Huawei MateBook – das alles in einem Tablet

Huawei MateBook – das alles in einem Tablet

9. März 2017 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Der Alltag ist sehr vielfältig und so sollten sich auch unsere mobilen Geräte für viele Dinge eignen. Am besten ein Gerät für alle Belange. Egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook. Alle diese Geräte sollen handlich, einfach zu bedienen und jederzeit einsatzbereit sein.

Einen solchen Allrounder hat uns Huawei vor kurzem zugesendet und gemeint, „Schaut euch doch mal unser MateBook an!“ was wir natürlich gerne getan haben und immer noch tun denn so einfach wieder zurücksenden können wir es doch nicht.

EINLEITUNG:

Wir waren erstaunt darüber welches Paket uns da geliefert wurde. Recht groß aber nicht schwer. Da muss was von Huawei drinnen sein. Und so war es auch.

Neben dem Hauptakteur dem MateBook fanden wir noch einige andere nette Beigaben wie die MateBook Portfolio Tastatur, den MateBook Pen und natürlich das wichtige MateBook Dock.

Alles zusammen hat derzeit einen Marktpreis von € 1378 auf Amazon. Da kann man doch einiges erwarten würde ich sagen. Deshalb schnell ran an das Gerät.

Huawei MateBook - SmartTechNews - Lieferumfang
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateBook Tablet
Huawei MateBook - SmartTechNews - USB-C Kabel
Huawei MateBook - SmartTechNews - Verpackung
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateBook Rückseite
Huawei MateBook - SmartTechNews - Ladenetzteil

VERARBEITUNG:

Das Aussehen des Tablets ist perfekt und die Verarbeitung auf einem sehr hohen Niveau. Wir haben die weiße Version erhalten die seitlich und auf der Hinterseite goldig glänzt. Dieses goldfarbene Alu schimmert im Licht in allen Farben. Sieht richtig mega aus und passt auch zu Männern bzw. zum Businesslook. Das Gewicht und die Dicke des Tablets sind Huawei typisch niedrig bzw. klein. Mit einer Höhe von 278,8mm, einer Breite von 194.1mm und einer Dicke von 6.9mm ist das MateBook gegenüber der Konkurrenz vorn. Das Gewicht von 640 Gramm bei 12 Zoll ist kaum erwähnenswert. Wir sprechen hier aber nur vom Tablet ohne Portfolio Tastatur denn damit steigt das Gewicht auf über knapp einen Kilo.

Rein äußerlich gibts beim MateBook und bei den mitgelieferten Komponenten nichts auszusetzen. Wenn man die Smartphones von Huawei kennt weiß man, dass dieser Hersteller ganz oben mitspielt und dem Kunden nichts in die Hand gibt von dem man nicht auch selbst überzeugt ist.

Wir auf jeden Fall sind von dem Tablet und dem Zubehör sehr begeistert.

 

Aber schauen wir mal die Runde und sehen uns an was am Tablet so vorzufinden ist.

Front:

  • IPS-Display mit 12 Zoll und 2160*1440 Pixel
  • Frontkamera 5 Megapixel
  • Schriftzug

 

Rückseite:

  • Firmenlogo mit Microsoft Stickern

 

rechte Seite:

  • Laut-Leisewippen
  • Fingerbadruckscanner
  • USB-C Port zum Laden oder für das MateDock

 

linke Seite:

  • 3,5mm Klinkenanschluss
  • Mikro

 

Oberseite:

  • Powerbutton
  • Stereospeaker welche links und rechts zu finden sind

 

Unterseite:

  • PIN Anschluss für Dock

 

Da ja nicht nur das Tablet alleine geliefert wurde machen wir gleich den Rundgang bei den Zugaben.

