Alltagstest der Teufel Kopfhörer Aureol Massive und Real

Alltagstest der Teufel Kopfhörer Aureol Massive und Real

19. März 2013 7 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 22 minutes

Vor kurzem haben wir angekündigt einen Vergleich zwischen 8 Kopfhörern verschiedenster Preiskategorien zu machen. Dazu haben sich auch 2 Over Ears von Teufel gesellt. Als erstes der altbekannte Aureol Massive und zweitens der brandneue Aureol Real. 

Wie Beide klingen und vor allem ob das Gesamtpaket stimmt lest ihr im folgenden Alltagstest. 

Vorab wollen wir uns bei der Firma Teufel für das Entgegenkommen und zur Verfügung Stellung der Teufel Aureol Real für eine Verlosung im Anschluss an den Test bedanken.

Als aller erstes in den Vergleich nehmen wir die beiden Teufel Kopfhörer, Massive und Real, als Testexemplare her. Zum Schluss unserer Vergleichsreihe werden wir dann aber nochmals alle 8 Kopfhörer gegenüberstellen.

Ich konnte beide „Over Ears“ ausgiebig an mehreren mobilen Quellen (HTC 8s, Nexus 7, Apple iPad 3, Sony Xperia Z sowie einem MP3 Player von Samsung) hören und verschaffte mir so einen Überblick über die Klangeigenschaften der jeweiligen Kopfhörer. Ich will aber gleich anführen dass dieser Vergleich keineswegs mit Messgeräten erfolgte sondern lediglich mit meinem Gehör. Alles was ich über die Klangeigenschaften schreibe ist somit mein subjektives Empfinden und könnte von jedem anders interpretiert werden. Es soll ja schlussendlich kein wissenschaftlicher Vergleich werden sondern einer von User für User.

Aber genug gesäuselt. Besser ich beginne mit dem Vergleich.

EINLEITUNG:

Der Massive wie auch der Real sind Over Ear Kopfhörer der Berliner Soundschmiede Teufel. Teufel ist allseits bekannt für qualitativ hochwertige Lautsprechersysteme für den Profi wie auch den Hobbybereich, sprich Heimkinoanlagen.

Seit geraumer Zeit hat man sich noch Kopfhörer ins Portfolio geholt und zeigt mit dem Aureol Massive, den es schon länger gibt, zu was man fähig ist. Um dem Ganzen dann noch eine Krone aufzusetzen hat man den Aureol Real kreiert der neue Maßstäbe setzen soll.

UNBOXING:

Der Aureol Real sowie der Massive werden in einer etwas unscheinbaren Verpackung geliefert die in den Farben rot und weiß designed ist. Auf der Verpackung befindet sich der jeweilige Name der Kopfhörer und kündigt somit an was sich darin befindet.

 smartcamnews-teufel-unboxing aussenhülle

Die Kopfhörer habe ich natürlich gleich aus ihrer Gefangenschaft entlassen und ausgepackt. Beiden ist eine Hülle beigepackt um für besseren Transport zu sorgen. Beim Massive ein Leder ähnlicher Sack beim Real ein Sack aus Stoff. Der Sack des Real ist sogar noch mit dem stylischen Firmenlogo bedruckt.

Teufel Aureol Real nach dem Auspacken inkl. Kabel und Anleitung.

Teufel Aureol Real nach dem Auspacken inkl. Kabel und Anleitung.

Weiters befinden sich in beiden Paketen jeweils 2 Kabel. Einmal jeweils ein Kabel mit 3,5mm Klinke an beiden Enden und einmal eines mit, 6,3mm an einem und 3,5 mm am anderen Ende. Die des Real sind sogar stoffummandelte und sollen somit einer Verknotung vorbeugen. Die Kabel werden jeweils bei beiden Over Ears in die linke Ohrmuschel am Kopfhörer eingestöpselt.

Linke Ohrmuschel mit Anschluß

Linke Ohrmuschel mit Anschluß

Das Kabel des Massiv kann mit einem Dreh nach rechts fixiert werden, das des Real leider nicht hält aber auch bombenfest.

Teufel Aureol Massive nach dem Auspacken mitsamt Lieferumfang.

