Raikko Bass Disc im Outdoor-Einsatz

Raikko Bass Disc im Outdoor-Einsatz

28. August 2014 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 11 minutes

Wer unseren Blog liest hat sicherlich mitbekommen, dass es sich derzeit bei uns um Outdoor deshalb darf ein outdoorfähiger Lautsprecher nicht fehlen. Steve stellt im Moment wöchentlich eine Outdoor-Kamera vor die er im letzten Urlaub beim Tauchen testete. Aber nicht nur Kameras sind gefragt sondern auch ist Musik eines der Dinge die nicht fehlen darf wenn es raus in die Natur geht. Doch so einfach ist es nicht. Jeder Speaker will das nicht vertragen. Der neue von Raikko, der Bass Disc, schon. Und genau deswegen haben wir ihn Outside getestet, direkt neben dem Pool.

UNBOXING:

Es erübrigt sich glaube ich von alleine wenn ich euch sage, dass Raikko auch diesesmal wieder eine sehr naturfreundliche Verpackung verwendet hat! Man legt wert darauf die Natur nicht übermäßig zu belasten.

Unboxing - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Unboxing – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

Öffnet man das Kartönchen dann sieht man gleich den Bass Disc. Wie üblich liegt der Verpackung ein Raikko Sticker, ein microUSB zu USB, sowie ein 3,5 mm Klinkenkabel bei. Ach ja zu guter Letzt noch eine,Bedienungsanleitung.

Lieferumfang - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Lieferumfang – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

HANDLING:

Der Bass Disc fühlt sich im ersten Moment recht schwer an. Man sieht ihm an, ich bin für härtere Einsätze gebaut. Durch seine runde Form liegt er super in der Hand und das matte Schwarz steht ihm hervorragend. Seine Maße betragen 93,8 x 83 x 40mm und er wiegt satte 218 Gramm.

Vorderansicht - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Vorderansicht – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

Die Oberseite ziert ein Raikko Schriftzug sowie ein feinmaschiges Gitter aus welchem die Töne nur so strömen.

Rückansicht - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Rückansicht – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

Seitlich finden wir unter einer Abdeckung eine

 

 

  • LED für den Betriebszustand

 

  • microSD Slot und eine

 

  • microUSB Buchse.
Anschlussbox - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Anschlussbox – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

microSD, microUSB, LED - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

microSD, microUSB, LED – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

Schweift der Blick weiter nach rechts so kommen noch eine Taste mit den Worten

 

 

  • REST für Restor, eine

 

  • Modustaste “M” eine

 

  • On/Off – Play/Pause Taste, eine

 

  • Zurück – Leisetaste sowie eine

 

  • Vor – Lautertaste.
Bedienknöpfe - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Bedienknöpfe – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

Bedienknöpfe - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Bedienknöpfe – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

 

Das sind ordentlich viel Tasten auf einem Haufen welche man sich aber nach kurzer Zeit doch recht gut einbrägen kann.

Auf der Unterseite finden wir keine nennenswerten Dinge außer einem Ring der mit rutschfestem Kautschuk gefüllt sein dürfte und so gut auf ebenen Flächen haftet.

Das Wichtigste für den Outdooreinsatz kommt zum Schluss. Schön in der Achse befindet sich am äußeren Ring ein Hacken mit einem Karabiner. So ermöglicht man die Befestigung an einem Hosengurt oder wie bei mir an einer Steinmauer.

Karabiner - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Karabiner – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

Schlussendlich ist der Bass Disc ein richtige Outdoor Fan.

Auf der Mauer - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Auf der Mauer – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

 

BEDIENUNG:

Einfacher gehts kaum. Die Powertaste gedrückt und es erklingt eine Stimme mit den Worten “Bluetooth Mode”. Drückt man danach die M- Taste dann schalten wir auf den “card read mode” um und die eingebaute LED leuchtet weiß. Bei nochmaligem Drücken gehts wieder zurück zum Bluetooth Mode was mit einem blauen Licht quitiert wird. Bluetooth verwendet die Standarts 2.1 + EDR (A2DP, AVRCP).

Steckt man den Disc mittels microUSB an ein Abspielgerät wie den PC oder einen anderen Player so beendet der Bass Disc automatisch den Bluetooth Mode. Gleiches funktioniert umgekehrt wenn man das Kabel wieder löst.

Als gängige und abspielbare Formate für eure microSD Karte gelten MP3, WMA, APE, WAV und FLAC.

Leider könnt ihr mit der Taste “Vor oder Zurück” nur ein Lied nach vorne springen und keinen Ordner. Das beherrscht unsere Disc nicht. Schade aber sicherlich kein Beinbruch den heitzutage streamt man eh viel mit Spotify und damit mit Bluetooth.

Die Lautstärke lässt sich natürlich auch wunderbar am Disc regulieren. Die Vor-Zurücktaste ist gleichzeitig für das Volumen zuständig. Längeres Draufhalten erhöht oder vermindert die Lautstärke.

 

BESONDERHEIT:

Eine Besonderheit habt ihr schon gehört. Der Bass Disc besitzt einen microSD Slot ist also unabhängig von Abspielgeräten.

Weiters ist er spritzwassergeschützt dh. er kann auch mal neben dem Pool sein Werk verrichten.

 

FREISPRECHFUNKTION:

Eigentlich im Jahr 2014 keine Besonderheit mehr doch muss man erwähnen, dass es sich gut telefonieren lässt mit dem Bass Disc. Die Stimmen klingen klar und das Gegenüber versteht einen wurnderbar.

 

KLANG:

Als Klangwunder fungiert ein Speaker mit 3 Watt Leistung der vorweg gesagt aufgrund der Bauweise des Gehäuses einiges aufzeigt oder besser gesagt aufgeigt.

Der Klang isg räumlich, satt und etwas basslastiger als bei den anderen getesteten Raikko Speakern.

Speakergitter - Raikko Bass Disc - SmartTechNews

Speakergitter – Raikko Bass Disc – SmartTechNews

Die 3 Watt klingen als wären sie 5. Die Mitten und Höhen erreichen erst bei voller Lautstärke ihre Grenzen. Der Bass bleibt stets im Vordergrund. Deshalb vielleicht der Name Bass Disc. Im Vergleich zum Cone ist der Bass Disc in den Tiefen voluminöser oben herum doch etwas zurückhaltender.

Bass Liebhaber wird es freuen. Genres wie HipHop, Dance und House sind sein Millieu. Bei Klassik bleibe ich beim Cone. Doch wenn ich ans Freie denke dann verbinde ich das mit Partys und Tanz also doch wieder mit basslastiger Musik.

Zählt man seine Eigenschaften zusammen dann hat es uns wirklich umgehauen. Unter den 3 Watt Speakern von Raikko derzeit der “Brutalste”.

 

FAZIT:

Endlich können wir in den Garten raus ohne Angst zu haben wenn es regnet. Der Bass Disc kann widrige Verhältnisse wunderbar ab denn er ist spritzwassergeschützt. Zudem brauchen wir kein Outdoor Abspielgerät denn mit dem integrierten microSD Slot sind wir an solche nicht gebunden.

Durch die Bauweise weiß der 3 Watt starke Lautsprecher vor allem im Bassbereich zu überzeugen. Überdies kann man den Speaker ganz einfach per Karabiner irgendwo befestigen.

Raikko hat es wieder mal geschafft ein starkes Stück Lautsprecher auf den Markt zu bringen der neben Outdoor-Eigenschaften noch wunderbar klingt und “billig” zu haben ist.

Print Friendly, PDF & Email