Das große Kopfhörer-Finale mit allen Kanditaten

Das große Kopfhörer-Finale mit allen Kanditaten

2. Mai 2013 3 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 15 minutes

Wer uns regelmäßig liest weiß, dass wir in den letzten Wochen immer Dienstags einen On oder Over Ear Kopfhörer in unserem Alltagstest vorgestellt hatten. Diese wollen wir natürlich in einem Finale gegenüberstellen und euch zeigen ober der 20 Euro Kopfhörer den 140 Euro Kopfhörer schlagen kann.

Die letzten Wochen waren anstrengend. Ich hatte 9 Stück Kopfhörer zu Hause die alle ans Ohr mussten denn wer nicht hört kann nicht beurteilen. Auch war es schwer ohne Laborwerte genaue Aussagen über die Kopfhörer zu treffen. Ich musste mich also auf mein musikalisches Gehör verlassen.

Für mich war in aller erster Hinsicht wichtig wie sich der Kopfhörer tragen lässt und ob die Ohren nicht glühend rot wurden beim Tragen. In zweiter Hinsicht ist natürlich der Klang sehr wichtig der aber Geschmackssache ist. Viele wollen tiefe druckvolle Bässe und weniger Höhen, andere wiederum wenig Bass und starke Höhen. Deshalb versuchte ich einen Mittelweg zu finden und suchte mir deshalb aus allen Genres der Musik Songs die ich für richtig erachtet habe.

  • Some Chords – deadmau5
  • Klavierkonzert Nr. 2, B-Dur, 19 op. Adagio – Das große Klassik Orchester
  • Relentless – Sepultura
  • Ich schieß dich auch den Mond – Andrea Berg
  • Romeo und Julia – Ursprung Buam
  • Let´s get married – Jagged Edge
  • Leichte Kavallarie – Wiener Philharmoniker
  • Rest of my Life – Ludacris

Jetzt werde ich einfach alle Kritikpunkte anführen und euch jeweils die Reihung der Kopfhörer vorstellen (meine eigene Meinung).

UNBOXING:

Unter Unboxing will ich darauf eingehen welcher Kopfhörer am Besten und Schönsten eingepackt war.

  1. Teufel Aureol Real
  2. Sony MDR-XB800
  3. Teufel Aureol Massive
  4. Urbanista Los Angeles
  5. Marshall Major
  6. Urbanista Copenhagen
  7. Koss Porta Pro
  8. Panasonic HXD3W
  9. Philips SHL3000

smartcamnews-kopfhörer-finale-teufel real

Der Teufel Aureol Real überzeiugte mir einer aufwendigen Verpackung die den Real richtig ins Rampenlicht rückt. Man kann es kaum erwarten den Over Ear auszupacken. Letzter wurde der Philips da dieser verständlicherweise aufgrund des Verkaufspreises nur in Plastik verpackt war.

Ansonsten können die beiden Teufel, der Koss Porta Pro, Urbanista Copenhagen usw. mit Transportbeuteln aufwarten und erleichtern so den Transport.

 

AUFBAU UND TRAGEKOMFORT:

Für mich das Thema dieses Tests denn ohne Tragekomfort wird es kaum vorkommen dass ich den Kopfhörer länger trage und somit auch höre. Hier war es mir besonders wichtig, dass der Kopfhörer gut zu verstellen ist und er mich auch nach  Stunden drückt. Ein Thema dazu ist das Gewicht das aber bei allen in einem annehmbaren Bereich liegt. Der Koss Porta Pro und der Urbanista Copenhagen weit vorne beim Gewicht hingegen der MDR-XB800 von Sony schon ein anderer Klotz.

Nicht nur das Gewicht sondern auch die Polsterung der Lautsprecher ist für mich wichtig. Unterschiede gibt es bei der Bauweise. Die Teufel sind Over Ears also Studiokopfhörer, die Anderen On Ears. Somit können wir nur wirklich die On Ears heranziehen und lassen die Teufel außen vor.

  1. Panasonic HXD3W
  2. Koss Porta Pro
  3. Sony MDR-XB800
  4. Urbanista Los Angeles
  5. Marshall Major
  6. Philips SHL 3000
  7. Urbanista Copenhagen

smartcamnews-panasonicrphxd3w-titelbild

Der Panasonic überzeugt mich total mit dem verwendeten Polster aus Silikon der sich absolut toll anfühlt und auch für Komfort sorgt. Beim Retro Kopfhörer, Koss Porta Pro, überzeugt die Schläfeneinstellung und der verwendete Schaumstoff. Die passen wenn sie sitzen. Der Sony ist dick und gut gepolstert wirkt aber ein wenig wuchtig. Die Urbanista sowie auch die Marshall gleichen sich von der Polsterung her können aber auch für Vergnügen sorgen. Philips hats auch richtig gemacht und verwendete für 20 Euro Kopfhörer ebenfalls das was man braucht.

Alles in allem sind alle gut zu tragen und sorgen für schöne Stunden auf der Couch. Die beiden Teufel als Over Ear tragen sich absolut fantastisch und können auch nach 2,5 Stunden noch lange am Kopf bleiben ohne Beulen zu bekommen.

 

SPEZIFIKATIONEN:

Bei den Specs gibts nicht viele Unterschiede. Alle sind für den mobilen Gebrauch ausgelegt und geben sich an allen Testgeräten gut. Die Lautstärke kann bei meinen mobilen Abspielgeräten wie Smartphone, MP3 Player, Tablet usw. voll ausgenützt werden und ist ausreichend laut.

