Devolo DLAN 500 WiFi Network Kit

Devolo DLAN 500 WiFi Network Kit

21. November 2014 0 Von Christian Feldkirchner
Geschätzte Lesezeit: 10 minutes

Nachdem wir euch in den letzten Wochen schon das Samsung Galaxy Tab S und das Allview P7 Xtreme vorgestellt haben gibt’s heut mal kein Tablet oder Handy. Stattdessen hatten wir die Gelegenheit, unsere heimische WLAN Struktur mit dem Devolo DLAN 300 WiFi Network Kit aufzubessern.

Installation:

Als das Network Kit endlich bei uns in der Redaktion lag, wurde es natürlich sofort ausgepackt. Enthalten waren drei DLAN Adapter, einige Anleitungen und ein LAN-Kabel. Von den drei mitgelieferten DLAN Geräten ist eines [POSITION IM BILD] das Hauptmodul, welches man mit dem Router verbindet und die zwei anderen Geräten kann man nach Belieben in der Wohnung verteilen. Warum und wieso, dazu später mehr.

Die Installation des DLAN System ist wirklich denkbar einfach, es muss lediglich der heimische Router über ein LAN-Kabel mit dem DLAN-Gerät verbunden werden und dann in die Steckdose gesteckt werden. Wenn dies gemacht ist, braucht man lediglich die übrigen Geräte an irgendeine Steckdose, in deren Nähe man gern WLAN hätte, einstecken und warten bis die beiden LEDs grün leuchten.

Das feine an sogenannten Powerline Geräten ist, dass man nicht auf irgendwelche Abstände angewiesen ist. Das heißt, es ist egal, wie weit der ursprüngliche Router vom nächsten DLAN Gerät entfernt ist, da die Geräte über den Stromkreis kommunizieren und nicht über Funkwellen.

Wichtiger Hinweis:

Sollten die Geräte in einem kleinen Radius verwendet werden, kann die Gefahr bestehen, ein Funkloch wegen überlappender Funkradien zu erzeugen. Das heißt, ein WLAN hat in einem Gebäude einen theoretischen Radius von 20 Metern. Wenn man nun das DLAN Gerät in direkt nebeneinander liegenden Räumen platziert, kann es sein, dass sich diese Senderadien überschneiden und dadurch ein Funkloch entsteht. Im unteren Bild ist genau dies der Fall und der Computer in der Mitte hat keine Verbindung.

 

Überschneidung der WLAN Frequenzen

Überschneidung der WLAN Frequenzen

Daher sollte man dringend bei der Konfiguration der SSID den Kanal auf den des WLAN einstellen. Devolo bietet hier eine sehr nützliche „AUTO“ Funktion. So werden die Stationen automatisch mit einem unterschiedlichem Kanal versehen, damit solch ein Problem nicht auftritt.

Einstellen der Kanalfrequenz

Einstellen der Kanalfrequenz

Wenn man allerding mehrere Stationen von verschiedenen Herstellern hat, kann man die Kanäle auch manuell verteilen, hierbei sollte man eine logische Verteilung der Kanäle wählen.

Verteilung bei mehreren WLAN Stationen

Verteilung bei mehreren WLAN Stationen

Interface und Einstellungen:

 Wirklich überrascht hat uns das sehr übersichtliche und umfangreiche Interface der DLAN Geräte. Nachdem die DLAN Geräte verbunden wurden, kann man einfach mit der Eingabe der zugewiesenen IP im bevorzugten Browser auf das Interface des DLANs zugreifen. Hier kann man eigentlich alles einstellen was das Herz begehrt. Als erstes haben wir natürlich die SSID unseres WLANS unbenannt und  die verschiedenen Passwörter auf ein einheitliches geändert. Auch ein riesen Pluspunkt ist, dass das Interface mit einer sehr präzisen Übersetzung in fünf verschiedene Sprachen punkten kann.

Devolo DLAN Interface

Devolo DLAN Interface

Funktionen Speed und vieles Mehr:

 Speed:

Gleich am Anfang zeigen wir euch die Geschwindigkeit der einzelnen Stationen, da diese sicher jeden am Meisten interessiert. Leitungstechnisch muss das Signal vom Ausgangsgerät bis zu den zwei empfangenden DLAN Stationen rund 10 Meter Kabel überwinden. Hier erreichen wir in unserem Test einen netzinternen Speed von rund 100Mbit/s. Dies reicht leicht um jeden Film von der heimigen NAS auf den TV oder das Tablet zu streamen.

Geschwindigkeiten der DLAN Stationen

Geschwindigkeiten der DLAN Stationen

 

Sonstige Einstellungen und Funktionen der Geräte:

Natürlich ist das Umstellen der SSID und des Passworts noch lang nicht alles. Hier noch einige Einstellungen, die wir getroffen haben:

Zeitschaltung der WLAN Funktion:

Im DLAN Interface unter dem Punkt WLAN-Konfiguration ist es möglich, die Zeiten, in denen das WLAN aktiv sein soll, einzustellen. Wir haben unser DLAN Gerät so konfiguriert, dass es sich einschaltet sobald man nach Hause kommt und sich wieder ausschaltet, wenn es nichtmehr benötigt wird.

Zeitschaltung der WLAN Funktion

Zeitschaltung der WLAN Funktion

Kindersicherung:

Sollten auch kleinere Kinder das WLAN nutzen, kann dies natürlich auch je nach Belieben eingeschränkt werden. Devolo realisiert dies über einen stationen-bezogenen Timer. Das heißt, man kann das DLAN Gerät, welches für die Nutzung durch Kinder gedacht ist, mit einem anderen Passwort versehen als die anderen Stationen. Somit können sich Kinder immer nur in diese eine Station einwählen. Diese kann dann über das Interface Zeitlich begrenzt nutzbar gemacht werden.

Aktivieren der Kindersicherung

Aktivieren der Kindersicherung

Gastzugang:

Ebenfalls unter dem Punkt WLAN-Konfiguration kann man einen Zugang nur für Gäste einrichten. Dies ist oft sehr fein, da man so nicht sein privates WLAN Passwort verraten muss. Auch kann man in weiterer Folge über diverse Zusatzsoftware das Gast-WLAN für bestimmte Funktionen sperren und den erlaubten Traffic, sowie die benutzbare Bandbreite einschränken.

 

Erstellen eines Gastzugangs

Erstellen eines Gastzugangs

Fazit:

Das Devolo DLAN 300 WiFi Network Kit hat uns wirklich sehr viel spaß bereitet beim Testen. Das Kit ist ideal für all jene, welche wie wir sogar auf der Toilette in der hinterste Ecke der Wohnung perfekte Netzwerkverbindung haben wollen. Auch der Preis von rund 150 Euro ist durchaus gerechtfertigt, da man dafür reichlich ausgeklügelte Technik mit perfektem Interface und geballte Netzwerkpower bekommt.

Quelle: devolo.com

Print Friendly, PDF & Email