ALLTAGSTEST: Samsung Galaxy Beam – Scotty beam mich an die Wand

ALLTAGSTEST: Samsung Galaxy Beam – Scotty beam mich an die Wand

5. November 2012 1 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 20 minutes

Eine Revolution zieht mit dem Samsung Galaxy Beam einher. Welches Smartphone weist schon einen integrierten mini Beamer auf? Doch was mach ich damit bzw. für was kann ich ihn nutzen? Genau das erzählen wir euch in unserem Alltagstest mit dem Beam.

 

 

Das Beam ist eigentlich ein normales Smartphone wäre da, der an der Oberseite integrierte Beamer nicht. Damit ist das Galaxy Beam eine Besonderheit, denn mit diesem Beamer möchte am liebsten James Bond 007 arbeiten. Filme, Lagepläne, Aufträge, Exceltabellen, all dies lässt sich ohne weiteres an die Wand, die Decke oder auf den Fußboden beamen. Doch funktioniert das Konzept? Vorweg gesagt, ja!

 

UNBOXING:

Das Samsung Galaxy Beam erreichte mich in einer kleinen etwas höheren Schachtel. Ich konnte es gar nicht erwarten dieses Beamer Smartphone auszupacken und auszuprobieren. Die Anspannung war riesig und mir ins Gesicht geschrieben.

Sofort packte ich es also aus und bemerkte schon, dass der Lieferumfang nicht üblich war, den Samsung verpackte etwas mehr als gewohnt. So konnte ich neben einem Netzteil, einem USB Ladekabel, einem Akku sowie der InEar Stöpsel auch noch einen zweiten Akku und eine Akkuladestation, die gleichzeitig als Ständer verwendet werden kann, vorfinden. Na das nenne ich doch mal einen Lieferumfang.

Sofort mit SIM-Karte und Akku bestückt startete ich den „Beamer“. Eingerichtet, alle Konten synchronisiert und los konnte es gehen mit dem Experiment, Beamer am Smartphone.

Das Beam ist ein Smartphone welches rundherum aus Plastik gefertigt wurde. Die Verarbeitung ist wie gewohnt erstklassig. Nichts knarzt oder wirkt billig. Der Akkudeckel ist leicht strukturiert und liegt deshalb super in der Hand. Nicht nur das, sondern auch die Größe von 123,9 x 64,2 x 12,5 mm und einem Gewicht von 148 Gramm zeigen sich hierfür verantwortlich.

Einzig allein die Anordnung der Tasten zur Bedienung ist nicht gut gewählt. Hier hatte ich so meine Schwierigkeiten die richtige Taste zu treffen.

An der Oberseite befindet sich Beamer mit 15 Lumen Helligkeit. An der rechten Seite findet man den Ein-Ausschaltknopf für den Projektor, wie er von Samsung genannt wird, weiters den Powerknopf sowie den MicroSD Steckplatz der sich unter einer Plastikabdeckung befindet . Blöderweise liegt der Schalter für den Projektor oberhalb des Powerknopfs weshalb man oft den falschen drückt und so den Beamer aktiviert und nicht das Smartphone in den StandBy befördert.

Auf der Unterseite finden wir den MicroUSB-Anschluss denn auch das Beam braucht hin und wieder Strom um zu Kräften zu kommen. Links finden wir den 3,5mm Klinkenanschluss, darunterliegend die Laut-Leisewippen sowie nochmals darunter den SIM-Kartenplatz der ebenfalls wie der MicroSD-Steckplatz von einer Plastikabdeckung verdeckt wird.

Auf der Hinterseite verbirgt sich übrigens noch einen 5 MP Kamera, auf der Vorderseite eine mit 1,3 MP. Es ist also alles vorhanden was man braucht.

