Simvalley Mot 15.g – Sportuhr mit GPS

Simvalley Mot 15.g – Sportuhr mit GPS

12. Mai 2016 0 Von Lassito
Geschätzte Lesezeit: < 1 minute

Als Sportler bin ich immer im Freien unterwegs und versuche dann natürlich auch meine Betätigungen festzuhalten bzw. in einer geeigneten Weise aufzuzeichnen. Normalerweise nutze ich dafür mein Microsoft Band 1 welches perfekt dafür geeignet ist. 

Doch es gibt auch andere Uhren bzw. Smartwatches die das können so auch die GPS Uhr aus dem Hause Pearl namens Simvalley Mot 15.g. Ob diese Uhr auch eine Smartwatch ist oder hauptsächlich für den Sport verwendet werden soll klären wir in unserem Test.

UNBOXING: 

Typisch Pearl finden wir auf der Verpackung hervorgehoben natürlich die Sportwatch. Die Schachtel selbst ist schwarz wobei die Uhr dann mit ihren roten Inlays hervorsticht. Das macht Lust auf mehr. 

So finden wir im Inneren: 

* Die Sportwatch sprich Uhr selbst, 

* den Ladeadapter 

* USB-microUSB Kabel 

* einen kleinen Schraubenzieher sowie 

* eine Bedienungsanleitung.

Unboxing – Simvalley Mot.15g

Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 18
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 16
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Lieferumfang

HANDLING: 

Nimmt man die Uhr das erste Mal in die Hand so fällt einem schon das ordentlich Gewicht von zirka 90 Gramm auf. Ok, als Sportuhr und mit GPS muss sie einfach auch robust und etwas klobiger sein. Wo will man sonst die Sensoren alle unterbringen. Natürlich bedarf es auch einem eingebauten Akku der mit 550mAh bemessen ist. Viele werden jetzt gleich sagen für was so viel an Power. Wir antworten darauf, dass die Simvalley Uhr neben GPS auch ein eingebautes SIM-Modul ihr Eigen nennt und neben dem genannten GPS auch per GPRS funkt. 

Die Uhr selbst ist ordentlich verarbeitet. Sie wirkt schon auf den ersten Blick sehr robust und das spiegelt sich auch bei den verwendeten Materialien wieder. Großteils hartes Plastik wobei es gibt auch Teile aus Stahl. Manche Teile sind aus Edelstahl wie die Schließe, die Uhrenrückseite sowie der Lünette. 

Das Armband selbst ist natürlich aus Plastik welches jedoch sehr weich und angenehm zur Haut ist. Mir hat´s gefallen. 

Ob einem dann noch die Vorderseite bzw. das Design der Uhr gefällt steht in den Sternen. Entweder man mag ein Uhrdesign oder nicht. Es ist nämlich so dass die Uhr teils analog und digital ist. So finden wir Zeiger zur Anzeige der Uhrzeit im analogen Stil in den Farben rot. Diese stechen richtig ins Auge und sind nicht zu übersehen. 

Auch die Abschnitte, in 10 Minuten, sind in rot ausgeführt wobei diese bei Nacht leuchten. 

Innerhalb der runden Anzeige finden wir dann 4 digitale Abschnitte zur Anzeige des Kompass, der Wochentage, des Telefonstatus sowie der für solche Uhren typischen Smartwatch-Funktionen. Die digitalen Anzeigen finde ich persönlich zu klein ausgeführt. Man tut sich teilweise schwer was zu erkennen. Ich selbst finde die Uhr sehr passend für den Zweck den sie erfüllen soll nämlich eine Sportuhr zu sein. 

Am Gehäuse finden wir 4 Knöpfe sowie die Lünette für den analogen Teil der Uhr. Mit den 4 Knöpfen stellt man den digitalen Teil der Uhr ein oder nutzt diese für die Einstellungen im Sport- Telefonbereich. 

Weiters, unter einer mittels Schrauben gesicherten Abdeckung, finden wir den SIM Karten Slot der Platz für eine microSIM bietet. Diese SIM darf jedoch nicht mittels PIN gesichert sein sonst funktioniert sie nicht.

