Sony Xperia T3 im Alltagstest

Sony Xperia T3 im Alltagstest

9. September 2014 0 Von Christian Feldkirchner
Geschätzte Lesezeit: 8 minutes

Einleitung

Nachdem wir euch vor ein paar Wochen schon das Sony SWR10 vorgestellt haben, haben wir jetzt endlich auch das perfekte Smartphone, passend zum Smartband, im Postkasten gefunden. Hierbei handelt es sich natürlich ebenfalls um ein brandneues Smartphone aus dem Hause Sony. Genauer gesagt geht es, wie man an der Überschrift unschwer erkennen kann, um das neue Sony Xperia T3. Ein Smartphone, welches unsere anfängliche Skepsis in kürzester Zeit in vollste Begeisterung verwandelt hat.

Unboxing

Schon beim Auspacken fiel uns auf, dass das T3 nicht die obligatorische Glasrückseite besitzt, sondern lediglich eine etwas aufgeraute Kunststoffrückseite das Smartphone ziert. Genau das ist, unserer Meinung nach, der Grund, warum das T3 so überraschend gut in der Hand liegt. Wie man es von Sony gewohnt ist, verleiht eben dies, neben dem eleganten Design, dem Gerät das gewisse Etwas, damit das Smartphone sehr hochwertig wirkt. So sieht man wieder einmal, dass sich auch ein Smartphone, welches überwiegend aus Kunststoff besteht, sehr hochwertig anfühlen kann.
Ebenfalls hat uns der eigene Kamera-Auslöse-Button sehr gut gefallen, welcher das T3 in der Klasse der 5,3 Zoll Geräte einzigartig macht.
Viel gibt es sonst nicht zu berichten, darum seht am besten selbst:

Allgemeines

Das neue Sony Xperia T3 hat trentgemäß einen etwas größeren Bildschirm als das Z2, nämlich stolze 5,3 Zoll gegenüber dem Z2 mit 5,2 Zoll. Verbaut wurde, wie bei Sony üblich, ein HD-Triluminos Display mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Im Inneren werkelt ein 1,4 GHz starker Qualcomm Snapdragon Quad-Core-Prozessor. Auch die Akkuleistung, mit ganzen 2.500mAh, kann sich durchaus sehen lassen. Das Beste am T3 ist aber ganz klar, dass das Smartphone mit alle diesen technischen Raffinessen nur 148 g wiegt. Darum betitelt Sony das T3 auch als „das leichteste Smartphone am Markt“.

Kamera

Auch im Punkto Kamera merkt man eine deutlich abgespeckte Variante des Sony Z2. Während das Z2 mit einer tollen 20,7 Megapixel Kamera punkten kann, findet man im T3 hingegen nur 8 Megapixel. Dies reicht für das schnelle Fotografieren des täglichen Esstellers leicht aus, jedoch hatten wir uns persönlich 12 Megapixel gewünscht zumal das T3 endlich mal wieder ein Smartphone mit Kamerabutton ist und eben das macht das T3 in der Kategorie der 5,3 Zoll Smartphones einzigartig. Trotz dieses coolen Features wollten uns die Bilder nicht so gelingen, ob wir nun zu blöd waren oder die Kamera nur nicht wollte, bleibt fraglich.

Hier die Bilder aus unserem Kameratest:

Leistung und Benchmarks

In Sachen Leistung punktet das T3 mit einem bereits oben genannten Qualcomm Snapdragon Prozessor mit einer Taktrate von 4 x 1,4 GHz und 1 Gigabyte RAM. Aber reicht 1 GB RAM aus? Unsere ersten Meinungen waren durchaus skeptisch, doch Sony konnte uns, wie schon so oft, vom Gegenteil überzeugen. Bei normaler Anwendung, wie zum Beispiel Nachrichten in Whatsapp oder Hangout schreiben oder beim täglichen Vögel Malträtieren in Angry Birds konnten wir keinerlei Lags oder Ruckler feststellen. Lediglich beim neuersten Asphalt Ableger kam das T3 nicht mehr so schnell hinterher. Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit der Leistung.

Hier noch die obligatorischen Benchmarktests:

Benchmarks des Sony Xperia T3

Benchmarks des Sony Xperia T3

Akku

Der Akku ist, wie schon öfter erwähnt, ein 2500 mAh Starker Li-Ionen Akku mit, wie der Hersteller verspricht, einer Laufzeit von 688 Stunden im Standby. So lange hat es der Akku bei uns leider nicht ausgehalten. In unserem Test kamen wir bei normaler Nutzung auf eine Laufzeit von relativ genau einem Tag. Also wenn man sowieso jeden Abend das Smartphone ansteckt, wie es heut zu Tage üblich ist, wird einem mit dem T3 nie der Saft ausgehen.

Hier die Screenshots der Akkuleistung in unserem Test:

Akkuleistung des Sony Xperia T3

Akkuleistung des Sony Xperia T3

Fazit

Das Sony Xperia T3 hat uns wirklich mal wieder gezeigt, was Sony so drauf hat. Auch wenn ich persönlich ein Freund von großen Smartphones, wie dem Xperia Z Ultra bin, will ich doch das T3 nicht mehr missen. Das 5,3 Zoll Smartphone liegt wunderbar in der Hand und ist einfach nur super in der Handhabung. So bleibt das einzig Negative, was wir zu berichten haben, dass wir das Smartphone leider wieder retour schicken müssen. Oder geben wir es gar nicht mehr her?

Quelle: Sony.com

Print Friendly, PDF & Email