Navigation am Smartphone App Test - SmartTechNews
1. APP-REVIEW, 1.TESTBERICHTE, Mobiles, Smartphone 0

Navigation am Smartphone, besser denn je – der Vergleich

Wie in unseren Kurz-Review – hier nach zu lesen (Link), der Navigation am Smartphone Test 2017, bietet Google Maps bereits alles was man heute von einem einfachen Navi sich erhofft. Die kostenpflichten Dienste mit deren Offline-Karten ermöglichen jedoch eine detaillierte Ansicht und mit unzähligen Erweiterungen erhält man eine Streckenführung die kaum Wünsche offen lässt.

Der große Navigationstest: Bereits 2013 haben wir einen umfangreichen Navigation am Smartphone Test erstellt. So wurde es Zeit für eine Wiederholung. Was hat sich getan und vor allem benötigt man heute noch eine Offline Navigation? Wenn nun im Juni 2017 das EU-Roaming IV mit adaptiven Datenvolumen in Europa in Kraft tritt sind offline Kartendienste nicht mehr zwingend nötig.?

GoogleMaps stellt als einziger im Test eigenes Kartenmaterial zur Verfügung. Alle anderen im Test beziehen sich die Karten von den großen Anbietern. Open Street Map, TomTom Karten und Navteq.

Das Osmand Navi dieses greift auf die Open Street Map Karten zurück. Das MapFactor Navigator bietet in der Freeware Version ebenso die Open Street Map Karten, diese können optional mit TomTom Karten erweitert werden.  Sygic nutzen ebenso die Basic Karten von TomTom Karten erweitert diese mit unzähligen Zusatz Infos.  Here WeGo und CoPilot bedienen sich der Navteq Karten.

Der Reihe nach die Zielansicht bei denen alle Navis unser Test-Ziel fanden:
Die suche wurde per POI mit aktiver Internetverbindung getätigt, ein Hotel am Millstättersee.

 

Google Maps inkl. Offline Kartenmaterial
Osmand+ mit einer der besten Offline Datenbanken im Test – jedoch ungewohnte Kartendarstellung
MapFactor Navigator Free-Version, plus Premium Packet
Here WeGo – der Dinosaurier, gute Navigation reduziert auf das Wesentliche
CoPilot – ein guter Kartendienst mit wenig Erweiterungsmöglichkeiten – Pluspunkt: Lifetime Update.
Sygic Optional mit dem Premium Verkehrs, Benzinpreis, DashCam Funktion und Head-up Display Paket

Google Maps Osmand Navi - SmarttechNews
MapFactory Navigator und Here WeGo Navi - SmartTechNews
CoPilot - Sygic Navi - SmarttechNews

Jetzt sehen wir uns die einzelnen Apps näher an.

Der Klassiker auf jedem Smartphone ist wohl immer noch Google Maps. Neben der reinen A- nach B Navigation in Echtzeit mit Onlinekarten und Verkehrsinformationen kann fast uneingeschränkt jedes Ziel per Direktsuche angesteuert werden. Es reicht meist nur den Wortbegriff einzugeben und Google sucht dank Internetanbindung neben Ort, Straße, Haustüre direkt per Name das Hotel eine Tankstelle, den Arzt seiner Wahl oder das nächste Restaurant. Auch Bilder und Bewertungen werden sogleich angezeigt, so muss Navigation heute sein.

Dennoch sind ein paar Punkte dabei die noch immer nicht perfekt umgesetzt sind.

Zwar ermöglicht der Sprachbefehl „OK Google“ die Suchanfrage über die aktuelle Verkehrslage oder der nächsten Raststätte, immer treffsicher bezogen auf die eben aktuelle Route können die Ergebnisse gerne mal abweichen. Warum bleibt man bei der Tankstellen Anfrage nicht auf der Autobahn und sollte die Tanke an der Bundesstraße bevorzugen?

POI Suche Google Maps - SmartTechNews

Wer die Navigation zum Reisen nutzen möchte, ist nicht immer und stetig mit dem Internet verbunden und so waren in den letzten Jahren Offline Navigationsdienste eher gefragt. Auch Google hat das erkannt und ermöglicht nun das Downloaden von Kartenausschnitten. Bei größeren Streckenabschnitte müssten mehrere Karteneinheiten heruntergeladen werden.