Teufel Aureol Massive nach dem Auspacken mitsamt Lieferumfang.

Eines der Kabel des Massive ist sogar ein Spiralkabel und kann im Bedarfsfall leicht ausgezogen werden. Die Längen genügten mir im Test ganz leicht um das Smartphone im Sack, Hosensack, verschwinden lassen zu können. Weiters gut gefallen hat mir am Kabel des Massive, dass das Anschlussstück der Klinke an das mobile Gerät, abgewinkelt ist und somit meiner Meinung nach Vorteile mit sich bringt.

Ansonsten gibts von der Verpackung her keine Besonderheiten mehr die erwähenswert wären.

 

AUFBAU UND TRAGEKOMFORT:

Wie ich vorher schon erwähnt habe sind beide Kopfhörer Over Ear Kopfhörer d.h. die Ohrmuscheln umschließen das Ohr und liegen für gewöhnlich nicht auf den Ohren auf. Damit erhält man meiner Meinung nach einen besseren Klangumfang da man von außen bzw. den Geräuschen außerhalb des Kopfhörers weniger mitbekommt. Noise Canceling hat man damit nicht aber ein wenig Abschottung kann man genießen.

Der grundsätzliche Unterschied der beiden Kopfhörer liegt überdies in der Bauweise. Der Massive ist ein geschlossener Kopfhörer und lässt keine Musik nach außen, der Real hingegen ein Offener. Die Banknachbarn in den öffentlichen Verkehrsmitteln können mithören, ist aber je nach Musikrichtung für manche kein Nachteil denn so erhält man gratis gute Beschallung.

Den Massive teile ich den DJ-Kopfhörern zu. Seine Ohrmuscheln sind drehbar. Die des Real sind fest mit dem Kopfbügel verbunden und lassen sich nicht wegklappen sind also für DJ´s nicht unbedingt geeignet.

Der Massive wird auch seitens Teufel als DJ- Kopfhörer beworben, der Real als High-Definition Kopfhörer. Diesen Namen haben aber meiner Meinung nach Beide verdient.

Vom Gewicht her unterscheiden sich die Beiden auch ein wenig. Der Massive ist sehr massiv ausgeführt. Man hat das Gefühl ihn kann nichts zerstören also für jeden Einsatz zu haben. Mit einem Gewicht von ca. 400 Gramm aber nicht der Leichteste.

Die Ohrmuscheln von außen betrachtet. Gut zu erkennen die geschlossene und offene Bauweise.

Die Ohrmuscheln von außen betrachtet. Gut zu erkennen die geschlossene und offene Bauweise.

Der Real hingegen wirkt etwas fragiler. Ich möchte nicht sagen, dass die verwendeten Materialien schlecht sind aber legt man beide nebeneinander würde man auf den Real besser aufpassen. Mit einem Gewicht von ca. 180 Gramm ist der Real ein Leichtgewicht das sich auch im Test bestätigte. Nach längerem Testhören, ungefähr 2 Stunden am Stück bemerkte ich den Real gar nicht. Er sitzt federleicht am Kopf. Der Bügel ist sehr gut gepolstert und drückt nirgendswo. Auch die Ohrmuscheln sind von einem feinen sehr angenehm zu tragenden Stoff umgeben. Der Druck durch den Kofpbügel ist super. Nicht zu stark und nicht zu schwach. Der Real sitzt auch nach vorne gebeugt gut am Kopf. Einzig allein die Einstellungsmöglichkeit bzw. Größenverstellung könnte manchen nicht genügen. Mit einem Kopfumfang von 58 bin ich nicht gerade jemand der einen kleinen Kopf hat aber der Real muss auch von mir auf der kleinsten Verstellungsstufe getragen werden. Kleinere Köpfe könnten damit bzw. mit dem Sitz ein Problem haben.

Ohrmuscheln innen

Ohrmuscheln innen (links Massive, rechts Real)

Der Massive hingegen ist auch für kleinere Köpfe gut zu tragen und zu verstellen. Hier gibts Spiel in beide Richtungen. Der Massive sitzt überdies super am Kopf und ist ausreichend gepolstert (Ohrmuscheln aus lederartigem Gewebe). Durch sein Gewicht von 400 Gramm fällt er mit der Zeit auf obwohl ich nicht das Gefühl hatte er wäre mir zu lästig. Alles in allem war auch er gut zu tragen. Mobil gesehen hat der Massive gegenüber dem Real einen großen Vorteil denn die Ohrmuscheln lassen sich einklappen. Der Massive ist somit nicht mehr so massiv und kann leicht in der mitgelieferten Tasche verstaut werden.

