Nokia N9 – stark und doch fallen gelassen

Nokia N9 – stark und doch fallen gelassen

1. März 2012 4 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 17 minutes

Das Nokia N9

meine 2 Monate mit dem N9, Abschied eines Smartphones mit Halbrunden Ecken oder los lassen mit gutem Gewissen und sich freuen wieder sein altes Smartphone  zu bekommen.

Nokia N9 ist das einzige Smartphone mit dem neuen MeeGo 1.2 Harmattan Betriebessystem.

UPDATE:  Nokia hat für das N9 ein Update heraus gebracht, jenes wird per OTA verteilt, die Erneuerungen sind „Dick“ hervorgehoben und unter Fazit aufgelistet.

Bild-Quelle: oled.at

 

Beim Meego handelt es sich um eine sehr einfache Oberfläche, die selbsterklärend ist. nach Jahren rein nur Android, ist es anfangs etwas ungewohnt, bin aber erstaunt wie schnell ich mich an das wischen von links und rechts gewöhne, dabei meine ich nicht die Homescreens zu verschieben, das Nokia N9 hat eine Benutzeroberfläche die wirklich stark überzeugen kann,

Ich sage mal so „Back 2 Basic“ , Nokia hatte da wirklich was gutes im Angebot. Keine Desktop Hintergrundbilder, keine Ordner am Homescreen, keine Menü , zurück, Home oder sonstige Tasten , ach ja Tasten mehr als „Power – Lautstärke“ gibt es nicht. Und Screen auch nur maximal 3, der Homescreen beinhaltet alle Apps, Lesezeichen … der Links Screen ist für News rund um Facebook und RSS, der rechte Screen zeigt alle geöffneten Programme und kann bis zu 20 geöffnete Apps verwalten. Das was wichtig ist das hat man auch.

dazu zählen Skype (Vorinstalliert), Datei_Manager, Browser, Mail inkl Exchange, Musik_Player, Feeds, Notes, Dokumente (Betrachten), Facebook und Nokia typisch – Ovi Store, Ovi Musik, Ovi Navi (jetzt Maps) dazu später mehr. Die Kamera jene 8 Mil Pixel sein eigen nennt und durch ein „Carl Zeiss Tessar“ Objektiv aufgenommen werden, zählt nicht zu den schnellsten aber wirklich guten Smartphone Kameras. das LED Licht lässt sich dank Meego App zur Tachenlampe umrüsten. Update: eine Gesichtserkennung ist hinzu gekommen und die Frontkamera ist nun aktiv.

 

Nokia N9 meine Zeit: wirklich eine Totgeburt oder ein Stern der nicht glühen konnte:

nachdem ersten Einschalten, und zuvor bitte sich eine „Micro USIM“ besorgen, Startvorgang dauert nicht wirklich lange, TYPISCH Nokia – Nokia Konto ist erwünscht, ging schnell und unkompliziert, die Oberfläche erinnert etwas an iOS, und auch ein wenig an WinMob 7,5, aber so überhaupt nicht an Android, warum iOS alles muss am Screen drauf sein, WinMob 7,5 das die Apps sich alle nach unten in eine wenn man viele Apps hat langen unendlichen Reihe fortbewegen, zwar kann man oft genutze Apps nach hoben verschieben aber da viele Apps in Blau und Grün gehalten sind, hilft es nicht wirklich bei der Übersicht. Update: Apps können nun in Ordnern zusammen gefasst werden.

so ab ins Web, der Browser kann zwar Lesezeichen ablegen, werden aber immer mit Originalem Homepage Logo zu den Apps gelegt, kann wenn man hier viele benötigt mal gleich ein unendliches scrollen hervorrufen. Smartphone typisch, dieser zwanghafte Mobile Ansichtsmodus, fast nicht abstellbar, den sonst da Nokia hier keine Autoskalierung mit dabei hat, das surfen unübersichtlich wird, per doppel tippen wird zwar der Text vergrößert aber selbst das ist meist noch zu klein, im Querformat geht es zwar besser aber da auch die Bilder mit vergrößert werden, bleibt nicht viel vom Text. Update: Copy & Paste wurde im Browser aktiviert.