Wer ganz Deutschland benötigt müsste so gleich dutzende Kartenausschnitte laden. Danke der neuen EU- Roaming IV Verordnung Juni 2017 ist das nicht mehr zwingend notwendig und macht Google Maps nochmals ein wenig nützlicher auf Reisen.

Offline Karten Google Maps -SmartTechNews

Der wohl größte Vorteil ist seine kostenlose Nutzung, seine Anbindung zur Google Suche und der Option Offline Karten herunter zu laden, macht Google Maps in dieser Kombination fast schon unschlagbar.

Ohne Internetanbindung können Ziele gefunden werden, vorausgesetzt die offline verfügbare Kartenausschnitte liegen vor.

Google Maps Route Suche Online - SmartTechNews

Auch können vor dem Start sofern möglich aus mehreren Strecken das Ziel gewählt werden. Obwohl zeitlich die längste Route waren es dennoch über die alternative Route gut 80km weniger.

Das automatische Abdunkeln des Bildschirms beim Einfahren in einen Tunnel oder Navigieren bei Nacht klappt sehr gut. Gefährliche Straßenabschnitte wie scharfe Bergstraßen, Kreuzungen oder durch die Witterung verändernde Straßenverhältnisse werden angezeigt.

Kreuzungs Ansicht - Google Maps - SmartTechNews

Die aktuelle Verkehrslage, Verzögerungen und kürzlich neue Behinderungen im Straßenverkehr werden in Echtzeit berücksichtigt. Was Google Maps allen hier im Test voraus hat. Selbst bei nicht aktiver Navigation, reicht ein im Hintergrund aktives GPS und Google Maps erkennt, wenn man sich mit dem Auto auf einer Strecke befindet wo sich kürzlich ein Verkehrshindernis ergab. Diese Information ist so schnell das selbst der Verkehrssender im Radio erst 15 Minuten später einen bereits 19km langen Stau meldete. Dank inaktiver Navigation „Verkehr in der Nähe“ konnten wir so noch rechtzeitig eine Alternativ-Route suchen.

Stau Meldung inaktive Navigation Google Maps - SmartTechNews

Google Maps kann auch bei der POI suche nach Ausflugszielen genutzt werden. Die nächste Alm und der dazugehörige Parkplatz, die nächste Anlegestelle der Fähre und Ausflugboote an den Seen sind ebenso gleich gefunden wir auch die Fahrzeiten, Preise und Verfügbarkeit der Zimmer eines Hotels. Wirklich Top.

Eine eher ungewöhnliche Art der Navigation bringt Osmand mit. Es ist in unserem Test die einzige Navigations-Lösung die nur in 2D Ansicht navigiert. Ungewohnt deshalb, ist man es doch eher gewohnt eine Straße vor sich zu sehen als von oben herab wie auf eine Karte zu schauen. Dafür bietet es eine Fülle von Informationen bei aktiver Navigation entlang der Strecke an. Neben Streckenführung, Tempolimit, der Ankunftszeit und Entfernung bis zum Ziel ist auch ein Spurhalteassistent mit dabei.

Osmand Navi - 2D Map - Spur Assistent - Tempo Limit - POI Anzeige

Dabei wird Jedes Gebäude, jede Hausnummer, jedes Cafe, Restaurant, Parkplatz, Tiefgarage, Einkaufs-Center sogar der Hydrant der Feuerwehr wird eingeblendet. Ein Spurassistent, Geschwindigkeitswarner, Blitzer und auch POI können gesucht und sogar OFFLINE gefunden werden, wenn man zuvor das passende Land geladen hat. Ein so umfangreiches POI kennen wir eigentlich nur von Google Online Suche.

