Update: Benchmark Bestwert – Android 6.0 – HTC One M9 im Dauertest

Update: Benchmark Bestwert – Android 6.0 – HTC One M9 im Dauertest

22. Oktober 2015 0 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

UPDATE: 

HTC bringt dem HTC One M9 das Laufen bei.  Das von vielen Usern erhoffte Update Android 6.0 ist nun auch beim Flaggschiff 2015 von HTC angekommen. Wenn auch dem M9 in den letzten Monaten selten was gutes nachgesagt wurde, lesen sich die folgenden Zeilen schon fast wie ein Wunder. Einen ausführlichen Test findet ihr im Bericht.

Es hat doch ein wenig länger gedauert als wie angekündigt. Was HTC mit dem Update auf „Android 6.0 Marshmallow“ vollbrachte, grenzt schon fast an ein Wunder. Wäre diese „Perfektion“ der Software Anpassung an die Hardware beim Launch im Jahr 2015 von HTC gezeigt worden, wäre das HTC One M9 der König unter den Smartphones 2015. So reicht es nur mehr für einen kleinen Prinzen der lernte, dass Laufen einen schneller voran bringt als Nordic Walking.

Benchmark Test AnTuTu

Wir staunten nicht schlecht als wir die ersten Berichte im Netz fanden, HTC wäre ein Hit mit dem Android 6.0 gelandet. Der einstige Pionier der Pocket PC, Handy und Uronkel des ersten Android Phones hat jeden Kritiker im noch so frühen Jahr 2016 aus den Socken gehauen. Der Hitzkopf Qualcomm 610 Prozessor der ersten Generation lies HTC in kein gutem Licht erscheinen. Anstelle das Phone vom Markt zu nehmen und es als Fail 2015 abzutun, stellte sich HTC der Herausforderung und machte das einzig richtige: die Optimierung der Software. Es scheint als wäre die perfekte Anpassung an die vorhandene Hardware in Verbindung mit dem neuen Android 6.0 gelungen.

AnTuTu Benchmark Test 2016 - HTC One M9 - SmartTechNews

Sogleich holten wir unser HTC One M9 hervor und unterzogen es mehreren Tests. Eines vorweg: das Update auf Android 6.0 kommt in zwei Schritten. Es ist ratsam, zuvor ein Backup in der HTC Cloud zu erstellen – sicher ist sicher. Als Alternative die Bilder manuell und sonstige Dateien vom Smartphone auf eine SD oder dem PC zu kopieren.

Das erste Update ist gut 380MB Groß und bringt die wichtigsten Vorbereitungen auf das große Update mit. Das eigentliche Android 6.0 Update ist dann gute 1,2GB groß. Nach ca 30 Minuten war alles schon vorbei. Welcome Android 6.0 hieß es.

Wenn auch einige Tester und Screenshots mehr als 121.000 Punkte vorzeigen, war unser bester Mittelwert die 120434 Punkte im AnTuTu Test.

Positiv fiel auf, die Wärmeentwicklung ging fast zur Gänze zurück. Trotz mehrfachem Testen und Durchlaufen des Benchmarks Parkour wurde das HTC One M9 nur wenig wärmer.

Im Alltag wird der neue Leistungsschub nicht wirklich spürbar, dafür reichte schon die bisherige Leistung aus. Beim öffnen größerer Apps wie Navigation und Spiele merkt man, dass einiges etwas zügiger voran geht. Zockt man Real Racing 3, kommt die Wärme zurück, das Erhitzen der Rückseite jedoch blieb bisher aus.

Inwieweit sich die neu gewonnene Leistung  von mehr als 120434 Punkten im Ranking von AnTuTu gegenüber der Auslieferung von 79.965 Punkten auf den Akku auslegt, ist noch nicht bekannt. Bisher liest man nur positives und sollte jedem, der sich überlegte das HTC One M9 zu kaufen nun Hoffnung geben, doch ein Top HighEnd Smartphone in Händen zu halten.