Hier kann ich keine Reihung vornehmen denn das soll den Kauf nicht beeinflussen. Sicher könnte man sagen, dass der Sony MDR-XB800 40mm Treiber eingebaut hat und der Philips nur 30mm dies jedoch Geschmackssache ist und sich für mich nur auf den Klang bzw. dessen Qualität auswirkt. Aber auf das gehe ich im speziellen unter Punkt Klangbild ein.

 

KLANGBILD:

Schwierig, schwierig. Im Grunde genommen bin ich mit allen zufrieden gewesen. Klanglich gibts zwar wesentliche Unterschiede doch kommen ja nicht alle aus der gleichen Preisklasse weshalb man bei teureren schon mehr erwartet. Wer aber als Überraschung hervorgeht gleich.

Beim Teufel Massive z.B. war der Bass wie auch beim Sony hervorragend. Mit dem HTC 8S und Beats Audio bumste es so richtig im Ohr. Mein Trommelfell verlor wörtlich gesprochen sein Fell denn unter diesen Erschütterungen muss alles abfallen. Der Teufel Real hingegen bei den Höhen absolut top klingt ist der Panasonic im Mitteltonbereich ein Bringer. Gesamt gesehen muss aber ziemlich jedes der 3 Bereiche, Tief, Mittel, Hochton-Bereich stimmig sein.

Im Tiefbereich hat sicherlich der Teufel Aureol Massive, der Sony sowie der Urbanista Los Angeles die Nase vorn. Im mitteleren Bereich würde ich den Panasonic und den Koss Porta Pro heranziehen. Gehts um Höhen dann fällt mir nur wieder der Teufel Real sowie der Porta Pro ein.

Leider etwas zu flach in allen Bereichen gegenüber den Anderen ist der Philips der aber für 20 Euro immer noch überzeugend arbeitet. Vergleicht man ihn mit dem Koss Porta Pro für 23 Euro zieht er den Kürzeren.

Auch wichtig für den Klang bzw. den Bass ist der Anpressdruck der Ohrmuscheln. Umso stärker die drücken desto mehr Bassgefühl kommt auf, das geht aber zu Lasten der Ohren.

Zusammengefasst ergibt das eine Reihung:

  1. Teufel Aureol Real + Sony MDR-XB800
  2. Teufel Aureol Massive + Koss Porta Pro
  3. Urbanista Los Angeles
  4. Marshall Major + Panasonic HXD3W
  5. Urbanista Copenhagen
  6. Philips SHL 3000

smartcamnews-kopfhörer-finale-teufel real+sony mdr-xb800

 

FAZIT:

Hin und Her gebeutelt stellt sich die Frage wer der Beste ist. Alle waren für sich selbst gut doch gibts Favoriten.

Für mich persönlich hat der Teufel Real (99 Euro) und der Sony MDR-XB800 (132 Euro)  im Vergleich gewonnen. Sie überzeugen mit dem was man braucht. Guter Tragekomfort gepaart mit tollem Klang in allen Ebenen oder sagen wir ausgeglichenen Klang in allen Genres bieten diese Zwei und verleiten so zu langem Hören.

Gleich dahinter befindet sich der Koss Porta Pro (23 Euro), also ein absoluter Kauftipp ist. Er findet zu alllen Songs den richtigen Ton und zieht Blicke auf sich. Nicht jeder auf der Straße rechnet mit so einem Retro Teil.

Wer aber was abartiges in Sachen Bass haben und hören will soll unbedingt den Teufel Aureol Massive (79 Euro) nehmen denn dieser lässt es im Trommelfell nur so bumsen. An der Stereoanlage nochmal mehr als am mobilen Gerät.

Gehts um das Aussehen muss man dem Panasonic (54,99 Euro) und dem Marshall Major (79,99 Euro) den Vorzug lassen die aber klanglich nicht mit den teureren mithalten können aber auch nicht schlecht sind. Hier ein Tipp an die Frauen, kauft euch den Marshall Major denn der gefällt euch bestimmt.  

Im mittleren Preissegment befindet sich der Urbanista Los Angeles (51 Euro) der gut klingt und mit einer Telefonsteuerung ausgerüstet ist. Leider gefällt der Copenhagen (ab 38 Euro) klanglich nicht so gut ist aber designtechnisch recht flott. Achtung, hier verliert man wie beim Koss leicht die Haare. 

Für diejenigen die ihre Kopfhörer oft anbauen (verlieren) dennoch netten Klang haben wollen sei der Philips (ab 14,99) ans Herz gelegt. Mit diesem Preis unschlagbar und ebenfalls einen Gedanken wert.

Zusammengefasst würde ich also so kaufen:

  1. Teufel Aureol Real + Sony MDR-XB800
  2. Koss Porta Pro
  3. Teufel Aureol Massive
  4. Panasonic HXD3W + Marshall Major
  5. Urbanista Los Angeles + Copenhagen
  6. Philips SHL 3000

smartcamnews-kopfhörer-finale-teufel real+sony mdr-xb800

smartcamnews-kossportapro-titelbild

smartcamnews-kopfhörer-finale-teufel massive

smartcamnews-kopfhörer-finale-panasonic+marshall

smartcamnews-urbanista-titelbild

smartcamnews-philipsshl3000-titelbild

Abschließend möchte ich nochmals sagen, dass dies eine rein objektive Beurteilung von mir ist die bei jedem anders ausfallen kann. Dieser Vergleich soll nur als Anhaltspunkt betrachtet werden.

Als Referenzprodukt in der höchsten Preisklasse haben wir noch den Sony MDR-RBT1 getestet der bald schon als Alltagstest bei uns zu lesen sein wird.

Also bis bald!

Print Friendly, PDF & Email