Huawei MateBook - SmartTechNews - Oberseite
Huawei MateBook - SmartTechNews - rechte Seite
Huawei MateBook - SmartTechNews - Fingerabdruckscanner
Huawei MateBook - SmartTechNews - Unterseite
Huawei MateBook - SmartTechNews - linke Seite
Huawei MateBook - SmartTechNews - Dock für Keyboard

Huawei MatePen:

Dieser Stift ist für kreative Köpfe oder Menschen die das MateBook im Beruf nutzen können ein Genuss. Mit 2048 Druckstufen und einem Laserpointer auf der Oberseite vereint dieser Pen alles was man von einem digitalen Eingabegerät erwartet. Überdies sind noch zwei programmierbare Knöpfe am Stift angebracht um schnelle Eingaben zu tätigen. Geht der Saft mal aus kann man mit einem microUSB Kabel und einem Netzteil schnell wieder volltanken.

Die Verarbeitung ist top und das Aussehen natürlich auch. Man hat Plastik und Alu für die Herstellung verwendet. Aber seht selbst.

Huawei MateBook - SmartTechNews - MatePen Verpackungh
Huawei MateBook - SmartTechNews - MatePen Spitze
Huawei MateBook - SmartTechNews - MatePen als Ganzes
Huawei MateBook - SmartTechNews - MatePen Ersatzspitze

Huawei Case – Tastatur:

Um ungebunden zu sein und nicht immer nur die Finger zum Tippen verwenden zu müssen bzw. das Display zu beschmieren hat man dem MateBook noch eine Tastatur in einem Case spendiert. Wir haben die brauen Version geliefert bekommen die mir persönlich mit dieser Farbgebung sehr gut gefällt. Dieses Braun hat was besonders edles. Die Innenseite ist leicht beige und auch die Tastatur geht nahtlos vom Case in dieser Farbe über. Die verwendeten Materialien sind angeblich Leder wobei ich eher Kunstleder tippe was sich aber nicht billig anfühlt.

Die eingebaute Tastatur sowie das Touchpad haben positive wie auch negative Seiten. Die Tasten haben einen sehr guten Druckpunkt, genügend Größe und es lässt sich damit sehr gut schreiben. Ja ein wenig gibt das Case beim Tippen nach aber mich persönlich hat das in meinem Schreibfluss nicht beeinflusst. Ich habe im Zuge des Tests so einige Texte mit dieser Tastatur getippt und konnte zu einer Tastatur wie der aus dem MacBook nicht viel Unterschied erkennen. Leider ist der Neigungswinkel des Displays in Verbindung mit dem Case nur in einer bzw. zwei Positionen möglich wobei nur eine glaube ich wirklich gewollt ist. Durch das falten der Rückseite des Covers kann man das Tablet anlehnen. Im Zuge des Tests bin ich aber draufgekommen, dass man die Rückseite und die darin befindlichen Magneten an das Tablet selbst andocken kann. Somit ergibt sich ein angenehmerer Neigungswinkel zum Arbeiten.

Das Touchpad ist hier ein anderer Kandidat. Zwar kann man bei Huawei die gleichen Befehle wie unter MacOS verwenden nur müsste man dem Huawei dazu ein gleich gutes Touchpad spendieren. Das des MateBook Cover Keyboard ist leider zu sensibel. Wenn man mehrere Dateien markiert kann es schon mal passieren, dass wenn man eine zweite Hand zur Hilfe nimmt die gesamte Auswahl unter einmal rückgängig gemacht wird. Das verursacht Mehrarbeit. Auch reagiert das Touchpad hin und wieder nicht auf mehrere Finger. Mit zwei Finger zu scrollen wird manchmal als einer erkannt und dann als linker oder rechter Mausklick umgesetzt.

Schade Huawei. Hier könnt ihr hoffentlich mit einem Update nachhelfen denn die Tastatur ist neben einem guten Druckpunkt sogar noch beleuchtet.

Bevor ich es vergesse. Es handelt sich um ein amerikanisches Layout d.h. ein wenig Umgewöhnung gehört für mich schon dazu wobei es natürlich die europäische Version gibt.