ORIGINAL BERICHT VOM 22.10.2015

Das HTC One M9 gehört mit Sicherheit zu den Smartphone 2015, die am meisten von der Presse als FAIL abgetan wurden. So waren einige Punkte als Kritik angebracht, die HTC nicht in der Lage war zu entkräften. Deshalb holten wir uns ein HTC One M9 für einen Dauertest

Warum überhaupt ein Smartphone 6 Monate nach dem Marktstart als Dauertest online stellen? Wofür wir uns vorab bei HTC-DACH für die Leihgabe bedanken möchten. Da ja schon alles Negative zigmal geschrieben wurde, berechtigte Frage: wir wollten jedoch die guten Seiten von HTC aufzeigen. Davon gibt es mehr als genug, vielleicht klingt es als ein reiner PRO HTC Bericht, dabei wollten wir nur Punkte aufzeigen ob diese Kritiken wirklich so treffend sind oder ob HTC seine Hausaufgaben gemacht hat.

Der Richtigkeit halber holen wir hier nur kurz zum Unboxing und Handling aus, zu oft sind euch die Bilder vorgezeigt worden, aber ganz ohne geht es auch bei unserem Langzeit Bericht nicht. Die Themen, die wir uns angesehen haben sind: Kamera-Video, Prozessor, Verarbeitung-Design, Sound-Lautsprecher und IR-Fernbedienung. Es wird die eine oder andere Überraschung geben.

Unboxing HTC One M9

Das HTC One M9 wurde uns im Silber/Gold Style geliefert. Neben dem Ladegerät und dem Micro-USB Kabel liegen noch Kopfhörer bei, welche immer noch mit roten InEar Stöpseln geliefert werden. Selbst wenn nun der Boom-Sound verbaut wird, ein Anzeichen zu alten Tagen ist doch zu erkennen.

Unboxing - HTC One M9 - SmartTechNews

Handling und Design

Darüber wurde mächtig in den Foren und Social Media Netzwerke diskutiert. HTC hat hier alles richtig gemacht und das Design beibehalten. Man kann es mögen oder hassen, wir gehören schlicht zu denen, die sagen – das Design ist eine Wucht und wie schon das HTC One M7 eine fast schon zeitlose Schönheit.

Frontansicht - HTC One M9 - SmartTechNews

Ein so sauberes Finish ist wirklich nur bei wenigen Smartphone Herstellern zu finden, der Alu-Unibody mit der leicht gewölbten Rückseite lässt das HTC One M9 förmlich in die Hand gleiten. Kein Smartphone größer als 5 Zoll lässt sich ähnlich gut halten. Die schwarzen Ränder, die zusätzlich ober- und unterhalb des Display angebracht sind, sind nicht jedermanns Geschmack,  jedoch Kern des HTC Design.

Markant sind schon die Frontlautsprecher auf die nun auch das neue Nexus 2015 und Sony mit der Xperia Z5 Serie aufgesprungen sind. Wohl doch nicht so verkehrt, laute, klangstarke Lautsprecher ober- und unterhalb des Displays zu verbauen. Diese sind bisher unerreicht in Klang und Lautstärke gewesen. Wer gerne Youtube – VOD Videos am Smartphone guckt und oder einfach mal gerne laut seine Lieblingsmusik hören will wird damit seine Freude haben.

Unterseite - HTC One M9 - SmartTechNews

Im gesamten ist dem Design nichts Negatives nach zu sagen. Wer kritisiert, es sei zu wenig am Design gegenüber der Vorgänger One-Serie gemacht worden, sollte sich die erfolgreiche VW-Golf Serie ansehen. Sogar der VW-Polo wird immer ähnlicher. Daher, was gut ist, sollte man nicht neu erfinden. Gut gemacht HTC. Nur so am Rande, wie viele Smartphone kamen bei der erfolgreichen Galaxy Serie wo man wirklich ein Kenner sein muss, um zu erkennen, welches nun nicht das andere ist?

Tech-Gadget der extra Klasse im HTC One M9

Zugegeben Sony war mit dem Sony Tablet S damals der erste mit einer IR-Fernbedienung. Im Smartphone verbaut kam HTC mit dem One M7 (Test) das erste Mal an den Start. Wenn auch Samsung und LG immer wieder diese Funktion ein- und ausbauten je nach Geräteserie. Wurde auch hier erneut HTC beim One M9 zu Unrecht unter Beschuss genommen. Wenn auch die damals wirklich gut funktionierende Hauseigene IR-Fernbedienungs-App eingestellt wurde, fand ich keinen Grund, die von HTC empfohlene Ersatz-App „Peel-Smart Control“ nicht zu verwenden.

