Sony Xperia Go im Super Sony Sommer Alltagstest

Sony Xperia Go im Super Sony Sommer Alltagstest

6. August 2012 2 Von Steve
Geschätzte Lesezeit: 12 minutes

 

Sony Xperia Go Outdoor Smartphone.

Wir sind es ja schon gewohnt, dass Sony fast im Monatstakt mit neuen Smartphones auf den Markt kommt. Ein Angriff auf Samsung könnte man denken oder doch nur eine Produktaktualisierung?

Diesen Sommer jedoch kommt Sony mit einem outdoorfähigen Smartphone zurück und stellt was ganz feines vor. Das gab es schon und ist nicht neu – und ob es  neu ist. Im Super Sony Sommer gibt es noch viel zu entdecken.

 

 

UNBOXING

 

 

DISPLAY und HANDLING

Mit den Maßen von 111 x 60 x 10 mm und einem Gewicht von 109g ist es eines der leichtesten und handlichsten Smartphones aktuell am Markt.

Nur 3,5 Zoll? Im Gegenteil – dank der neuen Form sind es Breite 3,5 Zoll…

Beim 480×320 Pixel auflösenden Reality-TFT-Display muss man leichte Abstriche in Sachen Auflösung machen, das Ablesen in der Sonne aber lässt so manchem Kritiker dann ein leises „oha“ entlocken.

Das verwendete Material ist beim schwarzen Modell sehr griffig, selbst mit nassen Händen liegt es rutschfest in der Hand. Der verwendete Kunststoff wirkt optisch jedoch billig. Beim weißen und gelben Xperia Go sieht man aber, dass es nur das verwendete Material ist und nicht Sony selbst, die hier bei der Verarbeitung gespart haben. Das Gerät ist Sony-typisch sehr gut verarbeitet.

Im Vergleich das Sony Ericsson Xperia Active vs Sony Xperia Go.

 

Display und Widget Einstellungen am Sony Xperia Go

Die Rückseite des Xperia Go ist nicht kratzfest. Gerade beim weißen Smartphone kann ein z.B. Schlüssel graue, unschöne Kratzer hinterlassen. Das Mineralglas-Display hält den gröbsten Umwelteinflüssen stand. Da Sony hier aber keine Displayschutzfolie wie bei der Xperia Serie standardmäßig angebracht hat, sind kleine Kratzer wohl unvermeidlich. Trotzdem kann es so einiges locker wegstecken: 1 Meter Wassertiefe, Fallhöhe aus 1 Meter und dank sämtlicher Öffnungen die mit einer eigenen Dichtung versehen sind, wie auch USIM und SD Kartensteckplatz, ist feinem Staub ebenfalls kein Weg ins Innere gewährt.

KAMERA

Mit der 5 Millionen Pixel-Kamera werden farbtreue, naturbelassene Bilder aufgenommen. Sony lässt bei bei seinen Outdoorgeräten nie den Gedanken aufkommen, hier kein Original Sony in den Händen zu halten. Verschiedene Aufnahme-Modis wie Panorama, SmileShutter, Landschaft uvm sind wie bei der Xperia Serie gewohnt, mit dabei. Dank der Wasserfestigkeit von einem Meter kann das Handy gerne mal richtig nass werden. Leider kann man den Touchscreen vom Xperia Go nicht im Wasser nutzen, da die Funktionen unter Wasser inaktiv bleiben, bis man das Gerät wieder an die Oberfläche zurück bringt. Das ist schade wie wir finden, denn hier wurde leider an der falschen Ecke gespart. Eine außenliegende Kamerataste wie noch beim Xperia Active hätte gereicht, um auch im Wasser weiter fotografieren zu können. Ein Videodreh steht dem aber nichts im Wege, das Xperia Go macht ober wie auch unter Wasser sehr gute Videoaufnahmen. Für noch mehr Action im Wasser ist wiederum die Sony Outdoor Kamera TX 20 die Richtige. Diese stellen wir im zweiten Teil unseres Super Sony Sommers vor.

AKKU

Erstaunliche Werte erreicht der Akku. Mit 26 Stunden Laufzeit ist es absolut Outdoorfähig und ein Wochenende am Zeltplatz ist damit auch gesichert.