das erste man checken ob Nokia „MEEGO“ mit dem Google Exchange zurecht kommt, sagen wir so, ich habe meine Daten am N9 geladen jedoch Kontakte mit mehrfach Einträgen werden nun doppelt und dreifach hinterlegt, die Termine und Emails gingen problemlos. Push funktioniert echt super, und die Übersicht ist gelungen, hier kommt wohl das WinMob Email als Vorlage durch. Tippen lässt es sich gut auf der Touchscreen Tastatur, auch wenn es recht klein ist, aber es kann  auch swipe und dies klappt sehr gut.

im App „Nachrichten“ kommt alles herein, was mit Nachrichten zu tun hat, SMS, MMS, Twitter, Facebook_Chat, GoogleTalk… gut durchdacht, aber Nachrichten und News alles schön und gut aber was ist mit Facebook, dafür gibt es die linke Seite der 3 Homescreens, hier findet man News von Facebook seine RSSFeeds und immer aktuell die eingehenden Emails, anrufe in Abwesenheit und SMS…

eine Taskleiste hat das N9 ebenfalls, hier jedoch nicht wie bei Android gewohnt mit allen Funktion von News bis Wetter, hier für gibt es ja eine eigenen Homescreen, in jener Leiste kann man schnell das Telefonprofil ändern, Bluetooth aktivieren oder sich bei Facebook – Skype – GTalk Chat Sichtbar machen. Whatsapp oder gar G+ gibt es bisher nicht am N9 aber die Dropbox mit dem App „Drop9“ welches jedoch aus extrenen Quellen installiert werden muss ist verfügbar.

Nokia Maps, hier ist vorsicht geboten, beim ersten Start, ein WOW trotz 16GB internet Speicher welches das N9 (nicht erweiterbar) besitzt, die ganze Welt schon mit drauf, aber moment, stimmt das, NEIN es ist nur eine Online Anwendung, glück gehabt, man muss zuvor sich die gewünschten Ländern downloaden, leider geht hier Nokia den selben Web wie Apple und lässt Dateien großer als 20MB nur per Wlan laden, was bei Mobile Flat´s nicht mehr Zeitgemäß ist , zumal mein Mobile Internet aktuell 20MB/s zulässt, das NAvi selbst ist recht nett, aber ohne Angaben zur Zeit, Geschwindkeit, km bis zum Ziel sehr minimalistisch Ausgestattet, dafür aber kostenlos, die Karten sind Top Aktuell das muss Nokia lassen. Update: es ist ein Kompass hinzu gekommen und die Strassennamen werden angesagt, die „nach Hause“ Adresse kann nun fix hinterlegt werden.

ich habe gelernt mit dem Nokia N9 kann ich alles was ich bisher auch konnte, nur eben anders – Facebook und Skype ist als App verfügbar und sehr tief im System integriert. Google Plus geht nur im Webbrowser, und einige Tagesschau News Seiten werden gerne als Mobile Meego App ins Nokia Ovi Store verlinkt, nein es fehlt mir nichts am Gerät, doch ein wenig, jedoch vernachlässigbar.  es ist mir eine freude das N9 täglich zu nutzern. die Bedienung geht so einfach von der Hand, das ich mich heute noch oft erwische, wie ich beim schließen eines Apps unter Android versuche es bei seite zu wischen, es ist echt schlimm wie man sich an das wenig wischen gewöhnt, ein Vorteil von Meego ist das alle Apps geöffnet jedoch völlig vom Arbeitsprozess getrennt, im Hintergund warten bis man sie wieder erneut öffnet, da durch beiseite schieben der Apps jene nur in Parkstellung gehen, ein schließen erfolgt wenn man das App von oben nach unten zieht, hier bei muss jedoch erwähnt werden, ein wischen im geöffneten App in alle Richtungen ist das nützen der App Funktion (Web Browser, Photo Album …) ein vom Rand des Geräts weg wischen erzeugt den gewünschten Befehl.

