B & O Beoplay H6 – luxuriöser Kopfschmuck

B & O Beoplay H6 – luxuriöser Kopfschmuck

5. Dezember 2014 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 13 minutes

Kopfhörer erleben einen Boom der schon seit geraumer Zeit nicht mehr zu stoppen ist. Ein wenig spät aber nicht zu spät meldet sich die dänische Edelmarke Bang & Olufsen zu Wort und kreiert mit der Beoplay Sparte neue multimediale Schmankerln wie den Beoplay H6 der bei uns zum Test eingetroffen ist.

Ob man mit dem Design, dem Klang oder nur mit dem Namen Punkten kann klären wir im folgenden Test.

UNBOXING:

Wenn man auf so edle Produkte wartet vergeht die Zeit einfach zu langsam. Deshalb war man beim Eintreffen des B&O Play H6 umso gespannter darauf was einen erwartet.

Die Verpackung sagt schon viel über ein Produkt bzw. das Wollen des Herstellers aus. B&O zumindest lenkt das Auge bewusst auf das Produkt. Eine groß abgebildete Kopfhörer-Ohrmuschel erwartet uns auf der Vorderseite der Verpackung. Im unteren rechten Eck noch der Hinweis “ich bin Apple fähig”.

Verpackung - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Verpackung – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Auf die Hinterseite gedreht erstrahlt der H6 in seiner ganzen Pracht, bei uns im hellen braunen Leder gemischt mit dezentem grau.

So schnell, mein Gedanke, der muss auf meinen Kopf. Der erste Griff in die Schachtel, den H6 in der Hand und siehe da, ist der leicht!

Erster Blick - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Erster Blick – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Wahnsinn, so viel Kopfhörer und so wenig Gewicht. Dazu noch ein Design das meinem Mund das Wort “edel” entlockt.

Weiter in der Verpackung gewurstelt finden wir noch ein 3,5mm zu 3,5mm Klinkenkabel mit Fernbedienung in einem hellen grau. Darunter liegt eine hellgraue Samttasche in welcher man den Beoplay H6 verstauen kann. Zu guter Letzt natürlich eine Bedienungsanleitung, eine Garantiekarte und ein paar Hinweise noch.

Lieferumfang - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Lieferumfang – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

 

HANDLING:

Wie ich schon vorher erwähnt habe ist der Beoplay H6 richtig elegant. Mit seinem hellbraunen sehr weichen Lammleder an den Ohrpolstern und das Rindsleder am Kopfbügel (Oberseite), eingefasst von einem hellen graufarbenen Kunststoff und dem eloxierten Alu auf der Außenseite der Ohrmuscheln findet sich alles wieder was Prestige ausmacht. Man will nicht ein Street-Dance-Kopfhörer sein, nein man will die Firmenphilosophie widerspiegeln. Genau diesen Eindruck vermittelt die schnörkellose Verarbeitung und die unverkennbare Formgebung.

Design - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Design – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Das helle braun ist für Fräulein und Männlein gleichermaßen geeignet. Es gibt auch noch mehrere verschieden Farbzusammenstellungen wie ihr hier sehen könnt.

Kopfbügel Innenseite - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Kopfbügel Innenseite – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Jetzt aber zu den wichtigen Daten. Der Beoplay H6 schlägt mit einem Gewicht von 230 Gramm auf und zählt somit zu den Fliegengewichten dieser Liga. Die Maße entsprechen eher einem On Ear Kopfhörer, 197 x 194 x 40mm.

Auf beiden Seiten d.h. Links und Rechts kann an der Außenseite der Ohrmuscheln das 3,5mm Klinkenkabel eingesteckt werden. Schnurloses Hörvergnügen ist aufgrund fehlender Verbindungs-Standards wie Bluetooth nicht möglich. Man ist somit an das graue mitgelieferte Kabel welches sehr gut verarbeitet ist gebunden.

 

Klinkenanschluss - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Klinkenanschluss – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

 

Am Kabel selbst findet ihr eine Fernbedienung die speziell für Apple Produkte, iPad, iPhone und iPod konzipiert ist. Will man mit Androiden oder anderen Wiedergabegeräten, Musik genießen dann empfiehlt es sich eine Adapter, 4 auf 3 polig, zu verwenden. Diese Auskunft konnten wir von B&O bekommen.

Dem aber noch nicht genug lässt sich der Beoplay H6 um einen weiteren Kopfhörer erweitern. Das Signal wird von links nach rechts und umgekehrt durchgeschleift und kann mit einem weiteren 3,5 zu 3,5 mm Klinkenkabel an einen weiteren Kopfhörer übermittelt werden.

Eine sehr gute Idee die zu Hause sicherlich zur Anwendung kommen könnte.

