Leitz ICON – smarter etikettieren geht nicht

Leitz ICON – smarter etikettieren geht nicht

11. Februar 2016 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Im digitalen Zeitalter muss man fast schon jeden Brief oder Paket mit einer aus dem Drucker stammenden Etikett beschriften. Handschrift ist nicht mehr gefragt vor allem wenn sie von Männern geschrieben wird die meistens nicht so schön schreiben wie Frauen. Da kommt mir doch der neue smarte Drucker aus dem Hause LEITZ gerade recht. Nicht mehr selber schreiben sondern schön ausdrucken und das noch SMART.

EINLEITUNG:

Leitz ist jedem von uns ein Begriff. Normalerweise sehr auf Büroartikel spezialisiert, sprich Ordner und Sonstiges hat man sich nun aber auf den Weg gemacht und produziert nun auch Drucker die den Büroalltag vereinfachen sollen. Der ICON ist ein solcher welcher durch die Integration von Wlan und AirPrint sowie den passenden Apps für fast alle Plattformen die Spange zwischen gewöhnlichem Drucker und Neuzeit schafft.

Neben Adressetiketten, Mehrzwecketiketten, Versandlabels noch einiges mehr kann wenn man ihn mit dem richtigen Papier bestückt.

Wir haben uns den stylischen Drucker genauer angesehen und werden euch in den folgenden Zeilen beschreiben wie einfach das Etikettieren sein kann.

UNBOXING:

Alleine schon die Verpackung macht Lust auf mehr. Man will schon von Anfang an vermitteln, ich bin smart. Das gelingt auch.

So haben wir den Drucker ausgepackt und sogleich aufgestellt. Neben dem Drucker selbst wird noch ein Netzteil, ein Reinigungssortiment sowie eine 88mm Kartusche Endlos-Klebepapier mitgeliefert.

Ach ja, eine Kurzanleitung ist natürlich auch dabei. Die genaue Anleitung für die Installation des Druckers müsst ihr euch online besorgen. Ist aber keine Hexerei.

Mit einer Größe von 209 x 111 x 129mm und einem Gewicht von 1,27kg bleibt der Icon sehr handlich und kann überall mithin transportiert werden.

Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 9
Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 12

HANDLING:

Ich habe es vorher schon erwähnt, der Icon ist sehr handlich und leicht. Er ist aus Kunststoff wertig gefertigt und in den Farben grau (seitlich) und weiß Hochglanz (Rest) ausgeführt.

Mit seiner doch sehr kompakten Größe passt er sofort mal in ein Regal oder wie bei mir zu Hause sogar auf das TV-Board neben mein Sonos System. Passt farblich sehr gut.

Wenn wir uns den Icon näher ansehen so finden wir nicht viel. Er ist schlicht aufgebaut und selbsterklärend. An der Vorderseite finden wir 2 Tasten für den Papierauszug und zum Abschneiden der Etiketten sowie zwei mittels Led beleuchtete Symbole für WLAN und Status. Der Papierauswurf ist ebenfalls frontseitig angebracht.

Auf der Hinterseite finden sich Anschlüsse für das Netzteil, einen USB-Anschluss, die WPS-Taste sowie für den als Zubehör erhältlichen Akku.

Auf der Oberseite können die verschiedensten Papierkartuschen eingelegt werden, dazu aber mehr in einem eigenen Punkt.

Das war der Zauber.

Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 18
Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 5

INSTALLATION:

Der Icon kann mittels WLAN locker leicht ins bestehende Netzwerk integriert werden. Wer mittels Funk nicht arbeiten will kann den Icon auch mittels dem USB-Anschluss wie einen normalen Drucker an den Rechner stecken.

Die Installation selbst wurde von mir über das Smartphone vorgenommen. Den Icon mittels WLAN gesucht, verbunden und über den Browser konfiguriert. Das selbe funktioniert auch über die Software für Windows und Mac. Was noch einfacher geht ist, man drückt die WPS-Taste auf der Rückseite des Druckers und schon integriert sich der smarte Etikettierer selbst.

Hat man sich erstmal mit dem Icon per Wlan verbunden und über den Browser das Menü des Druckers aufgerufen findet man ein sehr übersichtliches Menü das leider nur in englischer Sprache umgesetzt wurde. Wer aber Schulenglisch genossen hat wird damit kein Problem haben.

In diesem Menü lassen sich sämtliche Systemparameter aufrufen und sogar neu vergeben.

Wer der nun der Meinung ist, es handle sich um einen normalen Drucker dem sei gesagt das stimmt nicht denn der Icon kann noch mehr. Mein Android Smartphone zur Hand genommen im Play Store die App installiert und schon kommuniziert mein Smartphone mit dem Drucker im Netzwerk. Ich kann Adressetiketten, Ordneretiketten, Mehrzwecketiketten und noch viel mehr erstellen und das ohne dass ich einen Laptop oder PC dafür bemühen muss.

Das nenne ich doch eine Erleichterung, oder?