Nicht nur das Betriebssystem ist einzigartig,  auch das verwendete Material, es besteht aus Polycarbonat, das aus einem gesamten Stück (Unibody) gefräst wird. Laut Nokia soll dieser Werkstoff hervorragende Empfangsleistungen ermöglichen, und das kann ich wirklich nur Unterstreichen, einen so genialen Empfang, und ich wohne echt abseits (Wald und Wiesen) aber auch 4 fach Verglasung gehören bei mir dazu, das N9 war auf Empfang. In den Polycarbonat-Gehäuse ist das leicht gewölbte hochauflösende 3,9 Zoll AMOLED-Display mit einer Auflösung von 954 x 480 Pixel und 16 Millionen Farben. Geschützt wird es durch  Gorilla-Glas. die USIM „Micro“ SIM Karte wird oben in eine ausklappbare Schublade gesteckt, welche sich nur öffnen lässt wenn man zuvor die Ladebuchse geöffnet hat, Nokia legt gleich beim kauf eine Silikonhülle bei, diese ist so was von Passgenau, das man erst beim zweiten hin schauen, merkt das es sich hier nicht um das Gehäuse selbst handelt

Auf der technischen Seite des Smartphone N9  befindet sich ein ARM  1 Ghz Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher. nicht die stärkste Wahl. Ins Internet gelangt man entweder mit dem WLAN a/b/g/n- oder dem UMTS-HSDPA. Fotos schießt das Nokia N9 mit einer 8 Megapixel-Kamera, die über eine Carl Zeiss Linse verfügt Die geschossenen Bilder landen dann sofort im internen Speicher, der je nach Wahl entweder 16 oder 64 Gigabyte groß ist. Der 1450 mAh Akku ist typisch Smartphone „One Day“ Power.

MeeGo sollte Nokia wieder auf Kurs bringen, und das ist Ihnen gelungen, jedoch hat zuvor schon Microsoft ein Riegel vorgeschoben, ja Microsoft hat bemerkt was Meego ist und kann und werden sollte, schade, inden wenigen Ländern unter anderem auch Österreich ist es echt ein gut verkauftes Smartphone. nun heißt das Nokia N9 im neuen Lumia 800 und versucht sich mit Windows Mobile 7,5 Mango, darüber berichten wir in kürze.

 

Fazit: ich hatte eine schöne Zeit mit dem Nokia N9 auch wenn ich wirklich „Back 2 Basic“ mir groß auf mein „Post it“ geschrieben habe, es läuft schnell, lahmen kennt es nicht, der Akku hält super, surfen, mailen, chatten und Fotografieren alles klappt, nur beim Youtube kann es leider öfters zum Problemen kommen, da die Youtube Videos nur im Browser abgespielt werden und jener Flash nicht kennt. das Nokia N9 ist für all jene die Smartphone wollen aber kein High End Gerät brauchen,

 


Update: „PR 1.2“ für das Nokias N9

seit wenigen Tagen ist ein Update für das Nokia N9 im Umlauf, und es hat sich so einiges gedan. und wieder kann ich nur sagen, Nokia warum . Es sind funktionen hinzu gekommen welche nicht nur wichtig waren sondern auch nützlich sind, zum einen kann nun die Frontkamera verwendet werden, am Homescreen können nun die Apps in Ordnern zusammen gefasst werden, bei der Navi ist ein Kompass hinzu gekommen und die Strassennamen werden angesagt. Dropbox ist nun im System hinterlegt, bei der Kamera ist eine Gesichtserkennung hinzu gekommen, die DNLA Funktion wurde nun aktiviert. das Copy & Paste wurde im Browser aktiviert und nun können diese auch in andere Anwedungen wie Email oder Notiz übertragen werden. und Geburtstage werden nun direkt in den Kalender übernommen wenn jene schon im Kontakt hinterlegt waren, in der Galerie kann man nun auch Videos bearbeiten.

Meego ist wie Bada , ein echt tolles System welches leider im Gegenzug zum Bada eingestellt wurde, oder doch nicht, Intel und Samsung wollen es mit Bada vereinen, mal schauen. Wir sind gespannt. Update folgt.

Print Friendly, PDF & Email