Osmand Karten Info - POI und Darstellung - SmartTechNews

Wer aktiv an den Open Street Map teilhaben will, darf Änderungen – Routenvorschläge jederzeit in Echtzeit melden. Auch Info aus Wikipedia werden auf Wunsch in die Suche integriert. Höhenlinien, und sogar eine je nach Land verfügbare Seekarte sind abrufbar. Osmand eignet sich somit auch bedingt als nautische Navigation zur See. Perfekt wenn man mit einem Elektroboot die entfernten Ufer erkunden möchte.

Wer Osmand unterstützen möchte kann sich die Vollversion kaufen und bekommt somit uneingeschränkten Kartendownload und Updates. In der Freeware Version ermöglicht es nur den Download von einem Land und einmal monatlich dessen Update.

Osmand Navi - Zielführung POI Suche - SmartTechNews

Der Navigationsdienst MapFactor Navigator ist ein Mix aus allem. Mit Sicherheit einer der interessantesten Alternativen zu Google Maps. Neben dem kostenlosen Karten-Download der gesamten Welt, dessen Material es aus dem Open Street Maps Archiv bezogen wird, besteht eine Option, als Download Karten von TomTom per InApp Kauf zu erwerben. Hier liegt der Preis bei einmaligen EUR 19,90 ohne Folgeupdates.

MapFactor Navigator Free and Premium - SmartTechNews

Für den Test haben wir uns für die kostenlose Version entschieden. Die Ansicht ist ebenso in 3D und zeigt ähnlich den Osmand die Streckenführung inkl. aller Gebäude. Eine Streckenführung ist somit wirklich sehr gut umgesetzt. Wer die kostenlosen Karten bevorzugt erhält ebenso Karten-Updates.

Zwar wird beim Aufrufen des Menüpunktes Karten stets der Hinweis eingeblendet man könne auch Karten von TomTom für PKW und LKW mit Berücksichtigung diverser Straßen-Sperren wie Höhe, Gewicht und Gefahrenzonen erwerben, mit dem Bestätigung „nein danke“ der Hinweis künftig ausgeblendet bleibt. Update werden bei Open Street Map nicht direkt angezeigt, wer in die Kartenverwaltung geht, bekommt das Land farblich markiert, das eine Aktualisierung vorliege.

MapFactor Navigator Karten Update - SmartTechNews

Wer die Leistung der Open Street Map Entwickler unterstützen möchte kann das mit einmaligen EUR 6.- machen und erhält als Dank die Premium Funktion freigeschaltet.

Neben der Möglichkeit aus bis zu 3 alternativen Routen sich die Zielführung zu wählen, wird beim Start und dem Beenden der Navigation keine Werbung mehr eingeblendet und ähnlich wie bei Sygic erhält man ein Head-Up Display Funktion.

MapFactor Navigator - Menü und Extra Funktionen - SmartTechNews

Wer ohne Internet seine Ziele suchen möchte bekommt ebenso wie schon bei den beiden anderen Diensten, Google Maps und Osmand sofern dessen Kartenmaterial vorliegt seine Ziele angezeigt. Jedoch das ist nicht alles, in Verbindung mit dem Internet greift MapFactor Navigator bei der POI Suche auf die große Datenbank von Google zurück, somit wer mit der Ansicht, Streckenführung und Stimme von Google Maps nichts anfangen kann, wird hier sicherlich eine Alternative finden.

MapFactor Navigator Routen Option - SmartTechNews
MapFactor Navigator - Spurassistent und Beschilderung
Kartenansicht Echtzeit Navigation Tempolimit - MapFactor - SmarttechNews

Wer lieber auf Nummer sicher gehen will, kauft sich 1, – 3 ,- 12 Monats-Abo´s mit Verkehrs-Traffic dazu. Bereits um 2 Euro erhält man in über 18 Länder Verkehrsmeldungen in Echtzeit. So günstig erhält man bei keinen anderen Offline Kartendienst Live-Traffic Infos geliefert. Immer vorausgesetzt, man verfügt über eine aktive Internetverbindung. Ausgenommen ist Google Maps, dieser Dienst nur bedingt als Offline Navi angesehen werden kann, dennoch Verkehrsmeldungen stets kostenlos berücksichtigt.