 

AUFBAU UND TRAGEKOMFORT:

Wie nicht anders zu erwarten war und vorher schon angeführt, besteht der Beoplay H6 aus den feinsten Materialien. Das Lamm-Leder schmeichelt dem Außenohr sehr. Der Druck des Kopfbügels auf die Ohren ist perfekt. Nichts drückt, nichts knarzt, nichts wird rot. Er sitzt einfach kurz gesagt, PERFEKT.

Rindsleder Kopfbügel - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Rindsleder Kopfbügel – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Während der Testphase sitzen die Kandidaten so einige Zeit auf dem Kopf. Manche drücken manche reiben und manche sind einfach in Ordnung. Der Beoplay H6 ist einer der Kandidaten die man nicht abnehmen muss, nein will. Auf der Innenseite des Kopfbügels, der übrigens mit einem synthetischen Stoff bezogen und leicht ausgepolstert ist, gibts nichts auszusetzen.

Die Ohrpolster gehen schön über das Ohr. Beim kleinen Bruder dem H3 der als On Ear ausgeführt ist, ist dies ein wenig anders.

Ohrpolster mit Beschriftung - B&O Beoplay H6 - SmartTechNews

Ohrpolster mit Beschriftung – B&O Beoplay H6 – SmartTechNews

Die Ohrmuscheln lassen sie bequem in alle Richtungen bewegen und passen sich besonders an. Große Köpfe werden sicherlich auch ihre Einstellung finden.

Wer mal nicht weiß wie der Kopfhörer aufzusetzten ist schaut einfach in die Ohrmuschel und erkennt dort welche Seite wohin gehört. Guter Schachzug.

 

SPEZIFIKATION:

  • Abmessungen: 19,7cm x 19,4cm x 4,0cm
  • Gewicht: 230 g
  • Kabellänge: 1,2 m
  • Klangprinzip: dynamisch, geschlossen
  • Frequenz: 20-22.000Hz
  • Lieferumfang: BeoPlay H6 Kopfhörer, Kabel mit 3-Schalter-Bedienung, Kopfhörertasche, Flugadaptor, Schnellstartanleitung

 

KLANG:

Solche Tests geben nur ein subjektives Empfinden meinerseites wieder. Ich habe kein Computergehör oder bin etwa ein Messlabor. Nein, ich beurteile einfach Momente.

So kam es auch, dass ich anfangs etwas mehr erwartet hatte als dass der B&O mir lieferte. Erst nach einer Eingewöhnungszeit von 4 Stunden fiel mir auf, dass man mit dem Beoplay H6 vor allem im klassischen Bereich ein Maß erreicht hat, das seinesgleichen sucht. Die Abstimmung der mittleren und höheren Frequenzen ist sowas von gelungen dass mir teilweise in Musikstücken das Atmen der Musikanten aufgefallen ist.

Feinste Details bringt der Beoplay ans Tageslicht wobei er im Bassbereich stets im Hintergrund agiert. Man soll jetzt aber keine falsche Meinung bekommen. Auch im Bassbereich ist der H6 knackscharf nur nicht so impulsiv wie ein Kopfhörer aus dem Hause SMS oder Beats.

Insgesamt kann man dem H6 ein sanftes Gemüt bescheinigen. Egal ob am Smartphone, dem PC oder der Homeanlage, er findet sich stests zurecht und gibt das feinst wieder was das Musikstück hergibt.

Sein Genre liegt definitiv im klassischen Bereich wie auch beim Soul. HipHop ist was für die Anderen. Design und Klang befinden sich im Einklang.

 

Diese Stücke gehören zu meiner immer schon verwendeten Playlist. Dieser stellte sich der Beoplay H6.

  • Some Chords – deadmau5

 

  • Klavierkonzert Nr. 2, B-Dur, 19 op. Adagio – Das große Klassik Orchester

 

  • Relentless – Sepultura

 

  • Ich schieß dich auch den Mond – Andrea Berg

 

  • Romeo und Julia – Ursprung Buam

 

  • Let´s get married – Jagged Edge

 

  • Leichte Kavallarie – Wiener Philharmoniker

 

  • Rest of my Life – Ludacris

 

FAZIT:

Ein überzeugendes, elegantes und anspruchsvolles Design gehört zu B&O wie auch der ausgewogene Klang. Überall zu Hause und doch im klassischen Bereich lieber bespielt ist der Beoplay H6 der Kopfhörer für anspruchsvolle Genussmenschen.

Wer nicht jedes Jahr seinen Kopfhörer tauschen will und gerne gleich mal was Besseres kaufen will soll an den B&O Beoplay H6 für derzeit € 358 bei Amazon denken. Wer sparen will bekommt ihn aber in blau schon für sehr gute € 228,-.

 

Print Friendly, PDF & Email