Insgesamt überwiegt aber der positive Eindruck. In meiner Umgebung, in der viele ein iPad Pro mit Tastatur besitzen wurde nur so gestaunt wie gut die Tastatur des MateBook funktioniert. Echt flüssig das Teil.

Huawei MateBook - SmartTechNews - MateBook Portfolio Keyboard
Huawei MateBook - SmartTechNews - Stand
Huawei MateBook - SmartTechNews - Stand von hinten
Huawei MateBook - SmartTechNews - Tastatur
Huawei MateBook - SmartTechNews - Tastaturdock
Huawei MateBook - SmartTechNews - Produktbilder 11

Huawei MateDock:

Wie ihr mitbekommen habt baut Huawei nur perfekte Dinge. Dies spiegelt sich auch beim Huawei MateBook Dock wieder. Alu, schön verarbeitet trifft Eleganz und Design. Mit einem USB-C Kabel am Tablet an gestöpselt erweitert man schnell die Anschlüsse um einen VGA, HDMI, 2 mal USB 3.0 und LAN Anschluss. Sicher muss man das Dock extra mitnehmen aber Huawei hat sich hier Gedanken gemacht um das Ganze designsicher zu gestalten sodass das Mitbringsel sogar noch cool aussieht.

Man stöpselt das integrierte USB-C Kabel beim zweiten USB-C Anschluss ein und hat so eine Schlaufe um das Dock tragen zu können. Coole Idee. Ach ja, das Dock ist in seiner Hülle in den gleichen Farbe eingefasst wie die Tastatur, passt also top zusammen. Während das Dock am Tablet hängt kann auch gleichzeitig die Stromversorgung angeschlossen werden. So kann euch nicht gleich der Saft ausgehen. Darauf denkt auch nicht jeder.

Nun habe wir den Lieferumfang besprochen und können mit unserem Hauptgerät dem Tablet weitermachen und uns ansehen was es so drauf hat.

Huawei MateBook - SmartTechNews - Produktbilder 30
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateDock aufgeklappt
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateDock Anschlüsse vorne
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateDock Inhalt
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateDock Rückansicht
Huawei MateBook - SmartTechNews - MateDock Anschlüsse hinten

DISPLAY:

Wie schon erwähnt hat Huawei dem MateBook ein 12 Zoll IPS Display spendiert welches eine hervorragende Auflösung von 2160*1440 Pixel aufweist. Wer hier versucht einzelne Pixel auszumachen sollte sich die Mühe sparen. Das Display ist gestochen scharf. Die Kalibrierung hat man perfekt getroffen. Nicht zu satt und nicht zu dumpf erscheinen Farben von Fotos oder in Videos. Ein richtiger Genuss sich diesem Display hinzugeben. Einzig die Blickwinkel könnten stabiler sein. Ändert man den Winkel kommt es vor, dass sich Farben leicht verändern bzw. ihre Intensität nicht halten können. Ich jammere hier aber auf sehr hohem Niveau und nur deshalb da ich sehr oft neue Geräte im Haus habe und deshalb sehr wohl die Unterschiede erkenne.

Was aber die Helligkeit des Display betrifft konnte ich sogar bei Sonnenschein noch gut erkennen was angezeigt wird. Einzig die spiegelnde Oberfläche des Displayglases störte das Vergnügen.

Wer vermutet ich hätte das Tablet nur zum Arbeiten mit Office usw. verwendet den muss ich enttäuschen. Ich habe mir einige Serien und Filme auf Amazon Video angesehen und war im Zusammenspiel mit den Stereo-Speakern auf der Oberseite. Man will mehr, denn Bild und Klang enttäuschen nicht.

