erinnert ein wenig an einen iPod Touch. Die Ernüchterung folgt sobald es um das Einrichten der Gear geht. Zwar lassen sich viele Apps auf die Gear übertragen, ein wirklicher Nutzen ist jedoch nicht gegeben.

Bevorzugten Apps - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Bevorzugten Apps – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Facebook, Gmail, G+, Hangout, bringen zwar einen Icon auf das Display wenn eine Meldung eintrifft, eingesehen kann jedoch darauf nicht. Selbst der Absender ist nicht als Anzeige angedacht. Mehr als am Smartphone öffnen ist nicht drin.

Benachrichtungungsanzeige - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Benachrichtungungsanzeige – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Die Chat-App Line und ChatOn sind auf der Gear nutzbar jedoch mit Einschränkung. Das App „Line“ kann nur per Icon „Antworten“ (Smile) beim App „ChatOn“ kann nur per Voice geantwortet werden. Daraus ergeben sich folgende Nachteile: Line ist wie auch die anderen Apps nicht wirklich nutzbar. Wer auf ChatOn umstellt erhält bei der ersten Voice Antwort anstelle Textnachricht ebenso die Ernüchterung, diese wird nicht auf der Gear wiedergegeben. Es folgt wie bei anderen Apps die Meldung am Smartphone ansehen.

Whatsapp, Hike, Skype, Viber sind noch ein Fremdwort auf der Gera. UPDATE: mit dem aktuellen Updaten sind alle Social Media und Chat Tools auf die Gera übertragbar.

ChatON - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

ChatON – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

VOICE:

Die Steuerung per Voice ist wie auch bei allen Smartphones von Samsung bekannt recht ordentlich. Leider können nur Voice Nachrichten per SMS versendet werden. Wer nutzt noch SMS, ich nicht. Das Einzige was wirklich gut funktioniert ist die Email App von Samsung, diese wird auch von der Gear unterstützt und zeigt Text-Emails an. Das war es auch schon wieder. Eine Antwort per Voice wie beim ChatOn ist nicht möglich auch die Bilder in der Email sind nicht anzeigbar.

Email Ansicht - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Email Ansicht – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Bis hier her, geht kein Punkt an die Gear und es wird der Gedanke laut, war der Kauf eine Fehlinvestition? Hat Samsung sich überhaupt, abgesehen vom Design, Gedanken über die Nutzung gemacht. NEIN die Galaxy Gear ist dennoch ein absolutes Hot-Gadget.

GEAR EIGENSCHAFTEN:

Wir sehen uns die Gear Eigenschaften an die Samsung so „GROSS“ anpreist bzw. angepriesen hat. So gingen wir näher auf die Kamera ein.

Eine 2 MP Kamera in der heutigen Zeite sind selbst für eine Smartwatch nicht mehr wirklich viel. Dazu kommt noch, das Format ist fix auf 4:3 eingestellt. Umso mehr erstaunt war ich als damit die ersten Bilder gemacht wurden. Der Autofokus arbeitet gut und selbst bei Gegenlicht sind gute Bilder möglich. Aufgerufen wird die Kamera per wisch von Oben nach Unten.

Kamera im Armband - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Kamera im Armband – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Alle geknipsten Bilder können manuell aber auch automatisch auf das Galaxy Note 3 übermittelt werden. Somit kann man die Bilder auf der Gear wieder löschen und so den 4GB Speicher entlasten.

Dort folgt das nächste AHA. Neben der Funktion „löschen“ – „Übertragen“ gibt es dort ein „senden“. Jedoch hier kommt die nächste Verwunderung – Samsung was ist da los.

Nur an das AppEvernotekann das Bild gesendet werden. Soll der einzige Nutzen eine Notizapp sein? Man sollte doch wenigstens mit der Gear, Fotos versenden können! Leider aber erhält man so nur eine Notiz mit integriertem Bild ohne weitere Tags und sonstigen Vermerkungen am Smartphone.  Wozu bietet Samsung beim Note 3 die neue Sammelfunktion „Scrapbook“ an wenn diese nicht mal angezeigt und zur Nutzung bereit steht?