 

BESONDERHEITEN DES GERÄTES:

Diese Frage ist schnell beantwortet. Die Besonderheit des Beam ist der integrierte DLP-Beamer an der Oberseite des Smartphones. Mit 15 Lumen nicht gerade Lichtstartk doch überzeugt dieser im Dunkeln mit großer Bilddiagonale, bis zu 50 Zoll, und Helligkeit. Bei Tageslicht tut sich der Kleine nicht so leicht. Hier muss man schon sehr nahe an die Wand gehen um überhaupt noch das Bild erkennen zu können welches der Beamer da hinauf projeziert. Die Auflösung von 640×360 Pixel lässt natürlich hierfür keine feinen Details zu. Zum Youtuben und für Präsentationen genügt es aber.

Nach dem Start des Projektors kann man diesen feinjustieren. Der Fokus sowie die Ausrichtung (Hoch-Querformat) lassen sich kinderleicht einstellen. Ich würde sagen, keine Hexerei.

DISPLAY:

Hier erlaubt sich Samsung keinen Fehler. Der verbaute 4 Zoll WVGA LCD-Display ist äußerst leuchtstark, löst jedoch nur mit 800×480 Pixel auf. Das heißt 233ppi kann das Beam vorweisen. Dies genügt zwar um Filme anzusehen, Tabellen zu bearbeiten oder Ebooks zu lesen doch im Vergleich mit einem Display wie der des Xperia S mit 720p, ist dieser leider schwächer.

Die Farben wirken sehr gesättigt weshalb ich das Gefühl hatte auf einen Amoled Display zu sehen. Ansonsten gibts keine Fehler außer dass die Helligkeit etwas höher sein könnte.

Eingefasst ist der 4 Zoll Display von einem Plastikrahmen in Aluoptik. Dies sieht sehr ahnsenlich aus und verleiht dem Beam etwas an Business-Optik. Dazu passt leider das verwendete gelbe Plastik nicht sondern wäre in schwarz sicherlich schönber gewesen.

 

AKKU:

Der im Beam verwendete 2000mAh Akku und das Energiemanagment von Samsung sind erste Sahne. So ein Alltag mit dem Beam bringt den Akku nicht aus der Ruhe. 2 Tage mit Push Email, dauerndem WLAN On, 3G ein usw. hielt das Beam ohne weiteres durch und ich hatte immer noch 18% Akku. Damit wären sich sogar noch an die 30 Minuten telefonieren ausgegangen. Im ständigen Beamer Dauerbetrieb sind solche Zeiten allerdings nur ein Wunschgedanke. Nach ca. 2,5 Stunden ist nämlich Schluß. Deshalb hat Samsung vermutlich mitgedacht und einen zweiten Akku spendiert.

Ein großer Vorteil ist, dass der Akku nicht fest verbaut wurde und der zweite Akku deshalb leicht ausgetauscht werden kann. Wie schon beim Unboxing erwähnt hat Samsung auch noch eine Akkuladestation mit dazu gepackt. Das heißt man verwendet das Handy und kann zwischenzeitig den anderen Akku aufladen. So geht einem nie der Saft aus.

Akkuwerte eines Alltagstests

 

SPEED:

Das Beam wird von einem 1GHz STE U8500 Dual Core Prozessor angetrieben und wird von 768MB RAM unterstützt. Dieser Prozessor ist ausreichend schnell und hat mich mit allem was ich wollte innerhalb weniger Augenzwinkerer versorgt. Denkpausen gab es keine feststellbaren. Das liegt wahrscheinlich auch an der verwendeten Androidversion 2.3.6. Ein Update auf ICS ist seitens Samsung aber angedacht.

Auch HD-Videos mittels Youtube waren für das Beam kein Problem. So wünsche ich mir Smartphones. Auch die Benchmarktests fanden sich im Mittelfeld wieder und zeigen, dass das Beam stärker als das SGS 2 ist.

Benchmark – Standart – Vellamo – AnTuTu

KAMERA:

Wie schon erwähnt hat Samsung dem Beam eine 5 MP Kamera mit auf den Weg gegeben. Ehrlich gesagt wäre eine etwas höher auflösende Kamera besser gewesen doch macht auch diese gute und ansehnliche Lichtbilder wie die Beispielbider unterhalb zeigen.

