Dell Venue 8 Pro – ein 8 Zöller als Arbeitstier

Dell Venue 8 Pro – ein 8 Zöller als Arbeitstier

13. März 2014 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: 15 minutes

Ende 2013 bis Anfang 2014 wurden einige 8 Zöller mit vollwertigem Windows 8 aus dem Boden gestampft. Einer der ersten Hersteller, der den Hype erkannt hat, war Dell mit seinem Venue 8 Pro. Ob man mit einem so kleinen Tablet überhaupt richtig Arbeiten kann, zeigt unser 2 monatiger Alltagstest, bei dem wir das Dell auf Herz und Nieren getestet haben.

EINLEITUNG:

Vor zirka 3 Jahren habe ich Windows den Rücken gekehrt und bin auf Android und Apple Tablets umgestiegen. Für Notfälle hatte ich natürlich noch einen Laptop mit dem fantastischen Windows XP im Keller. Windows war einfach nicht mehr zeitgemäß, sodass ich damit keinen Spaß mehr hatte. Der Hype rund um Tablets und um Android sowie Apple war so richtig ausgebrochen.

Mein erstes Tablet mit Android war ein ZTE V9. Ein 7 Zöller mit Single Core Prozessor und nur geringer Auflösung, doch einfach weg von Windows.

Das ZTE war ein Alleskönner. Mir war der Umstieg deshalb nicht schwer gefallen.

Als dann glaube ich letztes Jahr Win8 in mein Leben trat musste ich es einfach probieren. Mein Interesse wurde geweckt, sodass ich unbedingt ein Tablet wollte. WindowsRT nein, lieber richtiges Windows. Deshalb auch der Griff zum vielaussagenden Dell Venue 8 Pro.

Ob dann schlussendlich meine Vorstellung vom coolen Arbeiten befriedigt wurde, stellt sich in diesem Test heraus.

 

UNBOXING:

Ich möchte noch anmerken, dass ich das fabelhafte Angebot von notebooksbilliger.de für € 279 inklusive 32GB microSD sowie € 25 Windows Store Guthaben genutzt habe. Mit Versand nach Österreich und Paypal Gebühr kam ich so auf zirka € 290. Immer noch ein super Preis für die 32GB Version obwohl man das Tablet derzeit sogar um € 199 bekommt, nützt man die 0% Finanzierung.

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-unboxing1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-unboxing

Dann aber ohne der tollen Beilage.

Aber jetzt zum Tablet selbst, welches in einer beigen, unscheinbaren Schachtel daher kommt. Im Inneren dann ganz oben auf das

  • Dell Venue 8 Pro
  • Lizenz Windows und Office 2013 Home & Student
  • Netzteil
  • USBmircroUSB Kabel
  • Bedienungsanleitung

Der Lieferumfang ist insbesondere wegen dem beiliegenden Office 2013 übervollständig, wobei auch andere Hersteller dieses inzwischen beilegen.

 

HANDLING:

Nehme ich dann das Tablet zur Hand, nachdem es eingerichtet wurde, so findet man folgendes am Gehäuse.

An der Front:

  • Kapazitives 20,3cm (8″)-Touch-Display mit IPS, Unterstützung für 10-Finger-Gesten und HD-Auflösung (WXGA: 1.280 × 800)
  • 1,2 MP Kamera
  • Helligkeitsregler
smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-front1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-front

An der rechten Seite:

  • Micro-USB Slot
  • Powerbutton
  • Laut-Leisewippe
  • microSD Slot für bis zu 64GB
smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-rechte-seite1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-rechte-seite

Unterseite:

  • Lautsprecher (mono)
smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-unten1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-unten

Oberseite:

  • Windows Home Button
  • 3,5mm Klinkenslot
smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-oben1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-oben

Hinterseite:

  • Griffige, geriffelte Oberfläche
  • 5 MP Kamera
smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-hinten1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-hinten

 

Hält man das Dell in der Hand, so würde man meinen, ein Tablet gekauft zu haben, das nicht nur € 249 kostet, sondern wesentlich mehr. Mein Gerät weist keinerlei besondere Spaltmaße oder anderer Verarbeitungsfehler auf. Die verwendeten Materialien sind on top. Das Venue 8 Pro sucht seinesgleichen.