Aussagen wie, keiner benötigt eine IR im Smartphone, das App sei unausgereift oder HTC solle lieber in wichtige Dinge seine Entwicklungszeit investieren, lässt mich fragen: Hat jeder von euch eine Logitech Universal-Fernbedienung zu Hause oder gar nur einen TV? Für meine Einsatzwecke ist dieses Tech-Gadget eine sehr hilfreiche und nützliche Funktion.

Das Einrichten der IR-Fernbedienung klappt sehr gut. Dank vorselektieren von Land, Anbieter und Genre sind schnell die wichtigsten Kabel und SAT gebundenen Hardware Anbieter gefunden. Es ist fast schier unmöglich, einen Hersteller nicht zu finden. Sollte mal etwas fehlen oder nicht wie gewünscht die Tasten unterstützen, so kann man manuell selbst nach justieren oder den Support kontaktieren. So gelang es in unserem Testzeitraum für einen älteren SchaubLorenz TV dessen Tastenbelegung als Update zu erhalten. Ein wichtiger Punkt, das Sichern der Einstellungen klappt sehr gut. So ist ein erneutes Einrichten auf einem anderen Gerät oder nach einem Defekt am aktuellen Gerät jederzeit in Kürze wieder alles wie gewohnt verfügbar.

Am besten gefiel uns, dass sogar die Senderliste wie vom SAT-Kabel Anbieter gestellt direkt übernommen wurde und so man in der TV-Senderliste per Tippen auf das gewünschte Logo direkt zu dem gewählten Kanal zappen konnte. Einzig, wer eine eigens zusammengestellte Senderliste pflegt, wird hier manuell viel nach zu bessern haben, dafür wäre eine Online-Plattform hilfreich, um schneller die Konfiguration vornehmen zu können.

Power Management und Prozessor des HTC One M9

Zugegeben der OctaCore QualComm 810 der ersten Generation ist ein kleiner Hitzkopf. Hier aber HTC die Schuld zu geben ist nicht richtig. Auch wurde zwar mit Updates der Prozessor dann in dessen Leistung reduziert, wer ein LG oder Nexus Smartphone sein Eigen nennt, erhält auch nicht wirklich mehr Leistung. Diese Datenblattvergleiche sind doch nichts für einen echten Smartphone Anwender. Ja Samsung entwickelt hervorragende Prozessoren und auch Apple hat seinen DualCore sehr gut im Griff.

Im Alltag spürten wir wirklich nie einen echten Leistungsverlust. Im Ernst, im Jahr 2015 gibt es wohl kein einziges Smartphone in der HighEnd Klasse sämtlicher Hersteller, das als schwach auf der Brust angesehen werden könnte. Wenn wir ein Game wie Real Racing zockten, merkte man sehr wohl eine deutliche Steigerung der Temperatur am Gehäuse. Verbrennungsgefahr oder gar ein Abschalten des Smartphones war jedoch nie der Fall. Ebenso kühlte es sehr schnell ab wenn man Leistungshungrige Funktionen wieder beendete.

Dafür ist der Akku erstaunlich gut. Nicht perfekt, wie es ein Huawei P8 zu Stande bringt, einen Tag schafft das HTC One M9 dennoch. Als Power-User, der im Schnitt alle 10 Minuten mindestens einmal auf sein Smartphone schaut, bei dem gut 100 Apps installiert sind und dazu 90% seiner Arbeit per Smartphone erledigt, war ich mit dem Akku des HTC One M9 sehr zufrieden.

Dabei war LTE, GPS, Bluetooth und NFC stets aktiv. Der Bildschirm mit maximaler Helligkeit im Auto-Modus vorgegeben. So erreichten wir bei über 16 Stunden Tageszeit immer noch eine Restkapazität von 45%. Es scheint als wären die Updates seitens HTC und die Smartphone der späteren Generation wirklich spürbar besser, als die zum damaligen Marktstart an die Presse ausgehändigten Geräte. So dass der aktuelle Bericht von uns vielleicht spät aber doch ein gutes Licht auf HTC und dessen One M9 werfen könnte.

Entwicklermodus

Zugeben wenige von euch werden diesen regelmäßig nutzen. Dabei ist dies eine Funktion, die bei meinen Smartphones stets als erstes aktiviert wird. Nicht um so gleich ROOT auf mein Device zu spielen, sondern das Installieren unbekannter Quellen zuzulassen. Da ich stets den Umzug meiner Apps auf eine neues Smartphone mit Hilfe des Apps „Helium“ erledige.