Handling – Simvalley Mot.15g

Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 8
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 7
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 10
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 12
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 11
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 9

BEDIENUNG UND VERWENDUNG: 

Dass man die Uhr bei Outdoor-Aktivitäten verwendet ist selbsterklärend. Doch bei vielen dieser Sportarten verzichtet man gerne auf das Mitführen von vielen zusätzlichen Geräten wie dem Smartphone usw. 

Da kann die Uhr helfen denn neben GPS kann man sie auch als „Telefon“ nutzen um vorab gespeicherte Nummern zu kontaktieren oder Anrufe entgegenzunehmen bzw. sogar SMS zu empfangen. 

Dank der GPRS Verbindung ist es möglich Standortdaten und auch Fitnessdaten automatisch einem Online-Account zuzuführen. 

Blöderweise wird zur einwandfreien Verwendung der Uhr ein iOS oder Android Smartphone benötigt denn die meisten grundlegenden Einstellungen müssen über eine App durchgeführt werden welche nicht gerade glänzt. Das Smartwatch dasein wird somit stark getrübt. Wie schon angeführt müssen zb Telefonnummern vorab per App an die Uhr übertragen werden. Und das geschieht leider nur mit eingelegter SIM Karte also nicht wie üblich per Bluetooth denn dies hätte die Uhr auch wird aber leider nur zur Verbindung mit Headsets oder Freisprecheinrichtungen genützt. 

Die restliche Bedienung geht nach einiger Einarbeitungszeit relativ leicht von der Hand. Wenn man sich mal daran gewöhnt hat die Tasten in Kombination länger für eine Funktion zu drücken geht das schon recht gut.

Ladestation – Simvalley Mot.15g

Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - beim Laden
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Ladestation
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 13
Simvalley Mot.15g - SmartTechNews - Produktbilder 3

TELEFONFUNKTION: 

Um dies mit der Uhr durchführen zu können bedarf es natürlich eines eingebauten Mikros sowie einem Lautsprecher. Beides hat die Uhr wobei per Bluetooth Freisprechanlage verbunden werden können. 

Das freie Wählen von Nummern funktioniert wie angeführt nicht denn um überhaupt jemanden kontaktieren zu können muss man vorab per App die Telefonnummern speichern und übertragen. 

Zusätzlich besitzt die Uhr eine Notruffunktion welche ebenfalls vorab programmiert werden muss. Auslösen kann man diese Funktion mit der linken mittleren leicht versenkten Taste an der Uhr. Drückt man diese Taste werden sogleich 2 gespeicherte Telefonnummern kontaktiert und zwar in Form einer SMS deren Text man vorgeben kann. Dabei werden aber leider keine Standortdaten mitübertragen. 

Neben dem reinen Senden von SMS kann die Uhr auch Messages empfangen. Bis zu 10 Stück lassen sich darauf lesen. Die gewählten Nachrichten scrollen dann über das Display sodass man gut mitlesen kann. Aber auch die eingehenden Anrufe sowie entgangenen Gespräche werden mitgeteilt. 

Ein Antworten auf SMS ist aufgrund der Bauart nicht möglich.

TRACKING: 

Ein Hauptfeature ist das eingebaute GPS Modul zum Tracken der sportlichen Aktivität. Die MOT-15.G sendet je nach Einstellung seine Position in festen Intervallen an einen Server. Dazu ist es möglich Zeitintervalle von 15 Sekunden bis 30 Minuten zu wählen was natürlich die Genauigkeit des Trackings beeinflusst jedoch anders gesehen wieder auf die Substanz des Akkus geht. Die genaue Position kann nur über die von Pearl zur Verfügung gestellte App, Geo Active lokalisiert werden. Ein Webabruf dazu ist nicht möglich oder mir zumindest nicht bekannt. 

Eine tolles Feature ist GeoFence. Hier wird ein Bereich festgelegt bei dessen Verlassen man von der Uhr gewarnt wird und umgekehrt. Leider erfolgt die Benachrichtigung nicht per SMS, Anruf oder Mail. 

