Allview P7 Xtreme – der Schlager aus Rumänien

Allview P7 Xtreme – der Schlager aus Rumänien

28. Oktober 2014 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 17 minutes

Wem Allview nichts sagt, der sollte diesen Bericht etwas genauer lesen. Allview ist ein rumänisches Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Smartphones und Tablets herzustellen, die vor allem billig zu kaufen, aber deshalb nicht minderwertig sind.

Für den ersten Test hat uns Allview Mobile Deutschland ein P7 Xtreme zur Verfügung gestellt.

 

EINLEITUNG:

Allview ist noch recht unbekannt bei uns in Österreich oder auch in Deutschland. Immer mehr Blogs stoßen jedoch auf die Geräte dieser Firma und wie soll es anders sein – will man sie auch testen. Genau bei diesen Tests dürfte so manchem Tester bewusst geworden sein, es gibt nicht nur Markenhersteller, die es können, sondern auch Firmen wie Allview. Das zumindest war mein Gedanke.

 

Allview ist bereits seit 2002 am Markt und launchte 2010 das erste Tablet namens AllDro. Der Weg danach war dann immer erfolgreicher.

Aber jetzt zum Test.

 

UNBOXING:

Schon beim Auspacken erkennt man, Allview gehört zu den Firmen, die alles beilegen. Neben dem eigentlichen Smartphone liegt bei:

 

  • Lizenz für Bitdefender
  • Kopfhörer
  • Netzteil
  • microUSB zu USB Ladekabel
  • microUSB zu USB Kabel (Datenübertragung)
  • Bildschirmfolie
  • Bedienungsanleitung

 

 

Verpackung - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Verpackung – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

Zuerst haben wir uns das Smartphone selbst zur Brust genommen. Wunderbar anzusehen in weiß. Die Verarbeitung stimmt auf den ersten Blick. Die Form ist kantig und doch wieder rund. Insgesamt liegt das P7 Xtreme sehr gut in der Hand. Was sofort auffällt ist die drehbare Kamera. Das Gehäuse ist aus einem Stück. Mehr dazu aber gleich.

Lieferumfang - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Lieferumfang – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

HANDLING:

Wie schon angeführt ist das Gehäuse aus einem Stück gefräst. Es dürfte nur noch die Platine und das Display eingesetzt worden sein. Die verwendeten Materialien sind zwar Kunststoff, doch aus unserer Sicht geben diese keinen Grund zur Kritik. Spaltmaße gibt´s nicht. Das Gerät ist wunderbar sauber verarbeitet. Der SIM Kartendeckel sitzt passgenau im Gehäuse, sodass er erst bei genauem Hinsehen auffällt.

 

Mit einer Größe von 139,7 x 66,26 x 8,45 mm ist das P7 Xtreme kein kleines Telefon und auch durch das Gewicht von 143,1 Gramm zählt es nicht zu den Leichtgewichten am Markt. Es sei aber gesagt, dass es wundebar ausbalanciert ist und somit gut in der Hand liegt.

Gesamtansicht - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Gesamtansicht – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Sehen wir uns die Seiten des Smartphones an, so finden wir:

 

Oberseite:

 

  • 13 MP Kamera Omnivision, drehbare Kamera bis zu 210 Grad
Kamera schwenkbar - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Kamera schwenkbar – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Unterseite:

 

  • microUSB Anschluss
  • 3,5mm Klinkenanschluss
  • Mikro
Anschlüsse - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Anschlüsse – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

linke Seite:

 

  • SIM Karteneinschub für 2 microSIM Karten

 

linke Seite - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

linke Seite – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

rechte Seite:

 

  • Laut- Leisewippe
  • Powerbutton
rechte Seite mit Buttons - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

rechte Seite mit Buttons – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Rückseite:

 

  • Lautsprecher (dts Sound)
  • Logo
Logo und Lautsprecher - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Logo und Lautsprecher – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Vorderseite:

 

  • 4,7 Zoll HD-Display von Sharp IZGO-IPS

 

DISPLAY:

Als Display kommt eines von Sharp zum Zug. Sharp produziert IGZO (Indium-Gallium-Zink-Oxid) Displays. Dieses Displays sind bekannt dafür besonders scharf und energieeffizient zu sein.

Dieses im Allview P7 Xtreme ist eines mit 1280 x 720 Pixel, sprich 312ppi, ist doch als recht scharf anzusehen.