So entdeckte ich einige interessante Features, die das HTC One M9 noch so bietet. Neben der Höchstleistung des Prozessors zu erhöhen, WLan Roam Scan oder auch aggressives Wlan To Mobilefunk. Funktionen die nicht immer, aber in gewissen Situationen dann doch recht nützlich sein können.

Kamera und Video Technik beim HTC One M9

Zuletzt ein Punkt, der schon fast ein MUSS zu erwähnen ist. Die Kamera, leider gab HTC die UltraPixel Kamera Technik auf. Keine Frage 4MP sind sicher nicht mehr zeitgemäß. Waren die Bilder stets sehr gut und selten kamen dabei schlechtere Bilder heraus als bei anderen Smartphones (Test). HTC reagierte und spendierte dem HTC One M9 eine 20MP Kamera. Zugegeben eine 13 – 16 MP Kamera hätte auch gereicht, denn die beste Kamera hat HTC hier leider nicht verbaut. So ganz wurde aber UltraPixel doch nicht dem Rotstift ein Opfer.

Fangen wir anders an, Apple hat erst mit dem iPhone 6S eine 5MP Frontkamera verbaut, die im HTC verbaute 4MP UltraPixel Kamera ist dennoch eine der coolsten Selfiekameras. Richtig, HTC hat die gute alte UltraPixel Hauptkamera einfach nach vorne geholt. Ergebnis – HTC typische gute Schnappschuss-Selfies.

Lautsprecher und Kamera - - HTC One M9 - SmartTechNews

Die Hauptkamera des HTC One M9 ist keine iAUTO Modus Kamera, wer stets wie gewohnt oder verwöhnt mit einer LG oder Samsung Kamera nur abknipsen will, wird nicht immer das Optimum aus der Kamera herausholen. Wenn man auf manuelle Fotografie umstellt, wie es ein Lumia (Microsoft) oder Sony Kamera seit längerem schon unterstützen, wird erstaunt sein was plötzlich die HTC One M9 Kamera im Stande ist zu leisten.

iAuto vs HDR bei Gegenlicht Aufnahme

Als Beispiel eine Gegenlicht Aufnahme einmal im iAuto Modus und einmal im HDR Modus erstellt. Es fällt sofort auf, die softwareseitigen Szenen-Modus Funktionen leisten erstklassige Arbeit. Die Kritik schlechter Bilder kann man sich hier getrost sparen. Ja HTC spendiert keine unzähligen Zusatzfilter für kreative Kamera-Aufnahmen, die kann man im Tool Zeo später nachholen.

Im Fokus steht immer das Bild und später die Bearbeitung. Neben HDR gibt es noch Panorama, Makro und Selfie mit Livebild.

iAuto Bild direktes Sonnenlicht - HTC One M9 - SmartTechNews
HDR Bild direkte Sonne - HTC One M9 - SmartTechNews

Makro-Aufnahme

Dem nicht genug wollten wir bei einem Ausflug auf einer Almhütte dessen Holztisch per Makro Aufnahme uns näher betrachten. Manuell den Unschärfebereich markieren und so gezielt einen Bereich freistellen um den Effekt des Makros noch zu verstäken. Die Möglichkeit Helligkeit und sämtliche Parameter wie ISO, Verschluss und Blende zu regeln, macht wirklich eine gute Ersatzkamera aus dem M9.

Makro - HTC One M9 - SmartTechNews

Zugegeben alles keine Aufnahmen, die nun das HTC One M9 als perfekte neue Best-of Kamera abtun. HTC hat viel gut gemacht, gerade bei der Kamera wurde wohl am meisten gearbeitet. Schlechte Smartphone-Kamera? Das können wir hier im Test nicht bestätigen.

Das kommende Bild-Beispiel jedoch lässt erahnen zu was die Kamera wirklich im Stande ist.

RAW – Fotografie mit dem HTC One M9

Wer in RAW fotografiert, erhält eine Bild-Rohdaten, die alles andere als klein ist. Richtig, das HTC One M9 kann im RAW fotografieren. Stolze 40MB macht eine Bilddatei aus. Spätestens jetzt weiß man warum HTC die Speichererweiterung nicht von der WillHaben Liste gestrichen hat. Eine kleine Bilderserie bei einem sommerlichen Nachmittagsspaziergang erreicht schnell so 1GB und mehr.

HTC One M9 - RAW Original Aufnahme - SmartCamNews

So wollten wir wissen, was man so aus der gehassten und fast schon in den Gulli versenkten Kamera des HTC One M9 wirklich herausholen kann. Es erinnerte schon fast an Atari mit dem Game E.T. – nein HTC ist nicht dem Untergang nahe.