Testbilder - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Testbilder – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Somit bleibt nur noch die Hoffnung, Samsung bitte nachbessern. Jetzt bleibt also nur   noch die Telefonfunktion die so ziemlich das coolste der Gear sein wird. Star War’s, Knight Rider und wie sie alle heißen wollen werden neidig sein. Ich bin schon gespannt und bitte meine Faru mich anzurufen. Yes, hier hat Samsung alles richtig gemacht. Das Nutzen der Wahltasten am kleinen Display gelingt sehr gut. Bei kurzem Wischen von unten nach oben erscheint das Tastenfeld. Das Telefonbuch kann per Schnellsuche mit Hilfe einer Leiste zum Ziehen alphabetisch durchsucht werden.

Das Telefonieren geschieht per Freisprechfunktion, das Mikrofon und der Lautsprecher sind im Verschluss der Uhr untergebracht. 

Mikrofon Freisprechfunktion Telefonie - SAM Galaxy Gear - SmartTechNews

Mikrofon Freisprechfunktion Telefonie – SAM Galaxy Gear – SmartTechNews

Gemütlich auf der Couch liegen und oder selbst telefonieren auf der Autobahn und im allgemeinen Straßenverkehr wird mit einer sehr guten Qualität unterstützt. Auch wenn der Arm auf dem die Gear getragen wird zum Lenken genutzt wird. Die Stimmen des Gegenübers klingen sehr sauber und auch ich werde beim Gegenüber sehr gut verstanden. Ein großes Plus in diesem Punkt. Die Wisch-Gesten nach links zum Anrufen und rechts Wischen um eine SMS zu senden werden schon mal unterstützt. Wenn man angerufen wird, wird der Kontakt inklusive hinterlegtem Kontaktbild angezeigt.

Das Annehmen und Ablehnen geschieht gleich wie am Smartphone. Auch die Funktion eine SMS für eine derzeit nicht mögliche Annahme des Telefonats ist vorhanden. Telefoniert wird dort mit welchen Device der Anruf angenommen wird.

AKKU

Die Vermutung der Akku macht wie in vielen Foren angenommen bald schlapp, so sind stolze 15 Stunden bei voller Nutzung drin. Dabei wurde 1,5 Stunden telefoniert und sämtliche verfügbaren Apps getestet, die Smartwatch war also fast ständig in Betrieb.

Am Schluss sei gesagt: der Web-Radio der für die Gear angeboten wird kann nicht genutzt werden. Schade, dass wäre eine coole Funktion über die Gear Radio hören zu können, dabei startet man nur die App am Smartphone. Auch die Wecker-Funktion ist nur bei gleichzeitiger Nutzung und aktiver Bluetooth Verbindung zum Note 3 nutzbar sofern der Akku dann nicht doch in der Nacht schlapp macht.

Ich behalte mir die Gear dennoch. Denke, die kommenden Monate werde wohl noch so einige neue Funktionen für die Gear kommen. Geladen kann die Samsung Gear Smartwatch nur mit dem mitgelieferten Case. Dies zwar wirklich gut aussieht, verliert man dieses Case und oder geht es kaputt, ist es vorbei mit dem Laden.

Samsung Galaxy Gear - Ladeschale und NFC - smartcamnews

Samsung Galaxy Gear – Ladeschale und NFC – smartcamnews

Nach Jahren mit den Smartwatches von Sony bin ich was anderes gewohnt. Bei Sony sind es schon weit mehr als 100 Apps und auch dessen Funktionen sind deren der Gear um Jahre voraus. Die neue Smartwatch 2 ist zwar dezenter im Design dafür für das Geld auch besser nutzbar.

Nichts desto trotz, bleibt dran, es folgt diese Woche ein weiterer Bericht zur Gear bzw. zum dynamischen Duo. Thema wird sein, eine Woche Office-Working mit dem Note 3 und unterstützender Hilfe mit der Gear. (hier geht es zum Testbericht)

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email