Huawei MateBook - SmartTechNews - Tablet

POWER:

Das Datenblatt liest sich zumindest bei meinem Testgerät sehr imposant. Ein Intel Core M 5 Prozessor, Dual Core, mit bis zu 3,1 GHz welcher von 8GB RAM unterstützt wird. Ordentlich Power den ich persönlich gar nicht testen konnte zumal ich nur reine Office Anwendungen nutze und hin und wieder mal Videos gucke oder Musik höre. Für Fotobearbeitung im Hobbybereich ist das MateBook ebenfalls mehr als ausreichend und für den Videoschnitt für eurem Youtube Channel wird es sich auch ausgehen. Als mein kleines immer dabei Tablet nutze ich noch immer ein Dell Venue 8 Pro (Test hier) und bemerke natürlich schon den Fortschritt der Technik. Das MateBook flitzt richtig durch die Sphären des Internet oder der Office Anwendungen. Denkpausen konnte ich nie feststellen.

Ob die verbaute SSD mit 256 GB dazu ihren Teil beigetragen hat kann ich nicht objektiv genug beurteilen da mir die Geschwindigkeit im Gesamten mehr als ausgereicht hat und für den Alltag im Privatbereich wie auch im Berufsleben sicherlich genügen wird. Hier konnte ich wieder einmal keinen Unterschied zu einem iPad Pro erkennen. Auch Freunde von mir die bereits ein Huawei MateBook ihr eigen nennen berichten nur positives darüber. Auch der m3 Prozessor in der etwas billigeren Version des MateBook ist scheinbar für den normalen Anwender mehr als ausreichend. Hier könnte es nur beim Arbeitsspeicher von 4GB Probleme geben.

SOFTWARE:

Installiert ist Windows 10 mit dem ich sehr gerne arbeite. Ich mag einfach diese Kachelansicht und doch auch die Möglichkeit den guten alten Desktop zu nützen. Zugegeben, ich war bis vor kurzem noch ein absoluter Fan von Windows Mobile auf meinem Lumia 930. Windows läuft rund und wirkt inzwischen sehr ausgereift. Auch die Integration der Stifteingabe am vorinstallierten Programm Sketchbook oder dem Windows INK-Bereich macht ordentlich Spaß. Das ist eigentlich einer der Gründe warum mir das MateBook so gut gefällt. Es kann bei allen Dingen des digitalen Lebens ein guter Partner sein. Egal ob privat im geschäftlichen Bereich oder beim Studium. Das MateBook kann alle Erwartungen und Ansprüche erfüllen.

Natürlich hat Huawei noch ein paar hauseigene Apps installiert. MateTrans z.B. hilft euch dabei euer Smartphone mit dem Tablet zu verbinden und für einen schnellen und reibungslosen Datenaustausch zu sorgen.

AKKU:

Im Tablet selbst ist ein 4430mAh großer Akku verbaut der vorweg gesagt wirklich zu klein geraten ist. Die Durchhaltedauer ist damit stark eingeschränkt und hat sich bei mir mit einer Displayhelligkeit von 50%, meistens so bei 3 bis 3,5 Stunden eingependelt. Ich hatte mir eigentlich mehr erwartet und war schon ein wenig enttäuscht darüber dass Huawei hier gespart hat.

Als Alternative hätte man können dem Dock einen kleinen Akku mit 2000mAh verpassen. Ein paar Minuten mehr Laufzeit wären damit drinnen gewesen. Oder auch dem Case ein wenig Power zu injizieren, eine Option die durchaus zu bedenken gewesen wäre.

So muss man sich halt gut überlegen ob man das Display ausschaltet oder ständig laufen lässt oder den Stromsparmodus aktiviert der dann gut 30 min mehr Laufzeit erwarten lässt.

Positiv aufgefallen ist mir aber, dass der Akku scheinbar je öfter er geladen wird mehr an Leistung bzw. Durchhaltevermögen gewinnt. So konnte ich die reine Arbeitszeit in Office mit ein wenig Youtube Videos und Netflix schon auf gut 4h 10 min in Höhe treiben. Mal sehen vielleicht ist noch mehr drin?