MapFactor Navigator - Verkehrsinfo Abo
MapFactor Navigator Verkehrstraffic Abo Länder Übersicht - SmartTechNews

Das wohl älteste offline Navigationssystem für Smartphones ist Here. Bereits unter Symbian mit Nokia wurde das Navi beim Nokia N85 angeboten. Das war ein Aufschrei der damaligen Platzhirsche wie Garmin, TomTom, Navigon oder Becker – Navigation am Smartphone undenkbar um jemals genau sein zu können. Da lagen alle mächtig falsch und heute sind alle als mobile Version verfügbar.

Echtzeit Navigation Tempolimit Warnung - Here WeGo - SmartTechNews

Here wurde umher gereicht wie eine nasse Windel. Nach dem Aus von Nokia wanderte Here auf die Windows Mobile Plattform, jedoch Microsoft wusste nicht so recht was damit anzufangen und verkaufte die Rechte an die Autohersteller (Daimler, BWM und Audi) zum Glück aller und einer Klausel in der AGB´s, dürfen wir diesen wirklich tollen Dienst weiterhin uneingeschränkt auf unseren Smartphones nutzen.

Tunnel und Nachtansicht - Here WeGo - SmartTechNews

Der Download der Karten und das sogar weltweit ermöglicht eine echte Offlinenavigation und bei der Sprachausgabe kann zwischen einer weiblichen und männlichen Stimme gewählt werden. Die Karten werden stets mit einem Update versorgt, zählen zu einer der umfangreichsten und größten Kartendatei. Einzig, POI werden nur wenige offline gefunden und die große Suche kann nur bei aktiver Internetverbindung genutzt werden. Dafür beinhaltet Here WeGo eine aktive Tag-Nachtschaltung was eine Seltenheit bei den Navigations-Apps hier im Test darstellt. Auch das Menü wirkt schlicht und eher schon zurückhaltend. Nach dem Motto – weniger ist mehr.

Here WeGo Alternative Route zum Ziel - SmartTechNews

Punkten kann das neue Here WeGo mit der frei definierbaren Ansicht, einer Echtzeit Verkehrsinformation, der Anzeige von verlorener und oder gewonnener Fahrzeit und bietet Alternativ-Routen ans Ziel an. Auch eine Geschwindigkeitswarnung ist mit integriert. Kurz: Wer genug Speicher zur Verfügung hat, kann hier eines der umfangreichsten Kartenarchive herunterladen. Auch Länder wie Deutschland oder Italien sind im gesamten aber auch nur einzeln per Bundesland/Provinzen auswählbar.

Here WeGo Karten Download Bundesland - SmartTechNews

Alk-Navi bietet mit CoPilot ebenso ein weltweites offline Navigationssystem an. Die Ansicht ist schlicht und übersichtlich wie von Google Maps und Here WeGo bekannt. Jedoch muss man um an das gewünschte Kartenmaterial zu gelangen, vorgegebene Bereiche downloaden.

Neben Gesamteuropa als Direktdownload gibt es DACH, West.- Mittel.- Zentral und Osteuropa. Um nun von Deutschland aus über Österreich und Italien/Slowenien nach Kroatien zu kommen, sind die Abschnitte im gesamten von DACH, Italien und Zentral-Ost-Europa nötig. Eine Auswahl einzelner Länder ist nur eingeschränkt möglich.

Copilot Länder europa Unterteilung - SmartTechNews

Durch weitere InApp Käufe wie LKW und Wohnwagen Navigation kann man Echtzeitnavigation mit Verkehrsinfos, Premium-Sprachausgaben und Lifetime Updates beziehen. Diese Optionen sonst meist nur Sygic anbietet. Somit erkauft man sich die Garantie stets die aktuellsten Karten zu nutzen. Die Lizenz ist auf ein neues Smartphone jederzeit übertragbar und beim erneuten Aktivieren wird das alte Smartphone aus der Liste entfernt.