Die Farben sind sehr naturgetreu und kontrastreich. Auch beim Zoomen in Bilder wirken die Farben weder verwaschen noch unnatürlich oder gar grell wie bei AMOLED Displays. Weiters ist das Display sehr blickwinkelstark und die maximale Helligkeit liegt teilweise höher, als bei manch teureren Geräten.

Schön anzusehen ist, dass der Akku auch unter voller Helligkeit nicht leiden muss. IGZO Displays scheinen zu funktionieren.

 

AKKU:

Im Allview steckt ein Li-Ionen Akku mit doch recht wenigen 2200mAh Leistung. Doch wie man oft sagt, solle man sich nicht von Zahlen täuschen lassen. Diese 2200mAh bringen das P7 Xtreme locker über den Tag. Auch nach intensiven, arbeitsreichen Tagen steckt das Allview noch voller Energie. Im Durchschnitt konnte ich mit 30% Akkuleistung nach 15 Stunden wieder nach Hause kommen. Akkupacks, wie die von Raikko, blieben somit Daheim.

 

SPEED:

Ein Thema, das doch immer wieder für Anspannung sorgt. Ein Dual Core oder ein Quad Core, nein Allview verbaut einen Octa Core Prozessor.

Dieser Octa Core stammt aus dem Hause Mediatek 6592 ist ein Cortex A7 und leistet 1,7 GHz. Damit verleiht man dem P7 Xtreme Flügel, wenn es auch mit 8 Kernen nicht wesentlich schneller zu sein scheint als neue Geräte, die einen Quad Core von Qualcom verbaut haben.

Objektiv betrachtet gibt´s aber nichts auszusetzen. Die gesamte Bedienung geht flüssig von der Hand und Mikroruckler bleiben ebenfalls aus. Hin und wieder passierte es, dass das Smartphone nach dem Standby ins Straucheln kam. Ich habe allerdings in den Einstellungen bzw. im Energiemanagment eingestellt, dass die Prozessorleistung gedrosselt werden soll.

Natürlich haben wir Leistungstest´s, besser gesagt Benchmark Tests gemacht um euch das Können zu veranschaulichen.

Ich glaube es ist zu erkennen, dass der Mediatek Prozessor nicht zu den schlechtesten gehört.

Benchmarktests - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Benchmarktests – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

KAMERA:

Eine Besonderheit am Allview P7 Xtreme. Mit 13 MP ordentlich groß stammt dieses Fabrikat aus dem Hause Omnivision. Genauer gesagt ist es der Sensortyp OV13850 der für fantastische Bilder sorgt.

Überdies ist diese Kamera schwenkbar. Ja richtig, schwenkbar und dies bis 210 Grad. Das heißt die Kamera ist gleichzeitig Front und Rear Kamera. Selfies mit 13 MP zu knipsen macht richtig Spaß und man hat endlich gescheite Portraits.

Als Auflösung beherrscht die Kamera folgende Einstellungen.

 

  • 13.2MP (4224×3136)
  • 12 MP (Full Screen)
  • 8MP
  • 6MP
  • 5MP
  • 3MP
  • 2MP
  • 1,3MP
  • VGA
  • QVGA

 

Dem nicht genug kann man mit der Kamera mehrere verschiedene Szenen einstellen wie zum Beispiel Nacht, Party, Portrait, Landschaft, Nachtportrait, Theater, Strand, Schnee, Foto, Feuerwerk und Kerzenlicht.

verschiedene Modis - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

verschiedene Modis – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Zu dem gibt’s noch Farbeffekte wie Mono, Sepia, Negativ, Aqua, schwarze Tafel und weiße Tafel.

HDR Modus - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

HDR Modus – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

Als Beispiel will ich euch meine Tochter zeigen, die gerade in unseren Pool springt. Wenn ihr euch das Wasser anseht, werdet ihr erkennen, wie scharf die Kamera abzeichnet. Die Kontraste sind der Wahnsinn und die Farben sehr natürlich. Insgesamt eine absolut atemberaubende Kamera, die sich vor einer 20,7MP Kamera eines Xperia Z1 nicht verstecken muss bzw. auch Lumia Kameras das Fürchten lehrt.

