Urlaubszeit – Reisezeit – Roaming kosten – Smartphone

Urlaubszeit – Reisezeit – Roaming kosten – Smartphone

8. Juli 2014 0 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Die Gedanken gehen schon langsam aber sicher Richtung Urlaub. Da kommt immer wieder die eine und selbe Frage auf: Roaming-Kosten am Smartphone! Viele Medien warnen vor versteckte Kosten, Roaming Fallen und vielem mehr. Wir, von Smart-Tech-News, jedoch wollen euch einen Tipp geben, wie Ihr auch bei einem 2 wöchigem Aufenthalt im Ausland keine Schockrechnung erhaltet. Was ist heute noch ein Smartphone ohne Internet Zugang? Eigentlich nur ein mp3 Player und maximal eine Spielekonsole. Selbst Navigationssysteme als App benötigen um Verkehrsmeldungen in Echtzeit zu liefern, das Internet.

Handy oder Smartphone - SmartTechNews

Handy oder Smartphone – SmartTechNews

Dank immer mehr Möglichkeiten, der Vielfältigkeit der Apps, wird ein Smartphone immer mehr zum täglich Begleiter. Wir haben uns angesehen, was man alles tun kann um die Kosten für das mobile Internet im Ausland in Grenzen zu halten. So, dass unsere Verbindung zu unseren Lieben zu Hause nicht abreißt.

Smartphone - SmartTechNews

Smartphone – SmartTechNews

App-Tipp

Als gute Hilfe hat sich die App RadioOPT – Traffic Monitor erwiesen. Dieses App haben wir mal genauer getestet und waren sehr erfreut wie genau diese App im Hintergrund läuft. Die Oberfläche ist recht dunkel gehalten, um die wichtigen Funktionen in Farbe im Text hervor zu heben.

RadioOPT Traffic Monitor Start - SmartTechNews

RadioOPT Traffic Monitor Start – SmartTechNews

Smartphone / Tablet Einstellungen

Fast schon wichtiger als nur ein App im Hintergrund, sind auch die Einstellung an sich am Smartphone oder Tablet. Bei Android geht es mittlerweile sehr einfach seine Hintergrunddaten, die Synchronisation, wie auch Roaming Verbindungen dies bezüglich kontrolliert zu verwalten.

Als erstes sollte man die Funktion automatische Synchronisation deaktivieren, ebenso die Hintergrunddaten beschränken auf reine WLan Aktivitäten. Somit ist gewährleistet, dass Statusmeldungen von Social Media Netzwerken, Wetter App Updates der App und Email Eingänge nicht mehr automatisch aktualisiert werden. Wer seine Hintergrunddaten noch beschränkt, stellt sicher, dass auch Chat Dienste wie Facebook-ChatWhatsappHikeThreema aber auch Hangout deaktiviert sind. Gerade hier können sich sonst Kosten anhäufen.

Hintergrunddaten - Roaming App - SmartTechNews

Hintergrunddaten – Roaming App – SmartTechNews

Sobald dies geschehen ist, wird man erst mal merken wie ruhig es plötzlich sein kann, ohne der ständigen Updaten und Benachrichtigungsmeldungen aus den verschiedenen Netzwerken.

Nützliche Zusatzfunktionen der App

Die App RadioOPT Traffic Monitor beinhaltet auch weitere, teils nützliche Funktionen, wie: Speedtest, Task-Manager, Infomationsübersicht rund um das Smartphone / Tablet wie auch Netzwerk Informationen.

Zusatzfunktionen Traffic Monitor RadioOPT - SmartTechNews

Zusatzfunktionen Traffic Monitor RadioOPT – SmartTechNews

Zusatzpakete per Netzbetreiber buchen

Als zusätzlichen Roaming Schutz kann man sich bei den Netzbetreibern so genannte Holiday Pakete buchen, die sich nach einer First von 1 – 21 Tagen meist selbst wieder deaktivieren, auch monatliche fix Pakete werden gerne angeboten. In der Regel sind 100 MB ab 12 Euro Europaweit aber auch teils 1 GB mit bis zu 50 Euro erhältlich.

Erfahrungsgemäß sind Pakete unter 50 MB uninteressant, wer mal Facebook und Google Plus ansurfen möchte oder sich seine News aus den News-Apps zieht, stößt damit rasch an seine Grenzen. Wir haben uns auf das chatten und teilen von Bildern in verschiedenen Chat-Tools beschränkt, da dies ja meist am häufigsten der Fall ist.

Konfiguration der RadioOPT App

Um eine Übersicht des Daten-Verkehres mit der App RadioOPT Traffic Monitor zu erhalten, müssen ein paar Einstellungen konfiguriert werden. Dies geschieht in wenigen Schritten und erklärt sich in der Regel selbst. Neben dem monatlichen Limit, dem wöchentlichen Limit, ist auch das Tageslimit sehr nützlich. Traffic Monitor meldet sich sofort mit einem Popup in der Statusleiste und sperrt den Datentraffic.

Daten Limit Verwaltung - SmartTechNews

Daten Limit Verwaltung – SmartTechNews

Nutzung des Smartphone im Roaming

Alle Dienst sind gesperrt, Synchronisation und Hintergrunddaten eingeschränkt, ebenso die App fertig konfiguriert. Somit kann der Urlaub beginnen. Vorweg, wer sich in ein öffentliches WLan wie am Flughafen oder im Hotel einbucht erhält vollen Funktionsumfang seiner installierten Apps zurück.