Copilot Preise - SmartTechNews

Ein großes Plus ist die Anzeige bei großen Kreuzungen wie auch bei Autobahnzubringer. Nicht nur eine vereinfachte Anzeige wie bei Osmand, MapFactor Navigator oder Here WeGo sondern einen großes Bild der Überkopfwegweiser mit großen orangen Pfeil weist einen auf die richtige Spur hin. Fast könnte man glauben bei Navigon sich was abgeguckt zu haben. Ebenso werden mehrere Wegstrecken als Zielführung sofern möglich beim Start angezeigt.  Der Vorteil zum Here WeGo liegt in der farblich besser abgestimmten vorliegenden Kartenmaterial, und der verbesserten Ansicht im Kreuzungsbereich. Einzig bei der POI Suche sind nur die großen und bekanntesten Punkte hinterlegt. Ohne die direkte Eingabe einer Adresse inkl. Land und Hausnummer ist eine treffsichere Navigation nicht möglich.

Routen Info Strecken Auswahl - CoPilot - SmartTechNews
Spur-Assistens CoPilot Navi - SmartTechNews

Sygic ist seit Jahren eines der mächtigsten Offline Navigationen am Smartphone.

Es bietet mit Abstand die meisten Länder (weit über 250 Länder) und das selbst für die ab gelegensten Orte der Welt. Per InApp Käufe können weitere Dienste bezogen werden. Neben dem Head-Up Display, Verkehrsmeldungen und dem Premiumdienst mit Echtzeitberechnung der stets die optimalsten Routen und vorausschauende Navigation mit Einblendung der nächsten Tankstelle, Parkplatz und Staumeldung, ist auch eine Dash-Cam Funktion aktivierbar. Sygic wirbt mit mehr als 2 Milliarden gefahrene KM pro Monat. Auch warnt man vor 35.000 Radarfallen und kennt von über 40 Tausend Parkplätzen dessen Preise wie auch Verfügbarkeit.

Sygic Weltweite Karten - SmartTechNews

Mit regelmäßigen Aktionen macht Sygic stets aufs Neue auf sich aufmerksam. Ermöglicht so meist das Kartenmaterial von gesamt Europa für faire EUR 29,90.- sich zu holen. Wer die Welt will bekommt das je nach Angebot bereits ab EUR 49.90.-. Das Lifetime Update ist inklusive und somit wird stets sichergestellt, dass man immer das neueste Kartenmaterial bekommt.

Sygic Echtzeit Navigation - SmartTechNews

Funktionen wie Echtzeit abdunkeln beim Einfahren in einen Tunnel oder Navigieren bei Nacht beherrscht Sygic ebenso wie das Head-Up Display. Bei längeren Tunnelabschnitten wird durch die gefahrenen KM und verstrichene Zeit per Schätzung die Navigation fortgeführt. Sobald man den Tunnel verlässt wird binnen Sekunden der SAT-FIX hergestellt und die korrekte Position wieder ermittelt.

Weitere Dienst wie eine Navigation für Wohnwagen/Camping oder dem LKW mit Unterstützung von ausgrenzen bestimmter Router für Schwerlast und Gefahrengut sind erhältlich. POI sind wie bei CoPilot nicht alle direkt hinterlegt, wie bei Here WeGo per Internet jedoch abgreifbar.

Eine echte Zielführung ist mit Vorgabe von Land und Ort wie Adresse von Nöten. Ist das Ziel im POI hinterlegt reicht es nur den Hotel-Namen einzugeben und schon kann es losgehen.

Sygic Lizenzen - SmartTechNews

ACHTUNG: Neu ist das Sygic Car eine extra zu erwerbende Navi-App um sich mit seinem Multimediaradio zu verbinden und somit sich Sygic am Radio-Display anzeigen zu lassen. Wer einen der vorgegebenen Automarken und auch Smartphone-Marken sein eigen nennt könnte sogleich auf diese App umsteigen. Schon eine coole Nummer und tritt so direkt gegen Here WeGo an. Auch Google Car und Apple Car bekommen so einen Schuss vor den Bug. Wer bereits eine Sygic Lizenz besitzt kann diese nicht auf Sygic Car übertragen.