Was die Optik betrifft schlägt der neue Real den Massive. Der Real wirkt moderner und aufgeräumter. Der Massive hingegen wie schon zuvor gesagt sehr massiv und wuchtig. Dem Massive fehlt es ein wenig an Farbe. Der Real ist zeitgemäß moderner und stylischer. Die Jugend fällt definitiv in die Käuferschicht, den meiner Meinung nach kann der Real leicht mit den Beats by Dr. Dre mithalten.

Kopfbügel mit stylischem Logo.

Der Real mit stylischem Kopfbügel

Wer ein Problem mit der Farbe schwarz beim Real hat kann diesen auch in weiß bestellen. Frauen werden sich hier wohler fühlen.

Der weiße Teufel Aureol Real

Der weiße Teufel Aureol Real

 

SPEZIFIKATION:

Die technischen Details will und soll man nicht verheimlichen. Für viele Käufer ist dieser Bereich einer der Wichtigsten denn bei manchen steht der Tragekomfort nur an zweiter Stelle.

 

Technische Angaben und Maße Kopfhörer Aureol Massive

Lautsprecher Impulsbelastbarkeit (IEC – Short Term) 1 Watt
Maximaler Schalldruck 98 dB/1m
Nennimpedanz 32 Ohm
Frequenzbereich von/bis 10 – 22000 Hz
Sonstiges Treiber: 50mm, 1x Kopfhörer-Spiralkabel (2,5m, 6,3mm Stecker), 1x Kopfhörer-Kabel (3,0m, 3,5mm Stecker)
Abmessungen Gewicht 0,40 kg

 

Technische Angaben und Maße Kopfhörer Aureol Real

Lautsprecher Nennimpedanz 50 Ohm
Frequenzbereich von/bis 20 – 22000 Hz
Sonstiges Empfindlichkeit: 102 +- 4 dB @ 1 kHz
Kabel Kabellänge 3,00 m
Sonstiges Anschluss: 3,5-mm-Stereo-Miniklinke (1,3 m) und 6,3-mm-Stereo-Klinke (3 m)
Abmessungen Gewicht 0,18 kg
Sonstiges Magnet: Neodym

 

Beide lassen sich an mobilen Geräten gut verwenden. Bei der Impedanz unterscheiden sich die Beiden. Der Massive ist mit 32 Ohm unter dem des Real mit 50 Ohm. Vom Frequenzbereich ist der Massive etwas besser denn er beginnt schon bei 10-22000 kHz, der Real bei 20-20000 kHz. Der Massive klingt deshalb hörbar in den Bässen bzw. Tiefen besser.

 

KLANGBILD:

Der zweit wichtigste Punkt in diesem Vergleich bzw. überhaupt bei Kopfhörern ist das Klangbild. Alle Aussagen beruhen auf meinem subjektiven Empfinden und geben meine persönlichen Eindrücke wieder. Ich möchte hier noch sagen, dass ich sehr musikalisch bin und auch eine musikalische Ausbildung genossen habe deshalb auch gut einschätzen kann wie was klingt.

Der Real ist der Neuere von Beiden. Er ist alleine schon von seinem Aufbau her klanglich anders. Die Bässe sind aufgrund des Frequenzbereichs nicht so wuchtig wie die des Massive. Dazu beitragen wird auch, dass der Real ein offener Kopfhörer ist und der Massive geschlossen, Bässe somit nicht leicht entweichen können und deshalb druckvoller wirken.

In den Mitten und Höhen ist der Real dem Massive eindeutig überlegen. Die Tonlagen werden sauber getrennt und klingen überhaupt nicht verwaschen. Alles kommt so am Ohr an wie es in der Aufnahme gewollt ist. Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker klingt sensationell. Trommelwirbel und Trompetenklänge sind sauber getrennt. Man hört auch eindeutig wie die Musiker ihre Instrumente nach den Pausen wieder aufnehmen. Übersteuern Fehlanzeige. Auf höchster Lautstärke an allen Abspielgeräten kamen beide Kopfhörer nie ins schwitzen.