Nur bei Nacht zeigt sich starkes Rauschen in den Bildern und auch der zur Seite gestellte LED-Blitz ist zum Aufhellen etwas zu schwach. Bedenken sollte man immer, dass man ja mit einem Smartphone und nicht mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert. Die Einstellungsmöglichkeiten in der Software sind typisch und weichen von anderen Modellen nicht ab bzw. wurden auch nicht ergänzt. Eine ganz normale Kamera.

Die Filmfunktion erstreckt sich bis 1280×720, also 720p. Dies hat mir im Test genügt doch einigen Usern wäre diese Auflösung zu wenig zumal viele andere Smartphones schon in FullHD aufnehmen können. Der mitaufgenommene Sound klingt leider im Test etwas zu dünn.

 

Beispielbilder Tag und Nacht

 

SPEICHER:

Integriert wurden 8GB interner Speicher welcher jedoch mittels MicroSD Karte um 32GB erweitert werden kann. Die 8GB stehen allerdings nur am Papier. Von diesen kann man ca. 6GB selbst verwenden wobei wiederum ca. 2GB für Programme reserviert sind. Eine MicroSD Karte ist somit ein Muss.

 

TELEFONIE UND VERBINDUNGEN:

Natürlich kann das Beam auch telefonieren. Das ist eigentlich das Grundlegende des Beam, wäre da nicht der integrierte Projektor um Bilder und Sonstiges an die Wand zu beamen. Man könnte meinen die Telefonfunktion wäre nur eine nette Nebenerscheinung.

Mit dem Beam konnte ich super telefonieren. Alle Stimmen waren deutlich zu verstehen und auch mein Gegenüber hörte mich ohne Verzerrungen oder Störungen. Getestet habe ich im 3 Netz von Österreich. Aber auch in Italien war das Telefonieren und Surfen mit 3G ohne weiteres möglich.

An Bord befinden sich Dienste wie

  • GSM 2G, 3G, HSPA
  • 850, 900, 1.800, 1.900 MHz
  • 900, 1.900, 2.100 MHz
  • 802.11b/g/n 2,4 GHz
  • Wi-Fi Direct verfügbar
  • A2DP, AVRCP, BPP, HFP, OPP
  • DLNA
  • KIES

NFC ist leider nicht integriert worden. Alle diesen Dienste nutzte ich und fand mit der verwendeten Androidversion 2.3.6 keine Probleme. Hin und wieder musste ich mich mit dem WLAN Netz neu verbinden da das Smartphone plötzlich keine Verbindung mehr herstellen konnte. Warum das so war konnte ich nicht feststellen.

 

MUSIK UND MULTIMEDIA:

Wie schon in unserem Testbericht des SGS 3 erwähnt kann Samsung am Multimediasektor nicht ganz mit Größen wie Sony mithalten. Die Musikapp sowie Videoapp sind leider nicht zu 100% überzeugend. Natürlich tun sie alle ihren Dienst nur nicht so gut wie andere.

Ein Highlight allerdings ist der Beamer. Mit 15 Lumen ein wenig zu schwach um auch bei Tageslicht große Bilder an die Wand zu projezieren aber bei Dämmerung und Nacht mehr als ausreichend. Auch der integrierte Lautsprecher des Beam beschallt die Räumlichkeiten ausreichend. Somit kann jeder der keinen 50 Zoll Fernseher zu Hause hat Kinofeeling aufkommen lassen. Per Klinkenstecker noch die Homeanlage integriert und James Bond Skywalk kann kommen.

Bei Nacht konnte ich in einem dunklen Raum Bilder bis zu einer größe von 50 Zoll erzeugen. Freunde die zu Besuch waren wollten gleich einen Film ansehen. Sie waren richtig begeistert und fasziniert was man heutzutage alles in ein Smartphone quetschen kann. Auch James Bond 007 wäre stolz auch mich gewesen. Hätte ich ihm doch einen Lageplan eines Hauses an die Wand beamen können oder so.