Sygic Car Funktionen und Info

Am Smartphone ist Sygic Car Navigation bereits mit einigen Autoherstellern eine Kooperation eingegangen und bietet eine direkte Kopplung der Navi-App mit dem Autoradio. Android oder Apple Car ist nicht zwingend nötig. Die Lösung ist insofern recht sympathisch zumal man nicht an einen Fahrzeugtyp gebunden wird und auch das Smartphone jederzeit erneuert werden kann. Sehr fein auch Apple unterstützt Sygic Car Navigation. Auch preislich ist Sygic Car eine wirklich günstige Lösung zur fixen Einbau-Varianten.

Sygic Car Demo Video
Sygic Car Hersteller und Marken 2017
Sygic Car Karten InApp Kauf Erweiterungen

Das Kartenmaterial bietet bei beiden Sygic Anwendungen idente Darstellungen. Eine realistische Ansicht der Umgebung bildet auch Gebirge, das Tal das man soeben durchfährt und einen Auto-Zoom bei Kreuzungen an. Die ständige Anzeige von gewünschten Informationen entlang der Strecke ermöglicht als einzige Navigationslösung im Test den sofortigen Zugriff darauf an. Kein langes umher tippen im Menü um einen POI abzufragen. Einfach den nächsten Parkplatz angetippt und schon kann man zielgerichtet seinem Kind die Autobahn-KM vorsagen bis man endlich da ist.

Tunnel und Nacht Navigation - Sygic Navi - SmartTechNews
POI Anzeige Echtzeit Navigation - Sygic - SmartTechNews

Sehr gut, beim Start der Navigation werden bis zu 3 Alternativrouten angezeigt. Mitunter auch die Einblendung der Fahrzeit, voraussichtlichen Zeitverlust aufgrund von Reiseverkehr, Baustelle oder sonstigen Gegebenheiten und auch wie viele stationäre Radarkästen sich auf dieser Strecke befinden.

Bei einem auf der Strecke kürzlich entstandenen Stau warnt das Sygic Navi App bei aktiver Routenführung fast in Echtzeit und bietet sofern noch möglich eine alternative Route an. Ist eine neue Route nicht gegeben, wird ein Parkplatz zur Rast angeboten. Eine interaktive Routen-Überwachung wie Google Maps bietet Sygic jedoch nicht an.

Sygic Routen Option Ziel Blitzer zeit Strecke - SmartTechNews
Alternative Route Echtzeit Navigation - Sygic - SmarttechNews

Länderübergreifende Navigation mit personalisierter Streckenführung

Sygic ist in unserer Testreihe das einzige Navigations-App das sehr wohl bei einer länderübergreifenden Navigation die Streckenführung manuell ändern lässt.

Wie in unserem Beispiel: als wir in Slowenien die Autobahn meiden wollten, war es nach der Berechnung und der Auswahl einer gewünschten Route in der Übersicht der Gesamtstrecke per Finger-Tip möglich, die Streckenführung abzuändern. So nutzten wir die Autobahn in Deutschland und Österreich ebenso wie die dazugehörigen Mautstraßen und Tunnel und konnten bereits beim Start das Zielland Slowenien und deren Mautstraßen ausklammern.

WICHTIG: Wir wussten im Vorfeld, dass wir bei der Abfahrt Gersdorf die Autobahn verlassen müssen,  um per Bundesstraße via Mureck über die kleine Staatsgrenze ans Ziel zu kommen.

Dieser Menüpunkt heißt „via“ und es reicht völlig aus, mit dem Finger das ungefähre Ziel zu erwischen. Sygic berechnet sofort die Strecke neu und berücksichtigt, dass man über diese Strecke ans Ziel gelangen möchte.

Zwar können alle anderen getesteten Navigationsdienste ein Zwischenziel einfügen – wenn jedoch die Route über die Erstberechnung schneller bzw. kürzer ist, wird man nach Erreichen des zusätzlich angeführten Zielpunktes wieder zurück an die zuvor berechnete Route geholt. Das macht Sygic nicht und das ist wahrlich ein echter Mehrwert für eine länderübergreifende Streckenführung.

EDIT: ein Dank für den Hinweis an unseren Leser Arne.