Dem Massive fehlt es leicht in der Höhe. Die Mitten finde ich ausreichend. Der Bass weckt den „Teufel“ in dir und ist eine absolute Wucht. Hip Hop Songs klingen als würde man selbst den Beat erzeugen. Er zeichnet die Töne genauso fein wie der Real nur ist er in den Tiefen klar stärker.

Für den Test habe ich folgende Songs ausgesucht und auf beiden Kopfhörern mehrmals abgespielt:

  • Some Chords – deadmau5
  • Klavierkonzert Nr. 2, B-Dur, 19 op. Adagio – Das große Klassik Orchester
  • Relentless – Sepultura
  • Ich schieß dich auch den Mond – Andrea Berg
  • Romeo und Julia – Ursprung Buam
  • Let´s get married – Jagged Edge
  • Leichte Kavallarie – Wiener Philharmoniker
  • Rest of my Life – Ludacris

Wer also einen druckvollen Kopfhörer mit ordentlich Bums sucht und keinen der derzeit angesagten „Beats“ haben will kann beim Massive getrost zuschlagen. Für DJ´s ist er absolut geeignet.

Wer von allen Tonlagen was haben will sollte den Real ins Auge fassen. Dieser klingt in allen Tonlagen bzw. Frequenzbereichen hervorragend und erhaben. Alle 8 Testsongs meisterte er mit bravur. Egal ob House, Klassik, Hip Hop, Death Metal, Schlager oder Volksmusik, alle Genres gefallen.

 

FAZIT:

Sie sind fein zu tragen, leicht zum Mitnehmen und super verarbeitet. Ja ich spreche von den beiden Teufel Aureol Kopfhörern. Sie können ohne Bedenken gekauft werden denn sie sind das Geld allemal Wert.

Der Massive ist inzwischen für gute € 69,99 zu haben. Er ist in den Tiefen stärker und druckvoller als der Real kann aber in den Höhen wiederum mit dem Real nicht mithalten. Designtechnisch ist er schlichter aber massiver gebaut als sein neuer Bruder. Weiters ist er klappbar und kann somit besser mitgenommen werden. Für DJ´s ist er aufgrund der wegklappbaren Ohrmuscheln ein Muss.

Der Real ist für € 99,99 zu haben. Auch er ist sein Geld wert denn alle Freuquenzbereiche werden klar und gut getrennt wiedergegeben. Alle Genres im Test wurden zu meiner Zufreidenheit abgespielt. Meine Ohren freuten sich über das musikalische Feuerwerk. Der Tragkomfort ist beim Real besonders hervorzuheben. Als On Ear angepriesen bezeichne ich ihn eher als Over Ear denn er passt schön über meine Ohren, umschließt sie also. Dadurch erzeugt der Real ein räumliches Gefühl und das trägt zusätzlich dazu bei, dass sich bei jedem Lied ein Grinser in mein Gesicht zauberte. Blöderweise lässt er sich nicht so zusammenklappen wie der Massive bringt aber einen Beutel zum Transport mit.

Derjenige der ordentlich Bums haben will sollte den Massive, derjenige der von allem etwas haben will den Real nehmen. Ich persönlich würde mich für den Real entscheiden da ich mich in allen Musikgenres zu Hause fühle.

 

Teufel Aureol Real:

Pro:

*super Klang über das gesamte Frequenzband

*angenehm leicht und komfortabel zu tragen

*designtechnisch ein Genuss

*stoffummandelte Kabel

*Gewicht

*super Preis-Leistungsverhältnis

 

Contra:

*nicht zusammenklappbar

*Größenverstellung könnte zu gering sein

 

Teufel Aureol Massive:

Pro:

*super starke Bässe

*guter Klang in den Mitten

*Zusammenklappbar

*Ohrmuscheln wegklappbar

 

Contra:

*höheres Gewicht

*etwas schwächere Höhen

 

Quelle: Teufel

Print Friendly, PDF & Email