Testbericht: SONY Xperia S

Testbericht: SONY Xperia S

6. April 2012 3 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 10 minutes

Viele wollen es, viele haben es und wir haben es getestet. SONY`s neues Xperia S.

Zur Verpackung:
Das Xperia S wird in einer recht flachen Verpackung geliefert. Allein diese sieht schon cool aus. Man freut sich aufgrund der Verpackung schon auf`s Auspacken.

Auf der Verpackung selbst wird schon Android 4.0 als updatebar angepriesen doch kommt dieses erst am Ende des 2. Quartals. Smart Tags, 2 an der Zahl befinden sich im Lieferumfang.
Weiters ist ein USB- Ladekabel, ein Netzteil sowie InEar Kopfhörer mit dabei.

Zum Design:
Da kann ich nur sagen, dass Geschmäcker verschieden sind und Gott sei Dank nicht jedem das Gleiche gefällt. Ich aus meiner Sicht finde das Design des Xperia S durchaus gelungen. Vor allem den transparente Streifen unterhalb des Displays finde ich sehr schön. Er leuchtet richtig schön im Dunkeln.

image

Die Rückseite ist aus Plastik ausgeführt. Mich persönlich stört das nicht den es ist alles sauber verarbeitet. Die Spaltmaße stimmen auch. Am oberen Ende links befindet sich der Power Button, auf der linken Seite die USB Buchse, auf der rechten Seite der HDMI Ausgang sowie die Laut- Leisewippen und hinten der LED Blitz mit der 12MP Kamera.
Hier ist als einziges Manko die Abdeckung der USB Buchse sowie des HDMI Ausgangs zu bemängeln. Wie oft die Abdeckung geöffnet werden kann ohne dass sie abfällt weiß niemand.
Im Großen und Ganzen fühlt sich das Xperia super an und liegt somit auch sehr gut in der Hand.

Zur Software:
Softwareseitig wurde Android in einer etwas älteren Version, 2.3.7, installiert. An und für sich keine schlechte Software jedoch nicht mehr zeitgemäß. Ein Update auf 4.0 steht schon in den Startlöchern.
Die Software läuft sehr flüssig. Am Homescreen sind keinerlei Nachdenkpausen zu bemerken. Alle Apps starten unmittelbar nach dem anklicken. Als Vergleich verwende ich ein Asus Transformer mit 1GHz Dual Core. Das Xperia S geht etwas zügiger ans Werk und öffnet Seiten im Browser etwas flotter.
Der Vorteil dieser Software ist, dass großteils alle Apps aus dem Play Store ohne Probleme installiert werden können.

Natürlich ist die hauseigene Oberfläche Timescape installiert. Sie ist sehr gut ins System integriert und gefällt mir persönlich. Widgets wirken wirklich gut und sehen perfekt aus. Die Einbindung von sozialen Netzwerken Sony ebenfalls problemlos gemeistert und umgesetzt.
Nach wie vor sind unterhalb des Displays 3 Menütasten in Sensorform angebracht. Diese befinden sich nicht wie gedacht in der transparenten Leiste sondern etwas oberhalb auf kleinen Punkten. Anfänglich sehr gewöhnungsbedürftig doch mit der Zeit normal zu bedienen.

image
Ansonsten wurde nicht viel verändert. Alles in allem sehr gelungen und sehr gut zu bedienen.

Zur Performance:
Was will man dazu sagen? 1,5 GHz Dual Core unterstützt von 1GB RAM. Genug Leistung um dem Alltag gerecht zu werden. Habe bis jetzt schon einiges probiert und bin noch nie an Leistungslimits gekommen denn sind wir ehrlich wer benötigt in Wahrheit mehr Leistung?

Zum Display:
Bekanntlich handelt es sich hierbei um einen HD Display mit 1280×720 Pixel und einer ppi von 342. Somit besser als das Retina des iPhone.
Es stimmt, das Display ist wirklich brilliant. Die Farben wirken sehr echt und nicht übertrieben. Texte, Filme und Videos machen richtig Spaß auf dem Teil. Ich selbst habe noch nichts von einem eventuellen Displayproblem bemerkt.

Zur Kamera:

Die Kamera ist für viele ein Hauptkriterium. Für mich soll sie eher als schnelles Festhalten von irgendwelchen Dingen dienen. Aus dem Standby kann die Kamera innerhalb von 1,5 Sekunden ein Bild machen. So schnell hab ich dass noch nie gesehen. Von der Qualität her konnte mich der Exmor R Sensor überzeugen auch wenn er teilweise die Bilder etwas überbelichtet bzw. auch ein wenig gelbstichig wirken lässt. Bei Tageslicht weiß die Kamera zu überzeugen bei Dunkelheit könnte es ausgewogener sein. Auch kann man mit der Kamera 3D Panorama aufnahmen machen welche man sich im Anschluss daran auf einem 3D fähigen TV ansehen kann. Ich würde sagen eine nette draufgabe die man nicht unbedingt benötigt. Ansonsten bin ich mit der Kamera sehr zufrieden.

Ach ja, zum Filmen in FullHD kann sie auch verwendet werden. Dort wusste sie so richtig zu überzeugen. Die Aufnahmen wurden richtig schön.

Zum Akku:
Für viele ein Kriterium das Xperia S nicht zu kaufen, der fest verbaute 1750er Akku. Ich für meinen Teil hab damit kein Problem denn Sony gewährt 2 Jahre Garantie darauf. Weiters sollen ja schon Anleitungen zum Tausch vorhanden sein.
Bis jetzt hat das Xperia zirka 4 Ladezyklen hinter sich und ich muss erkennen, dass der Akku immer besser wird. Mit kleinen Helferlein wie Juice Defender kann man mit dem Xperia schon an die 18-20 Stunden kommen.
Telefoniert man nur erreicht man sicher an die 2 Tage Laufzeit.
Bis dato bin ich mit der Akkuleistung sehr zufrieden vor allem weil es mit dem beiliegenden Ladegerät sehr schnell von 0 auf 100 (2 Std.) geladen werden kann.

image

Zu NFC:
Mit dabei im Paket befinden sich 2 NFC Tags welche schon vorprogrammiert sind. Mit der entsprechenden App, bereits am Xperia installiert, kann die Konfiguration geändert werden. Ich selbst habe einen Chip im Auto und schalte damit Bluetooth ein, schalte die Lautstärke hoch und schalte das GPS ein. Den Zweiten betreibe ich im Schlafzimmer um beim Schlafen gehen bzw. beim Schlafen nicht mehr gestört zu werden.
Benötigt ihr mehr könnt ihr diese bei Sony nach bestellen.

image

Zum Fazit:
Jeder der sich noch nicht sicher war sich eines zu kaufen oder eventuell bei seinem Netzbetreiber zu holen kann dies uneingeschränkt tun. Sony ist mit dem Xperia S ein sehr gutes Smartphone gelungen welches mich wirklich überzeugt hat. Es ist, denke ich, durchaus in der Lage sämtlichen Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Print Friendly, PDF & Email