In einem kurzen Video das mit dem Beam bzw. dem Beamer an die Wand projeziert wurde seht ihr den Hinweis auf unseren nächsten Alltagstest. Auch hier wäre James Bond hellhörig geworden.

YouTube Preview Image

 

FAZIT:

Braucht man ein Smartphone mit Beamer oder nicht? Diese Frage stellte ich mir während unserer Testphase an die hundert Mal. Irgendwie hat mich das Feature überzeugt und andererseits dachte ich mir:“Das brauchst du nicht!“

Doch auch wenn ich es nicht brauche kann ich mir gut vorstellen, dass diejenigen die im Beruf öfters mit Präsentationen arbeiten müssen dieses Feature richtig nutzen können. Mal schnell im Büro oder im Besprechungsraum eine Exceltabelle an die Wand beamen oder in der Mittagspause einen Film. All dies ist mit dem Beam kein Problem.

Ansonsten ist das Smartphone allen Lebenslagen gewachsen und überzeugte mich mit der Performance. Auch gut gefallen hat mir die Handlichkeit des Beam. Durch die Größe und der verwendeten Materialien liegt es super in der Hand und kann auch von Frauenhänden vorzüglich bedient werden.

Der verwendete Display hingegen könnte etwas besser auflösen und heller sein. Ansonsten konnte ich nichts mehr finden was man dem Beam anlasten könnte.

Dieses Smartphone ist sowohl für Männer als auch für Frauen, also ein Unisex Modell.

Pro:

  • Beamer
  • Größe
  • Materialien
  • Akku

Contra:

  • Display
  • Androidversion
  • Preis

 

SPECS:

 

Netzwerk und Konnektivität

  • GSM 2G, 3G, HSPA
  • 850, 900, 1.800, 1.900 MHz
  • 900, 1.900, 2.100 MHz
  • 802.11b/g/n 2,4 GHz
  • Wi-Fi Direct verfügbar
  • A2DP, AVRCP, BPP, HFP, OPP
  • DLNA
  • KIES

Display

  • TFT PLS
  • 16 Millionen
  • 4″
  • 480 x 800 (WVGA)

Speicher

  • , microSD-Steckplatz

Farbe

  • Ebenholzgrau & Gelb

Services

  • Samsung Apps verfügbar
  • Social Hub 2.5 verfügbar
  • Music Hub 1.5 verfügbar
  • Game Hub 2.0 verfügbar
  • ActiveSync verfügbar
  • ODE, EAS, MDM, VPN, CCX, WebEx

Betriebssystem

  • Gingerbread 2.3.6

Akku

  • Akkuleistung: 2.000 mAh
  • Bis zu 1.200 Min. (2G), 575 Min. (3G)
  • Bis zu 760 Stunden (2G / 3G)

Chip

  • STE U8500
  • 1 GHz

Anschlüsse

  • USB 2.0
  • 3,5 mm Stereo-Kopfhörerbuchse
  • Externer Speicherkartensteckplatz: microSD
  • Klasse 1 SIM ATK
  • Micro USB verfügbar

Audio and Video

  • Videoformat: MPEG4, H.263, H.264, WMV, RV, DivX, Xvid
  • Videowiedergabe: HD (720p), Aufnahme verfügbar
  • Zeichnet bis zu 30 fps auf
  • Audioformat: MP3, AAC, AAC+, eAAC+, WMA, FLAC, OGG, RA

Physische Spezifikationen

  • Abmessungen: 123,9 x 64,2 x 12,5 mm
  • 148 g

Kamera

  • Kameraauflösung: 1,3 Megapixel (vorne)
  • Kameraauflösung: 5 Megapixel (hinten)
  • LED-Blitz
  • Autofokus verfügbar

Sensoren

  • Beschleunigssensor, Gyroskop verfügbar

Location

  • Assisted GPS verfügbar
Print Friendly, PDF & Email