Wer einen RAW Converter sein eigen nennt kann sich bei den Reglern nach Lust und Laune auslassen. Im Beispiel die Hütte am See ist gut zu erkennen was eine kleine Nachbearbeitung ausmacht. Die Farben werden kräftiger, die Konturen sichtbar klarer abgegrenzt, die dunklen Stellen leicht aufgehellt und die Spiegelung im Wasser gekonnt hervorgehoben.

Bild Vergleich – RAW vs JPG (Lightroom)

Spätestens jetzt könnte man nicht mehr sagen das HTC One M9 habe eine schlechte Kamera. Diese Erkenntnis brachte wirklich die wohl größte Überraschung in unserem Langzeit-Test.

Google Fotos – Kreativ Studio

So konnten wir nicht anders und begannen kreativ mit der Kamera zu arbeiten und wurden regelrecht besessen ein Motiv nach dem anderen in RAW mit dem HTC einzufangen. Der manuelle Fokus ist auf einem Touchscreen nicht so gut nutzbar als auf einer System- buw. DSLR Kamera, für den gelungenen Schnappschuss reicht der völlig aus. Ja man muss kein guter Fotograf sein um mit dem HTC gute Bilder zu erhalten, nur ein wenig sich mit der Technik vertraut machen reicht schon, um damit zufrieden zu sein.

So wurde aus der Aufnahme am See, eine verträumte Bildbearbeitung mit echtem Erinnerungsfaktor.

Berglsteinersee - Telfner.com

Video Aufnahmen.

Da fielen wir so richtig aus den Socken, die Kamera vom HTC One M9 kann nicht nur 4K Videos mit 2160p/30fps erstellen, nein auch 4K HDR Videos sind damit möglich inkl Mobile Dolby 5.1. Es scheint, als wäre HTC drauf und dran Amazon Prime und Netflix den Home-Self-Video-Produkter streitig zu machen. Wer echtes 4K HDR am TV wiedergeben möchte benötigt ein HDMI 2.0a

Was das genau heißt, wollten wir unter wirklich schweren Bedingungen testen. Eine Schönwetter Video Aufnahme schafft jede Kamera, aber meistens werden die netten Video Aufnahmen bei einer Party, beim Feiern in einem Lokal oder gar die Stimmung auf einem Konzert/Event aufgenommen. Bei lauter Umgebung versagen meist die Lautsprecher/Mikrofone der Smartphones.

Bei allen bisher getesteten Smartphone kann nur ein Lumia 930/1520 in diesen erschwerten Bedienungen qualitäts- und sound-verlustfrei aufnehmen. Kein Samsung S6edge, kein iPhone 6, ein LG G4 oder gar ein Sony Xperia der Z Serie. Die Video Qualität war bestimmt stets auf hohem Niveau jedoch die Sound-Wiedergabe grenzte stets an eine qualvolle fast schon schmerzliche Prozedur der Smartphone Lautsprecher. Dabei waren wir mit unserem Smartphone in unmittelbarer Nähe der Bühne und somit mitten drin im Geschehen des Konzertes. Das HTC hat uns hier als erstes seit langem wieder überrascht.

Wer im 4K 2160p/30fps filmt erhält einen Timer. Maximal 6:30 Minuten sind als Aufnahme möglich spätestens dann will das M9 eine Pause einlegen. Eine sofortige erneute Aufnahme ist möglich, dabei wird das Smartphone wirklich heiß und man erkennt in der Aufnahme, dass es teils zu Fokussierungsproblemen kommen kann und auch die Sound-Qualität leidet darunter leidet. Ein Stopp wurde bei uns erst nach der 4. in Folge gestarteten Aufnahme vom Smartphone per Ausschalten der Kamera erzwungen. Gibt man dem M9 die kurze Pause erhält man immer wieder gute Aufnahmen mit 4K. Wer in FullHD 1080p aufnimmt kann schier unendlich filmen, hier stoppt maximal der Akku oder die Speicherkarte das Vergnügen.

Quelle: HTC-DACH

Fazit zum HTC One M9

Update 31_01_2016

Das Update auf Android 6.0 bescherte dem One M9 eine neue Auferstehung am Smartphone Markt. Die AnTuTu Benchmark Leistungstest zeigen was HTC mit dem Hitzkopf Qualcomm 610 Prozessor der 1 Gen. vollbracht hat. Platz 1 vor dem Samsung Galaxy S6edge, Note5 und dem aktuellen Highlight am Markt 01_2016 Huawei Mate 8.