Leider fehlt mir persönlich ein Windows Home Button an der Front. Sicherlich kann man den seitlichen Button drücken, doch erleichtert einer an der Front das Arbeiten wesentlich. Kein Beinbruch.

Durch die doch recht leichten Materialien ist das Dell nicht so schwer. 395 Gramm sind handlich und einfach zu händeln wenn man auf der Couch liegt.

 

DISPLAY:

Ein IPS-Display ist heutzutage schon fast in jedem Gerät verbaut und gewährleistet auch unter schlechten Bedingungen gute Blickwinkel.

Das mit 1280*800 Pixel auflösende Display im Dell ist erste Sahne. Bei hellem Licht und Sonneneinstrahlung ist ein Betrachten von Bildern oder anderem Krams durchaus noch möglich.

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-blickwinkel1920

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-blickwinkel

Eine Besonderheit des verbauten Displays ist die Fähigkeit einen Digitizer zu verwenden, der aber leider derzeit nicht lieferbar ist. Leider ist es kein Wacom, sondern ein Synaptics. Im Moment gibt’s Produktionsfehler, die aber bald ausgemerzt sein sollen. Dann werde auch ich mein Glück versuchen und den Dell Stift bestellen.

Bis dahin kann ich leider nicht viel zur Verwendung sagen, nur so viel, sollte er funktionieren dann wird das Tablet erst richtig interessant.

 

AKKU:

Beim Akku will man sich keine Blöße geben und tut es auch nicht. Der 2-Zellen-Akku mit 18 Wh  und 4.830 mAh ist der absolute Leistungsbringer. 8h Dauerarbeiten ist keine Lüge. Ich verwende das Venue 8 Pro als Blogger und schreibe oft 2 Berichte am Stück damit. Auch bearbeite ich alle Fotos gleichzeitig. Ja liebe Kollegen, das ist mit dem Venue alles möglich. Als Tastatur verwende ich eine Bluetooth Tastatur von Pearl, als Maus den Touch Mouse Pointer.

 

SPEED:

Die neue Bay Trial Architektur hat gut getan. Ein Atom Z3740D, Quad Core mit 1,3 GHz reicht um das Dell ordentlich zu beschleunigen. Braucht’s mal mehr, dann kann bis 1,8 GHz hochgetaktet werden. Geht natürlich alles selbstständig.

Für Energiereserven hat man 2GB RAM verbaut die blöderweise nicht erweitert werden können. In meinem Test gab es allerdings nie Gedanken, Hui das reicht nicht. Alle Aufgaben egal ob Word, Videoschnitt, FullHD Wiedergabe, alles wurde super erledigt.

 

KAMERA:

Eigentlich ist für mich nur eine Frontkamera wichtig, damit ich Hangouts starten kann. Doch hat man eine Kamera am Rücken, so nutze ich diese gelegentlich für Schnappschüsse um mal schnell ein Dokument zu fotografieren.

Als Beispiel ein Foto meines Gartens.

smart-tech-news.eu-dell Venue 8 pro-beispielbild-kamera

smart-tech-news.eu-dell venue 8 pro-beispielbild-kamera

 

KONNEKTIVITÄT:

Neben den alten Bekannten, WLAN, Bluetooth hat das Dell noch Miracast an Bord. So war es mir auch möglich ohne weitere Gadgets das Bild auf meinen Sony KDL-W905a zu streamen.

Der WLAN Empfang ist als sehr gut einzustufen und auch Schwankungen, wenn ich mich bewegt habe, gab es nicht. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. Bluetooth Streaming mit meinem MDR-10RBT von Sony war keinesfalls schwierig herzustellen oder aufrecht zu erhalten.