Bildschirmfoto 2015-11-13 um 09.49.08

SOFTWARE:

Wie soeben angeführt kann man für Android und iOS Apps auf den Smartphones oder Tablets installieren und damit den Drucker mit Daten füttern. Die Apps selbst sind sehr übersichtlich aufgebaut. Auch die Erstellung von Etiketten geht intuitiv von der Hand. Wer auch gerne Bilder auf seinen Etiketten hat kann dies auch gerne tun. Entweder man knipst Bilder mit der Smartphonekamera oder man verwendet welche die auf dem Gerät gespeichert sind. Alles ist möglich.

Zur Vereinfachung der Gestaltung von Etiketten sind schon einige vorgefertigte gespeichert. So kann man diese verwenden und seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen.

Dabei wird auch Rücksicht darauf genommen welche Schriftart und Schriftstil der Verfasser gerne haben will. Man kann die Schriftgröße, die Schriftart, ob Links-Rechtsbündig oder Zentriert eingegliedert werden soll, ob gespiegelt werden soll, ob horizontal oder vertikal der Text verlaufen soll und noch viel mehr einstellen.

Aber auch an geschäftliche Anforderungen wurde gedacht sodass man Barcodes, das Datum, fortlaufenden Nummerierung usw integrieren kann.

Wie ihr erkennt wurde softwaretechnisch an alles gedacht.

 

Deshalb versuchte ich zum ersten Mal mit dem Icon die Preisetikettierung der Ware im Modegeschäft meiner Lebensgefährtin und gestaltete dafür schnell und einfach Preisschilder.

 

Diese Preisetiketten speicherte ich online in einer davor angelegten Dropbox Cloud sodass meine Lebensgefährtin von ihrer App am Smartphone (iPhone) sogleich im zweiten Geschäft darauf zugreifen konnte und dort ebenfalls die Etiketten ausdrucken konnte. Hierzu verwendet ich einfach vorgestanzte Etiketten.  

 

Ist man dann nach all den Einstellungsmöglichkeiten mit dem Etikett zufrieden so muss nur noch eine Taste gedrückt werden und der Icon spuckt das Gewünschte aus.

Hierbei ist es nur wichtig die richtige Kartusche mit dem Papier einzulegen. Sollte sich die falsche im Drucker befinden so wird dies angezeigt und man wird zum Tausch sozusagen aufgefordert.

Software am Mac
Software am Androiden

KARTUSCHEN:

Leitz hat sich auch hier ordentlich Gedanken gemacht und so einiges aufgelegt. Die Kartuschen wurden aus wiederverwertbarem Karton gefertigt. Ein Pluspunkt in Sachen Naturschutz.

Doch was kann man nun alles bedrucken?

 

  • Endlosetiketten (12, 19,25, 39, 50, 61, 88mm endlos)
  • Kunststoffetiketten (12, 88mm in verschiednen Farben endlos)
  • gestanzte Etiketten (36×88, 28×88, 59×102, 50x88mm gestanzt)
  • Kartonetiketten (32, 57, 91mm endlos)

 

Diese wiederum erhält man dann klebend oder nicht. Eine Kartusche mit 600 Etiketten in der Größe von 36x88mm ist für ungefähr € 21 erhältlich d.h. 3 Cent pro Etikett.

Wie ich finde ein guter Preis zumal der Icon sehr handlich ist und gerne auch mal von Büro zu Büro transportiert werden kann. So zumindest tat ich das mit den zwei Modegeschäften meiner Lebensgefährtin.

 

Von Vorteil ist auch, dass die App anzeigt wie voll die Kartusche noch ist und ob ich schnell mal lieber Nachschub bestellen sollte.

Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 7

QUALITÄT:

Die Qualität des Druckers sowie des Drucks selbst ist in Ordnung. Hin und wieder kommt es vor, dass schwarz eher leicht gräulich ist. Vor allem bei Bildern in Farbe hat der Icon, der ja nur in schwarz druckt, seine Probleme sodass manches leider etwas verwaschen aussieht. Wer den Drucker aber zur Beschriftung von Ordnern oder Lagerboxen usw. verwendet oder auch für Versandetiketten wird höchst zufrieden damit sein.

Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 22
Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 24
Leitz Icon - SmartTechNews - Produktbilder 25

FAZIT:

Nach 3 Wochen intensiver Nutzung zu Hause und im Büro meiner Lebensgefährtin kann ich nur eines sagen. Der Icon bleibt und arbeitet fleißig weiter.

Die sehr gute Integrationsmöglichkeit ins Netzwerk sowie die sehr gute gestaltete Software am PC oder Mac sowie die tollen Apps für Android und iOS sind schon Grund genug sich den Icon mal anzusehen. Hat man dann erstmal ein Etikett selbst gestaltet und sieht wie leicht das auch per App von statten geht dann ist das gute Ding so gut wie gekauft.

Auch der Preis der Etiketten hält sich im Zaum sodass dies für Personen die den Icon öfters nützen keine Hürde darstellt.

Und noch ein Pluspunkt sei erwähnt. Man achtet auch bei der Herstellung der Papierkartuschen auf die Umwelt.

 

Pro:

  • Umweltschutz
  • Wlan und AirPrint
  • Bauform – Größe
  • Apps und Software

 

Kontra:

  • teilweise verwaschener Druck
  • kein Standby oder Ausschalter am Drucker
Print Friendly, PDF & Email