Sygic manuelle Straßenführung Vorgabe - SmartTechNews

Fazit zur Navigation am Smartphone 2017

Die Navigations-Apps einzeln nochmals zusammengefasst.

 

Here WeGo sollte man mal ausprobiert haben. Es bietet alles was ein Navi heute benötigt und wenn Daimler, BMW und Audi sich um dessen Dienst bemühen kann man nicht so falsch liegen. Zwar sind die Karten teils bis zu 700MB groß, funktioniert die Offline Navigation stets fehlerfrei, sofern man nicht auf ländliche teils unbefestigten Straßen sich auf zum nächsten Ausflugsziel macht.

 

Mit Sygic holt man sich eine Fülle von Informationen und Optionen und erhält das mit Abstand umfangreichste Navigations-App das wir hier im Test hatten. Neben der klassischen PKW Navigation können Wohnmobile und Camping sowie LKW als Extra Kartendienst erworben werden.

Einzig die Suche könnte frischer bzw. flexibler gestaltet werden. Treffsicher gibt sich Sygic nur, wenn man auch sein Ziel im richtigen, vorausgewählten Land eingibt. Das neue Sygic Car Navi zeigt in welche Richtung die Navigation am Smartphone und Auto geht. Wer mit Sygic liebäugelt sollte eher direkt auf Sygic Car um bzw. einstiegen. Somit hat man neben der Smartphone Navigation auch sogleich eine echte Navigation im Auto integriert.

 

Mit MapFactor Navigator erhält man einen sehr guten Open Street Map Navigationsdienst. Wer nur begrenztes Budget zur Verfügung hat und nicht direkt auf Google Maps setzen will, ist hier Richtig. Neben der kostenlosen Offline Navigation (weltweit) kann man mit nur EUR 6.- die erweiterte Navigation mit Routen-Ziel-Strecken-Auswahl und ohne Werbung die Kartendienste nutzen. Dabei unterstützt man zugleich die Entwickler. Das Kartenmaterial ist sehr aktuell und die Darstellung wirklich gelungen. Wer mehr bezahlen möchte bekommt mit einem Aufpreis von EUR 19,90.- TomTom Karten.

 

Osmand und auch die Pro Version Osmand+ holt das maximale aus den Open Street Map heraus. Möchte man über alles am Weg zum Ziel und auch vor Ort informiert werden, dann ist Osmand die Lösung. Einen Hydranten wurde uns noch nie in einer Navigation angezeigt. So detailreich ist nur Osmand. Einzig die Darstellung ist gewöhnungsbedürftig, nach kurzer Gewöhnungsphase ist man teils nur erstaunt was man entlang der Strecke plötzlich so alles vorfindet. Selbst ohne Internetanbindung findet man jedes Ausflugsziel und wer sich auf Entdeckungsreise auf der Karte begibt kann viele weitere Ziele manuell auswählen. Auch Wikipedia, die nautischen Seekarten und Höhenkarten sind ein echter Mehrwert.

 

CoPilot ist leider in den letzten Jahren am wenigsten erweitert worden. Zwar kann das CoPilot mit einer sehr guten Anzeige bei der Navigation punkten und reduziert die Informationen am Display auf das nötigste. Diese Funktionen jedoch Here WeGo bereits kostenlos zur Verfügung stellt. Ebenso die Art der Kartenunterteilung in nur großflächige Abschnitte zwingt einen nicht benötige und wohl selten bereiste Länder herunter zu laden und so nebenbei wird unnötig viel Speicher auf dem Smartphone belegt um von A nach B zu gelangen. Sehr gut finden wir die Option Camping und LKW. Auch hier ist Sygic mit ähnlichen Angebot am Start.