PRODUKTIVITÄT:

Die Produktivitätsmöglichkeiten sind wahrlich gewaltig. Eingaben per Finger, per Tastatur oder per Pen sind möglich. Dadurch gibt es kaum Grenzen in der Vielfältigkeit eurer Eingaben und Kreativität.

Ich habe meine 13-jährige Tochter gebeten eine Manga-Figur mit dem Pen zu zeichnen. Dank der Handflächenerkennung und dem App Sketchbook waren die Pinselstriche in kurzer Zeit auf das Tablet gemalt. Ich war verblüfft wie gut sich das MateBook und der MatePen dafür verwenden lässt und wie gut die Stifteingabe doch funktioniert. Meine Tochter meinte zwar, dass ihr Wacom Zeichen-Tablet etwas besser und genauer funktioniere aber der Pen nach etwas Eingewöhnung durchaus eine Alternative dazu sei zumal man das Tablet und den Pen überall hin mitnehmen kann. Auch das Programm Sketchbook hat in ihren Augen potential dazu für mehr herzuhalten. Aber seht euch selbst ihr Bild an. Wohlgemerkt sie ist erst 13 Jahre alt und die Zeichnung entstand in etwa 20 Minuten.

Ich hingegen habe das MateBook wie schon erwähnt im Alltag für alltägliche Aufgaben genützt. Mails checken, Termine eingeben, OneNote befüllen, Surfen mit dem Internet Explorer und Musik hören. Was mir schon sehr gut gefallen hat war, dass ich für den Fall der Fälle rasch die Tastatur andocken und damit schnell Texte mit mehreren hundert Wörtern tippen konnte. Andererseits war es auch wieder cool am Abend schnell fest am Tablet zu ziehen bis sich die Magneten vom Case lösten und auf der Couch mit der Suche nach einem neuen Sneaker allein als Tablet weiterzumachen.

Aber auch an der Uni in mit dem Pen in OneNote das wichtigste mitschreiben war ein reiner Genuss. Manche Studienkollegen beneideten mich um das MateBook. Handschrift hat einfach was.

Es ist also ein ALLES IN EINEM Gerät das Huawei MateBook.

Huawei MateBook - SmartTechNews - Produktivität beim Zeichnen
Huawei MateBook - SmartTechNews - beim Zeichnen
Huawei MateBook - SmartTechNews - Mariellas Bild

FAZIT:

Die Testdauer von 5 Wochen war mir einfach zu kurz. Ich war richtig angetan vom MateBook und seinen Erweiterungen. Ich fand das Tablet mit dem gewissen Mehrwert total interessant und wollte es echt nicht mehr zurücksenden. Ich könnte es gut im Alltag und für meine weiteren Tätigkeiten an der Uni gebrauchen.

Das Gesamtpaket ist einfach stimmig. Die Verarbeitung, die Materialien, das Design und natürlich die Anwendungsfreundlichkeit. Die einzelnen Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt und man hat sich durchaus Gedanken darüber gemacht wie man ein Businessteil kreiert das aber auch von jedermann benützt und gekauft werden könnte.

Die Möglichkeit den Stift zu verwenden oder schnell mal die Tastatur anzudocken ist genau das was viele Menschen sich wünschen. Es muss nicht immer ein Laptop sein. Es ist doch auch mal angenehm nur ein Tablet und den Pen mitzunehmen. Das alles kann das MateBook. Es lässt keine Wünsche offen.

Wer rätselt welches Tablet, ob mit M3 oder M5 Prozessor besser ist soll sich einfach überlegen für was es verwendet wird. Alltagsarbeiten dann M3 und wenn es ein wenig mehr sein soll dann M5 mit 8GB RAM da auch mehr Speicherplatz intern vorhanden ist.

Abschließend ist noch zu sagen, dass Huawei derzeit den Nagel auf den Kopf trifft und das was aus diesem Hause kommt ordentlich in die richtige Kerbe schlägt.

Print Friendly, PDF & Email