Eine 3G Version soll seitens Dell noch aufgelegt werden. Ich selbst benötige diese im Jahr 2014 nicht mehr. Ein Handyvertrag mit 10GB Datenvolumen bei 42Mbit genügt für Thetering.

 

SPEICHER:

Dieser ist für viele von euch wahrscheinlich ein Hindernis. 32GB intern sind es bei mir plus 32GB als microSD. Zugegeben es wird eng. Aber nachdem ich 3 Fotobearbeitungsprogramme plus Office Home & Student installiert hatte, blieben immer noch 8,9 GB frei.

Zwischenzeitlich gibt es Tipps und Tricks den Speicher zu vergrößern durch z. B. das Auslagern der Recoverypartition. Ich hab es noch nicht gewagt, werde es aber noch tun.

Tipps hierzu folgen noch.

Als Speichererweiterung lassen sich bis zu 64GB verpflanzen. In Zukunft wird es auch eine Version mit 64 GB intern geben, die etwa mit € 349 zu Buche schlägt.

 

MULTIMEDIA:

Das Dell Venue 8 Pro muss bei mir für alles herhalten. Auf der Couch, wie auch als Blogger. Ein Tablet für alle Fälle. Diese Arbeit meistert das Venue perfekt.

Im Multimedia Bereich kann das Dell alles, was Andere auch können. FullHD, Videoschnitt usw. no Problem.

Der eingebaute Lautsprecher ist besonders hervorzuheben, zumal dieser wirklich eine Kanone ist. Sehr sauber gibt er Töne bis zum Anschlag wieder. Ich war total überrascht, als der loslegte. Einen Nachteil hat der Lautsprecher, er ist lediglich mono. Dieser in Stereo und man hat ein neues Homekino.

Wie ich anfangs erwähnte mache ich alles mit dem Tablet. Komplette Testberichte, wie auch diesen hier, Fotobearbeitung, Videoschnitt und sämtliche Office Arbeiten.

Windows 8 ist inzwischen mit seiner Metro und dem normalen Windows eine echte Alternative zu Android und iOS geworden. Für mich gibt es im Moment nur Windows Tablets.

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-arbeitstier

smart-tech-news.eu-dell-venue-8-pro-arbeitstier

Der Vorteil liegt eindeutig in der Möglichkeit, sämtliche Programme installieren zu können. Einschränkungen kennt das Venue nicht, außer der Speicher reicht nicht mehr.

 

FAZIT:

Ich habe das Venue 8 Pro in den letzten 2 Monaten lieb gewonnen. Im Vergleich zu einem Nexus 7 oder Galaxy Tab 8 oder vielleicht sogar zum LG hat dass Dell eindeutig die Nase vorn. Kein anderes Betriebssystem bietet so viele Möglichkeiten wie Windows 8.

 

Als zweites ist das Dell super verarbeitet, sodass man ihm einen Preis von € 249 nicht ansieht. Die Größe von 8 Zoll und das wunderbare IPS Display runden ein Paket ab, das seinesgleichen sucht. Einzig allein das Fehlen eines HDMI Ausgangs und die Möglichkeit des Ladens und des gleichzeitigen Datenanschlusses trübt den doch ausgezeichneten Eindruck.

Wer also ein Tablet für die Uni oder rein zum Surfen auf der Couch sucht, soll das Venue in die engere Wahl nehmen. Es ist eindeutig ein Arbeitstier mit den Genen eines Dauerläufers.

Lust auf das Tablet gemacht, dann nutzt am besten das Angebot von Notebooksbilliger.

 

PRO

KONTRA

Lange Akkulaufzeit

Kein HDMI Ausgang

Tolle Verarbeitung

Kein Laden und Datenaustausch gleichzeitig

Keine Einschränkungen bezüglich   Programmen

 

Super Display

 
Print Friendly, PDF & Email