Geladen ist es innerhalb von nur 60 Minuten und der Spaß kann von vorne beginnen. Ein sehr angenehmer Nebeneffekt ist, dass selbst im Standby der Akku durch die 3G Verbindung nicht wie üblich leer gesaugt wird. Zu verdanken ist das der neuen Stromsparfunktion, welche Sony dem Xperia Go spendiert hat. Es gibt die Einstellungsmöglichkeiten Ständig, Ab einer gewissen Akkukapazität oder Zeitgesteuert. Die zeitgesteuerte Funktion fanden wir am besten: kein Wlan, 3G und Bluetooth sind mehr aktiv. Endlich kann man wieder mal in Ruhe schlafen ohne von schlafwandelnden Facebook-Mondsüchtigen angebimmelt zu werden.

SOFTWARE und SPEED

Softwaremäßig ist noch Gingerbread mit 2.3.7 vorinstalliert, ein Update auf ICS ist noch für den Spätsommer geplant. (ICS Update auf 4.0.4 ist vorhanden, Software Update per SUS durchführen). Sony ist gerade dabei, sämtliche Xperia Smartphones auf ICS umzustellen und legt gleich so einige Outdoor Apps bei: Schrittzähler, Kompass, Taschenlampe inkl. SOS Zeichenfolge und frech aber doch, ein FigureRunning App.

Der Touchscreen ist trotz seines 3,5 Zoll sehr gut zu bedienen, Eingabebefehle werden zügig umgesetzt und der 1Ghz Dual Core Prozessor verrichtet ohne große Denkpausen seine Arbeit.

Dank des integrierten PlayNow App kann man auf den Sony Store zugreifen. Erhältlich sind unter anderem Spiele, Apps, Musik und Bilder. Ein Xperia P oder ein Xperia S darf man sich hier beim Spielen nicht erwarten, zwischendurch bei seinen Outdoor Aktivitäten spielen ist jedoch allemal drin.

SPEICHER und MUSIK

Der Fixspeicher ist 8 GB groß, davon sind 3,98 GB zur freien Nutzung gedacht. Die Apps finden auf einem eigenen 1,44 GB großen Speicher Platz. Zusätzlich wie auch beim Xperia Sola kann man noch Micro SD Karten bis zu 32 GB erweitern. Trotz des optional erhältlichen Sony W-263 Walkman oder dem Smart Wireless Headset Pro hört man doch hin und wieder gerne Musik am Smartphone.

VERBINDUNG

Wlan, HSDPA, GPS und Bluetooth sind die Zutaten für eine Verbindung mit seiner Umgebung. Dank dem Sony-eigenen App „Verbundene Geräte“ kann man sämtliche Inhalte des Gerätes im selben Wlan-Netzwerk streamen.

Zwar gefallen uns Smartphones im Alu oder Polycarbonat Unibody besser, einem Smartphone jedoch so gute Empfangsleistung zu spendieren wie es das Xperia Go vorweist, ist eben nur in einem Kunststoffgehäuse möglich.

MUSIK

Xperia-typisch wurde hier etwas richtig Gutes verbaut, xLOUD, das neue Soundsystem. In Verbindung mit den beiliegenden Kopfhörern hat man seine Lieblingsmusik immer in Topqualität dabei. Nicht fehlen natürlich darf TrackID für die Musikerkennung.

 

FAZIT

Empfehlen können wir das Xperia Go all jenen, die sich gerne draußen aufhalten oder im Job das Smartphone nicht immer mit Samthandschuhen anfassen können. Die Größe macht es zum Idealen Begleiter in jeder Lebenslage. Vermisst haben wir NFC, aber im Outdoorbereich wird man selten zu einer NFC Station gelangen. Besonders hervor heben müssen wir an dieser Stelle die Kamera und Video Funktion. Die Video Qualität ist ober und unter Wasser sehr gut.

Zwar kann man mit dem Xperia Go unters Wasser gehen, fotografieren oder Musikhören ist dabei nicht möglich. Der Touchscreen lässt sich im Wasser nicht bedienen und angesteckte Kopfhörer gewährleisten die Dichtheit des Xperia Go nicht mehr.

Hier gehts weiter zu den Berichten von Sony TX 20 und Walkman W263.

Quelle: Sony

 

Print Friendly, PDF & Email