 

Google Maps wird dank dem EU-Roaming IV Abkommen ab Juni 2017 und der Möglichkeit sich Abschnitte der Karte offline herunter zu laden immer mehr zur der Navigation schlecht in. Hand aufs Herz, Daimler, Audi und BMW waren nicht umsonst an den Daten der Here Navi Lösung bemüht, liegen diesem Dienst wohl einer der dichtesten Fahrer-Informationen vor. Wie sollten wir über Echtzeit Stau und CO eine Information erhalten, würden wir nicht alle unsere Daten bekannt geben. Demselben folgt Google Maps und mit weiteren Verknüpfungen innerhalb des Google Universums können erstellte Bilder in die Zeitleiste eingebunden werden. Einer interaktiven Reiseführung mit Street-View Anbindung steht nichts mehr im Wege. Navigieren wird zum Erlebnis. Ebenso ist Google Maps derzeit einer der wenigen Routenplaner die man sich auf der SmartWatch anzeigen lassen kann.

Was alle Kartendienste immer noch nicht ermöglichen, außer das Navigation-App des Anbieters Sygic, eine manuelle personalisierte Routenführung, mit der Vorgabe der nutzbaren Straßenabschnitte, je Land auch bei länderübergreifender Navigation. Wer aus Deutschland über Österreich nach Slowenien fährt, muss wissen in welchen Land man keine Mautstraßen nutzen will. Die Vorgaben zur Streckenführung dann manuell im richtigen Zeitpunkt umgestellt werden muss, sonst fährt man über die Autobahn bis ans Ziel. Schade: das fehlt wirklich in der intelligenten Straßenführung, zumal man die Karten der einzelnen Länder extra dafür herunterlädt. Wer so wie wir in Slowenien die Autobahn meiden wollten, mussten somit wissen wo wir bereits in Österreich die Autobahn verlassen müssen.

Wer nun glaub – Alle Navigations-App´s hätte alle unsere Test-Ziele gefunden, so mag das auf unser im Test genanntes Ziel stimmen, Ob kostenlos oder kostenpflichtig, nicht alle Navigations-App´s fanden stets das Ziel. Unabhängig ob es sich um ein POI oder direkt Adresseingabe handelte. 

 

Beispiel 1:

Die Zieladresse in Slowenien, ein Ferienhaus das nicht im POI hinterlegt ist und noch dazu die Straße selbst sich über drei Querstraßen erstreckt, wurde von den 6 getesteten Navigationsdiensten immerhin von 4 so gleich gefunden. Darunter das kostenlose Google Maps, und Here WeGo, sowie den beiden kostenpflichtigen Diensten Sygic und CoPilot.

MapFactor Navigator fand nur die Straße jedoch nicht die Hausnummer. Die Option der integrierte Google Suche mit Online Anbindung scheiterte hier kläglich da diese nur auf POI ausgelegt ist, jedoch nicht die Adressensuche mit aufgreift, die liefert Open Street Map selbst.

Der Kartendienste Osmand kannte nur den Ort und ließ uns somit völlig im Stich. Per scrollen und umher suchen auf der Karte, setzten wir in der Hoffnung richtig zu liegen die Markierung selbst. Wir reichten die Adresse ein und waren gespannt wie schnell das im Update im OSM integriert wird. Hier verlieren die OSM Kartendienste gegenüber den bezahlten Varianten.

 

Beispiel 2:

Bei einem Ausflug auf einer nahegelegenen Alm in Kärnten wollten wir bis zum Ausgangspunkt mit dem Auto fahren. Erneut war es Google Maps der diese Adresse sogleich gefunden hat. Osmand war ebenso treffsicher und brachte uns ans Ziel, auch die Ansicht auf der Karte war hier vorbildlich.

Here WeGo aber auch Sygic fand zwar im Ort ein gleichnamiges Ziel (eine Pension), jedoch lagen beide gut 15km daneben – weit und breit keine Alm in Sicht. CoPilot und MapFactor Navigator fand weder das Ziel noch alternativen in der Umgebung.  Hier waren es nur zwei Navi-Dienste die das Ziel fanden. Beide Male kostenlose Alternativen.

Am Ende. Alle getesteten Navigations-Dienste wurden per Zufall ausgewählt und oder waren aus früheren Zeiten bereits als Vollversion verfügbar. Alle ermöglichen das Speichern des Kartenmaterials auf der Speicherkarte, bieten unzählige POI an und alle Kartendienste berechnen eine neue Strecke anstelle zwingend in 100 Meter zu wenden.

You Might Also Like