Gratulation an HTC

Fazit vom 22_10_2015

Dank dem Downgrade der Prozessorleistung und dem verbauten FullHD Display erzielt das HTC dennoch gute Werte bei der Nutzung mit einer Akku-Ladung. Wäre hier weiterhin die Leistung mit 100% abrufbar und ein 2K Display verbaut, wäre es um einiges schlechter aus.

Ein Urteil zu geben bei einem Smartphone, das so in der Luft zerrissen wurde, sogar bei den Providern aus dem Verkauf genommen und selbst bei großen Händlerketten nur mehr mit der Aussage – wollen Sie wirklich das HTC One M9 kaufen, es gäbe doch so viel bessere Alternativen, ist kein leichtes.

Benchmark

Dennoch fällt es Mir/Uns bezogen auf die oben genannten Punkte leicht zu sagen, das HTC One M9 war alles andere als schlecht im Test. Die Benchmarks ließen wir absichtlich weg, keiner will wissen ob sein Smartphone an 4. oder gar 10. Stelle liegt, in weiteren 6 Monaten wird es irgendwo unter den Top 20 rangieren. Ebenso die Diskussionen über einen verbauten, verklebten Akku ließen wir hier unangetastet. Als kleines dejavue – das Ericsson T65 aus dem Jahre 2001 hatte den ersten fix verbauten Akku – also ein alter Hut.

Display

Dass das Display nur ein FullHD 1080p und nicht so hell ist, wird bestimmt stimmen, ein 2K oder gar wie das neue Sony Xperia Z5 Premium ein 4K Display muss es sein. Da Frage ich mich, ja warum hat Apple erst beim iPhone 6 plus im Jahre 2014 (7 Gen.) überhaupt das erste FullHD 1080p Display verbaut? Nein noch besser das iPhone 6s (Marktstart 09_2015) bringt immer noch ein „nur“ ein HD720p Display mit sich. Jammern wir hier nicht auf höchstem Niveau?

Speicher

Der interne Speicher ist mit 32GB mehr als großzügig bemessen, bisher waren 16GB eher Standard bei den anderen Herstellern, verfolgt HTC seit dem HTC One X die Speicherkapazität 32GB. Die Erweiterung mit SD sehen ich als echten Mehrwert gegenüber iPhone oder Samsung (Neue Serie).

Lautsprecher – Sound

Die Frontlautsprecher und das stets warum ist so viel Rand um das Display kann man einfach damit entkräften, gute Technik die nicht jeder hat – benötigt mal etwas mehr Platz. Oder warum hat Apple immer noch so viel Rand unter und oberhalb des Displays, dabei fehlen dort die Frontlautsprecher.

Sound-Technisch egal ob per Kopfhörer- oder per Lautsprecher-Wiedergabe gefällt uns das M9 sehr gut. So bin ich ein Fan vom Sony hauseigenen Musikplayer, muss ich eingestehen, dass mir das HTC hier ein Tick besser gefiel. Wenn nun auch kein Beats-Audio mehr wie noch beim HTC One M7 (Test) verbaut wird, der Boom-Sound leistet ebenso hervorragende Leistung.

Kamera

Die Kamera egal ob bei der Fotografie und erst recht bei der Videoaufnahme sind auf sehr gutem hohem Level. Kein Testsieger im Jahr 2015, aber auch keines, das sich sagen lassen muss ein Einsteiger Smartphone sei hier um nichts schlechter. Die nachgebesserte Software ermöglicht sichtbar bessere Bildaufnahmeresultate als noch zum Marktstart und in Sachen Video macht aktuell kein Smartphone dem HTC One M9 was vor.

Gedanke

Wir können am Ende des Tests nur sagen, das HTC One M9 ist ein überaus hervorragend verarbeitetes Stück Technik das nur sehr wenige andere Hersteller seit Jahren, so in einer ja schon Perfektion, vollbringen. Wenn auch nicht überall das Maximum der Technik 2015 verbaut wurde ist es ein durch und durch optimiertes und typisches HTC Smartphone.

Wer mehr will muss zum neuen HTC One M9 plus greifen – > TEST

Quelle: HTC-DACH

Print Friendly, PDF & Email