Zur Qualität der Ortung kann ich leider nichts sagen da die Übertragung von der Uhr an die App per eingelegter Datenkarte von 3 einfach nicht funktionieren wollte. Es war mir nicht möglich mein Training zu übertragen obwohl eine solche Übertragung bei der Uhr angezeigt wurde. 

Wer aber bei der Mot 15.g keinen Wert auf GPS legt kann sich seine Schritte einfach so aufzeichnen lassen. Dies klappt prima und sehr genau wobei angezeigt wird wie viel man schon gegangen und gelaufen ist. Hierbei unterscheidet die Uhr perfekt ob gegangen oder gelaufen wurde. 

Auch hier war es mir nicht möglich die Daten ins App zu exportieren da die Datenverbindung nicht zu Stande gebracht werden konnte.

App – Simvalley Mot.15g

Produktbild PX-3915
Produktbild PX-3915

AKKU: 

Über die Laufzeit konnte ich mich persönlich nicht beschweren. Trotz eingelegter SIM Karte mit aufrechter angezeigter Verbindung hielt die Mot 15.g meistens 2 Tage durch. Das finde ich für die verbauten 550mAh recht ordentlich.

KOMPASS – BAROMETER – HÖHENMETER – TEMPERATUR: 

Um auf den Kompass einzugehen hat sich bei mir ein Gefühl eingestellt das nicht sehr positiv war. Dieser zeigte einfach nur Käse an und war auch durch die Anleitung nicht zum Funktionieren zu bewegen. Die Kalibrierung in Form einer gezeichneten 8 brachte nicht den erforderlichen Erfolg. Bei der Anzeige änderte sich gar nix. 

Beim Höhenmesser bzw. Barometer ist es immer schwer zu prüfen ob das angezeigte gerade dem tatsächlichen Wert entspricht. Bei der Höhe fiel jedoch auf, dass diese hin und wieder und plötzlich total schnell abwich. Oft waren über 100 Höhenmeter weniger am Display als eigentlich sein sollten. 

Bei der Temperatur verhielt es sich ebenso. Am Arm angelegt zeigte die Uhr natürlich die Körpertemperatur. Legte ich die Uhr ab und platzierte sie ins Freie so zeigte sie bis auf 1-2 Grad unterschied alles perfekt an. 

Komischerweise konnte ich ja keine Daten von der Uhr an mein App übertragen obwohl die Uhr die Funktion hat das Wetter am Standort anzuzeigen und dies auch tat dafür jedoch meiner Meinung nach dazu eine Datenverbindung notwendig sein musste. Es gibt jedoch Dinge die kann man nicht verstehen.

Produktbild PX-3915

FAZIT: 

Ich kann die Simvalley Mot 15.g nur eingeschränkt empfehlen da ich die Datenverbindung mit der App nicht zu Stande gebracht habe und somit wesentliche Funktionen nicht überprüfen konnte. 

Was ich jedoch positiv hervorheben möchte ist, dass die Uhr sehr viele Funktionen beherrscht welche andere Hersteller mit ihren Uhren zu diesem Preis nicht bieten. 

Die Verarbeitung ist erstklassig das Design meiner Meinung nach für eine Sportuhr perfekt und die Möglichkeit eine SIM Karte zu verwenden sehr nobel. Leider hätte man sollen die Datenübertragung nicht an den Datentarif binden sondern per Bluetooth oder Ladeadapter ermöglichen. Damit kann man viel Ärger umgehen und dem Benutzer ein besseres Usergefühl vermitteln. Auch bin ich an keinen Datenverbindung gebunden wenn ich mich zb im Ausland befinde. 

Kritisieren muss ich die etwas altmodisch und undurchdachte App. Man sollte einfach etwas mehr Zeit in solche doch notwendigen Apps investieren bevor man diesen dem Kunden zur Verfügung stellt. 

Wer auf der Suche nach einer Sportuhr ist sollte die Simvalley Mot 15.g nicht ganz außer Acht lassen.

Quelle Bilder: Simvalley Mobile

Testnote mittel
Print Friendly, PDF & Email