Kinder im Wasser - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Kinder im Wasser – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

 

 

Bilder bei Dämmerung bzw. Sonnenuntergang - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Bilder bei Dämmerung bzw. Sonnenuntergang – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

YouTube Preview Image

KONNEKTIVITÄT:

Hier sah Allview Einsparungpotential, denn z.b. auf LTE verzichtete man total. Dafür verbaute man ein zweiten SIM Schacht d.h. man kann parallel 2 SIM Karten betreiben.

 

Als Funkstandards ermöglicht Allview uns:

 

  • 2G: 900/1800/1900MHz
  • 3G: UMTS 900/2100MHz

 

Sensoren sind mit an Bord und umfassen,

 

  • Beschleunigung
  • Nähe
  • Lichtsensor und einen
  • Kompass

 

MUSIK UND VIDEO:

Unterhaltung ist heutzutage fester Bestandteil von Smartphones. Es scheint immer wichtiger geworden zu sein, alles in einem zu vereinen und so fungiert ein Smartphone inzwischen als Telefon, MP3 Player, Kamera und TV. Deshalb hat Allview daran gedacht und das P7 Xtreme dts Sound zertifziert.

Schließt man die mitgelieferten Kopfhörer an oder verwendet andere dann kommt da schon was ordentliches daher. Der schon installierte Musikplayer implementiert sogar einen Equalizer, der allerdings nur mit Kopfhörer zur Geltung kommt.

Aufgrund der HD Auflösung des Displays bzw. dessen toller Helligkeit, kann man das Allview ruhig zum Filmeschauen verwenden. Der integrierte Speaker ist aufgrund seiner Lage nicht gerade lautstark. Meistens verdeckt man diesen mit seinen Händen und so geschieht es, dass die Lautstärke etwas gedrückt wird.

Insgesamt muss man dem P7 Xtreme aber Unterhaltungsgene zusprechen.

 

SPEICHER:

Wieder ein Punkt bei dem man gespart hat. Als internen Speicher gibt´s lediglich 16GB. Erweiterbar ist der Speicher leider nicht, sodass mit etwas Musik, Navi und ein paar Bilder gleich schluss ist.

 

SOFTWARE:

Eingeschaltet und sofort auf Huawei getippt. Die Software ähnelt stark dem eines Huawei. Der installierte Launcher lässt sich locker, leicht verstellen und ändert so sein aussehen. Kurz am Widget auf Theme gedrückt wechselt die Oberfläche. Zur Auswahl stehen 5 verschiedene Themes. Weiters lässt sich der Effekt bei den Übergängen verstellen. Von Wave, Fan bis Jump ist einiges möglich.

Menü + Einstellungsmöglichkeiten - Allview P7 Xtreme - SmartTechNews

Menü + Einstellungsmöglichkeiten – Allview P7 Xtreme – SmartTechNews

Bei der Bedienung fiel jedoch recht oft auf, dass die Software noch nicht ausgereift ist und teilweise in Kinderschuhen steckt. Auch wurden einige Parameter in den Einstellungen noch nicht ins Deutsche übersetzt. Für mich kein Problem und ich denke, auch für Andere nicht.

Von Samsung hat man sich die Smart Gesture´s abgeschaut. So lässt sich das Allview durch 2 Mal kurzes Tippen auf das Display aus dem Standby holen oder man wählt automatisch wenn das Smartphone zum Ohr geht. Der Wecker kann mit umdrehen ruhig gestellt werden.

Kurz nach dem ersten Einschalten kam auch schon ein Systemupdate. Man sieht Allview gibt sich Mühe am Puls der Zeit zu bleiben. Als Betriebsystem ist man bei Android 4.2.2 angekommen.

 

FAZIT:

Für € 269,- hatte ich noch nie ein so gut verarbeitetes Smartphone in der Hand, das mich über den gesamten Testzeitraum kein einziges Mal im Stich gelassen hat. Der leistungsstarke Akku, der schnelle Prozessor, das sehr gute Display sowie die überragende Kamera, die schwenkbar ist, steht dem Allview P7 Xtreme sehr gut.

 

Die noch nicht ausgereifte Software sowie der geringe Speicher ist dem P7 Xtreme ohne Weiteres zu verzeihen, denn dies macht man mit einem Dual SIM Slot wieder gut.

 

Wer nicht immer Markenhersteller bevorzugen will, aber auf Qualität nicht verzichten kann, ist bei Allview sicherlich gut aufgehoben. Wir auf jeden Fall können dem P7 Xtreme ein “sehr gut gemacht” aussprechen.

 

Print Friendly, PDF & Email