Was sofort auffällt, der Dienst Hangout verweigert den Dienst zur Gänze, selbst wenn man manuell versucht einen Status zu versenden wird dies unterdrückt. Sehr gut, so soll es sein. Oder doch nicht? Hike, Threema, Whatsapp und Facebook-Chat sind nach dem Öffnen des Chat-Fensters wieder online und aktualisieren deren Dienste. Je nach Geschwindigkeit des vorhanden Netzes wird kurz OFFLINE angezeigt und schwenkt spätestens beim ersten Öffnen eines Chat-Fensters auf ONLINE. Jedoch nur so lange wie das App geöffnet ist. Perfekt.

Facebook Chat - SmartTechNews

Facebook Chat – SmartTechNews

Da auch ohne gebuchten Roaming-Datenpaket oft verreist wird, sollte man bedenken dass derzeit im europäischen Ausland sich der MB auf bis zu 50 Cent belaufen können. Bei Wertkarten und alten Tarifen auch noch höher. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Dienste man Online nutzt und welche man sich für ein WLan aufbehält. Die Abrechnung erfolgt hierbei meist in 100 KB Schritten bei einigen sogar in 50,2 KB Schritten. Dies hat zum Guten das ein begonnener MB nicht gleich die volle Summe in Rechnung stellt.

Bilddatengröße der einzelnen Chat-Dienste

Wer es so gar nicht aushält abseits vom WLan im Ausland seinen Freunden immer Up2Date zu halten der sollte sich seinen Dienst sorgfältig auswählen. Die beste Datenreduzierung erzielt Facebook-Chat gefolgt von Hike, knapp dahinter Threema. Whatsapp wurde nicht als Dienst heran gezogen da dieser erfahrungsgemäß zwischen Threema und Hike liegt. Threema lässt einen sogar wählen in welcher Größe die Bilder versendet werden.

Threema - Roaming Info - Data App - SmartTechNews

Threema – Roaming Info – Data App – SmartTechNews

Aus der Originalgröße eines 8 Millionen Pixel Bildes von 1,87 MB macht Facebook-Chat nur mehr 61,81 KB. In der Regel kann man mit 300 KB pro Bild als Obergrenze ansetzen. Somit sind 3 – 5 Bilder pro MB, als Durchschnitt mit 50 Cent/MB zu kalkulieren.

Jedoch aufgepasst, wer nun im Glauben ist, er könne die stark reduzierten bzw. komprimierten Bilder nun ins Email App aufnehmen und dann sogleich Urlaubsgrüße mit langen Texten versenden. Sollte wissen dass eine Email immer einzeln zum Absender gesendet wird somit bei 10 Absendern in der Email auch diese Email mit der Datengröße 10x in Rechnung gestellt wird.

Bildgrößen Vergleich - Traffic Monitor - SmartTechNews

Bildgrößen Vergleich – Traffic Monitor – SmartTechNews

Fazit

Die App RadioOPT Traffic Monitor ist eine von vielen im PlayStore, jedoch einer der wenigen, die so gut im Hintergund agiert. Mit gezielten Nutzerverhalten lassen sich auch so im Urlaub Social Media betreiben ohne ein Schock per Telefonrechnung zu erhalten. Webradio hören per Daten-Roaming ist nach wie vor nicht ratsam. Auch wenn einige Radiostationen dank guter Übertragungstechnik kaum mehr als 15 MB die Stunden verbrauchen, sind dies eher Luxus-Apps, die man nicht nutzen sollte.

Auch Dienste wie myJuke, Spotify, Deezer sollten auf manuelle sync. der Musikstücke gestellt werden, auch hier droht ein unkontrollierter größerer Datenstrom oder zuvor per Premium App das Offline speichern der Musik aktivieren. Gerne genutzt sind auch SIM Karten der vor Ort Netzbetreiber.

Gute Idee, aber bitte nicht in der Türkei nutzen. Dort gilt das Gesetz, wer ein ausländisches Smartphone / Tablet mit in die Türkei bringt und es mit einer SIM Karte eines türkischen Netzbetreibers betreibt ist verpflichtet, dies beim Ministerium per Vorlage eines Reisepassen und ca. 50 Euro zu Registrieren, andernfalls erfolgt das Netzseitige deaktivieren des Smartphone.

Am Ende ein Tipp, Nehmt eure Lieblingsmusik auf dem mp3 Player mit, koppelt diesen mit einer coolen Musikbox oder einem Kopfhörer und genießt mal das Leben Real, Social Media ist dann wieder morgen.

Nach dem Urlaub mit Freunden und Familie beisammen sitzen und über den Urlaub berichten hat viel mehr, als ein Foto-Posting im Internet. Auch eine selbstgemachte Postkarte mit den besten Bildern als Collage ist persönlicher. Wir raten schaltet das mobile Netzwerk zur Gänze ab und verlasst euch rein auf das WLan Netz vor Ort.

Smart-Tech-News wünschen allen einen schönen Sommer, gute Reise und erholsame Ferien. Am Ende sei noch gesagt, damit Ihr alle gut in den Urlaub kommt und auch nicht wo falsch abbiegt ladet euch eines von uns getesteten Smartphone-Navigations-Apps herunter.

Quelle. PlayStore

 

Print Friendly, PDF & Email